Rat der Gemeinde Rosengarten stimmt für Kompromiss

75 Anlieger werden an das Kanalnetz angeschlossen
  • 75 Anlieger werden an das Kanalnetz angeschlossen
  • hochgeladen von Anke Settekorn

Abwasserentsorgung Langenrehm: Talweg / Am Gannaberg bleibt dezentral

as. Langenrehm. Das Schmutzwasser der Langenrehmer Siedlung Gannaberg/Am Hamboken wird im Bereich Talweg/Hinterlieger Am Gannaberg weiterhin dezentral entsorgt. Das hat der Rat der Gemeinde Rosengarten in seiner jüngsten Sitzung mit 17 Ja-Stimmen entschieden. Die Gruppe CDU/FDP hat sich mit neun Stimmen enthalten.
Wie berichtet, ist in der Siedlung Gannaberg/Am Hamboken eine Sammelkläranlage defekt. Die Siedlung soll deshalb an die zentrale Abwasserentsorgung angeschlossen werden. Besitzer von funktionierenden Kleinkläranlagen hatten sich gegen den Anschluss ausgesprochen, da sie hohe Kosten für den Anschluss befürchten. Im Juni hatte der Landkreis Harburg mehrere Varianten vorgestellt, bei der die gesamte Siedlung bzw. Teilbereiche angeschlossen werden sollten. Bei einer Umfrage hatte sich die Mehrheit der Anwohner für einen Kompromiss, den zentralen Anschluss mit Ausnahme der Anlieger im Bereich Talweg und der Hinterlieger am Gannaberg, ausgesprochen. Der Umweltausschuss hatte einen zentralen Anschluss der gesamten Siedlung empfohlen (das WOCHENBLATT berichtete).
"Wir wissen, dass Kosten auf uns zukommen. Was bringt Sie dazu, uns, die wir selbst über Kosten entscheiden wollen, die Entscheidung abzunehmen?" fragte Ulf Böttcher von Interessengemeinschaft Kleinkläranlagen den Rat vor der Abstimmung.
"Wir haben uns viele Gedanken gemacht. Wir sind überzeugt, die zentrale Abwasserentsorgung ist die beste Lösung", sagte die stv. Vorsitzende der CDU-Fraktion, Anke Grabe. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht und aus Gründen der Nachhaltigkeit sei der Zentralanschluss zu bevorzugen. Grabe verwies auf den vorausgegangenen Umweltausschuss, in dem ebenfalls für den Zentralanschluss gestimmt worden war. Anschließend verkündete sie jedoch: "Wir werden uns der Lösung, die die Bürger bevorzugen, nicht entgegen stellen - daher werden wir uns enthalten."
Die Entscheidung des Rates sorgte für Applaus bei den anwesenden Langenrehmern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.