40 Jahre "De Bickbeern Schweizer Speeldeel"

Seit 40 Jahren ist die "Bickbeern Schweizer Speeldeel" ein Garant für heitere Abende
6Bilder
  • Seit 40 Jahren ist die "Bickbeern Schweizer Speeldeel" ein Garant für heitere Abende
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Anke Settekorn

"De Bickbeern Schweizer" feiern Jubiläum / Galaabend am 19. Oktober / Neues Stück im Frühjahr

as. Nenndorf. Den Alltag vergessen, schmunzeln und der plattdeutschen Mundart lauschen: Seit 40 Jahren ist die Theatergruppe "De Bickbeern Schweizer Speeldeel" ein Garant für heitere Abende. Das wird jetzt mit einem Galaabend gefeiert.
1978 kam der Sottorfer Heimatforscher Werner Voß auf die Idee, eine plattdeutsche Theatergruppe zu gründen. Schnell fand er weitere Mitstreiter. Das erste Stück der Bickbeern, "Piepen för de Peer", wurde vom Publikum begeistert aufgenommen. Binnen kurzer Zeit hat sich "De Bickbeern Schweizer Speeldeel" ein treues Publikum erspielt. Im Laufe der Jahre wechselten zwar die Darsteller, aber die Freude am Spiel ist geblieben. Über 1.650 Zuschauer haben sich in elf Vorstellungen "Piepen för de Peer" angeschaut. Das Stück wurde von der Theatergruppe anlässlich des Jubiläums erneut auf die Bühne gebracht - und hat auch 40 Jahre später nichts von seinem Charme verloren. Das liegt unter anderem an der intensiven Bearbeitung der Stücke durch die Theatergruppe.
Bereits im Oktober beginnen die Arbeiten für das Theaterstück des kommenden Jahres. Das Drehbuch wird gelesen, Rollen verteilt, es wird gekürzt und umgeschrieben, und schließlich geprobt. "Die plattdeutsche Kömödie lebt von der Charakterdarstellung und der Flottheit - da muss alles sitzen", sagt Kerstin Schubert, stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Seit einigen Jahren werden die Bickbeern Schweizer bei ihren Proben von der aus dem Ohnsorg Theater bekannten Schauspielerin und Regisseurin Sandra Keck unterstützt. "Wir sind dankbar, dass wir so professionelle Hilfe in Anspruch nehmen können", sagt der Vorsitzende der Bickbeern, Stephan Barghop. Etwa 35 Mitglieder engagieren sich bei der "Bickbeern Schweizer Speeldeel" auf und hinter der Bühne. "Wenn man das erste Mal den Applaus vom Publikum hört, dann ist das ein toller Lohn für unsere Arbeit", so Kerstin Schubert.

• Das plattdeutsche Amateurtheater feiert am 19. Oktober in Böttchers Gasthaus (Bremer Straße 44) in Nenndorf "Dat grode Jubiläum. 40 Johr Bickbeernschweizer - un een beten Keck". Sandra Keck führt durch den Abend und moderiert die Veranstaltung. Auf der Bühne kommen neben den Ensemble- und Teammitgliedern auch langjährige Wegbegleiter zu Wort.
Der Galaabend war bereits nach wenigen Tagen restlos ausverkauft. "Wir sind absolut überwältigt und freuen uns, dass so viele unserer Zuschauer mit uns feiern möchten", sagt Stephan Barghop. Wer keine Karten erhalten hat, muss nicht traurig sein: Im Frühjahr gibt es die nächste Gelegenheit, die beliebte Theatergruppe zu erleben, dann wird ein neues Stück aufgeführt.

Mitstreiter willkommen

Die "Bickbeern Schweizer Speeldeel" bringt einmal jährlich ein Theaterstück auf die Bühne. Dafür proben die Amateur-Schauspieler etwa fünf Monate lang. Am Erfolg des Stücks wirken auch viele Helfer hinter den Kulissen mit - Verstärkung auf und hinter der Bühne ist immer willkommen. Weitere Informationen gibt es bei Stephan Barghop unter Tel. 0152-34566198.

Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

Panorama

Die aktuellen Corona Zahlen vom 1. März aus dem Landkreis Harburg
Zwei weitere Corona-Tote in Tostedt

(sv). Schon wieder muss die Samtgemeinde Tostedt zwei Corona-Tote beklagen. Damit steigt am heutigen Montag, 1. März, die Zahl der Corona-Toten in Tostedt auf acht, im gesamten Landkreis Harburg auf 85. Die Gemeinde Rosengarten und die Samtgemeinde Hanstedt bleiben weiterhin die einzigen beiden Kommunen ohne Corona-Tote im Landkreis. In Seevetal (18), Jesteburg (17) und Neu Wulmstorf (16) starben bislang die meisten am Coronavirus. Die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis Harburg sinkt...

Service

Inzidenzwert nur halb so hoch wie im Landesdurchschnitt
Sieben-Tage-Inzidenz: Landkreis Stade bleibt unter der magischen Marke

jd. Stade. Hätten alle Regionen in Niedersachsen solch niedrige Corona-Werte wie der Landkreis Stade, dann  könnten wohl bald Lockerungen in Kraft treten. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade liegt erneut unter der "magischen Marke" von 35: Aktuell wird dieser Inzidenzwert mit 33,7 angegeben (Stand 2. März).  Das Land Niedersachsen ist von dem Richtwert 35 allerdings noch weit entfernt: Landesweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit 66,7 gut doppelt so hoch wie im Landkreis Stade. Den...

Panorama
So berichtete das WOCHENBLATT am 29. Februar 2020 über erste Reaktionen in der Region auf die noch unbekannte Corona-Gefahr

COVID-19-Jahrestag
Ein Jahr Corona in Niedersachsen

(ts). Es scheint unendlich lange her zu sein. Gefühlt wie aus einer anderen Zeit. Dabei ist es lediglich ein Jahr her, dass das Coronavirus nach Niedersachsen kam. Am 29. Februar 2020 wurde die erste Corona-Infektion in dem Bundesland bestätigt. Ein 68 Jahre alter Mann aus Uetze bei Hannover, der von einer Busreise aus Südtirol zurückgekehrt war, wurde als erster Niedersachse positiv auf das Coronavirus getestet. Von Pandemie war damals in der Mitteilung des Niedersächsischen...

Service
In Buchholz müssen Autofahrer für ihr Parkticket deutlich tiefer in die Tasche greifen

Auch Pendler müssen zahlen
Ab 1. März höhere Parkgebühren in Buchholz

os/nw. Buchholz. Der Stadtrat hatte die deutliche Preiserhöhung auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen: Ab kommendem Montag, 1. März, wird das Parken in Buchholz teurer. Die Gebühren steigen von bisher 40 auf 60 Cent je 30 Minuten. Zudem müssen Parkscheine künftig montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr (bisher 9 bis 18 Uhr) und samstags von 8 bis 16 Uhr (9 bis 13 Uhr) gelöst werden. Vier weitere Flächen - die Stellplätze unter der Canteleubrücke, der Bahnhofsvorplatz samt...

Wirtschaft
Zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2020 sind (v. li.): Ulrich Stock, Stefanie Salata und Gerd-Ulrich Cohrs  Foto: Wolfgang Holtmeier

Corona-Pandemie als Trendbeschleuniger
Volksbank Lüneburger Heide blickt auf ein gutes Geschäftsjahr zurück

thl. Winsen. Das vergangene Geschäftsjahr war auch für die Volksbank Lüneburger Heide herausfordernd. Trotzdem ist das Vorstandstrio mit Stefanie Salata, Gerd-Ulrich Cohrs und Ulrich Stock mit dem Verlauf zufrieden. Das machten sie jetzt beim digitalen Jahrespressegespräch deutlich, das aus dem Streammax-Fernsehstudio der Firma Groh P.A. in Buchholz online übertragen wurde. "Wir haben die Krise bislang gut gemeistert", resümierte Cohrs. "Sie sorgte dafür, dass wir uns schneller als geplant neu...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen