"Das war ein tolles Jahr"

"Wir freuen uns auf viele Gäste!" König Bernd Stemmann (3. v. re.), Königin Anke (4. v. re.) und die Adjutantenpaare Tanja und Percy Rahlf (v. li.), Anette und Peter Rademacher sowie Susanne und Andreas Hoppe laden zum Schützenfest ein Fotos: as
3Bilder
  • "Wir freuen uns auf viele Gäste!" König Bernd Stemmann (3. v. re.), Königin Anke (4. v. re.) und die Adjutantenpaare Tanja und Percy Rahlf (v. li.), Anette und Peter Rademacher sowie Susanne und Andreas Hoppe laden zum Schützenfest ein Fotos: as
  • hochgeladen von Anke Settekorn

König Bernd Stemmann dankt ab / Schützenfest mit Platzkonzert, Disco und Kindervergnügen

as. Tötensen/Westerhof. "Wir hatten ein tolles Jahr und freuen uns, wenn zum Abschluss viele Gäste mit uns feiern", lädt Bernd Stemmann, König des Schützenvereins Tötensen-Westerhof ein. Von Freitag bis Sonntag, 20. Juli bis 22. Juli, lädt der Verein zum Schützenfest ein.
"Wenn man den Schuss gemacht hat und der Vogel dann fällt, das ist schon ein tolles Gefühl", sagt Bernd Stemmann. Ein Gefühl, das er gut kennt, denn der 65-jährige Landwirt ist im vergangenen Jahr zum zweiten Mal König geworden. "Das zweite Mal war es entspannter als vor 20 Jahren", sagt Stemmann.
Er trägt den Beinamen "Der Vordenker". "Bernd ist unser erster Mann, er denkt an alles und lebt für den Schützenverein. Es ist sein Verdienst, dass das neue Schützenhaus steht", erklärt der stv. Vorsitzende Andreas Hoppe. Als Vorsitzender des Schützenvereins hatte Stemmann den Bau 2011 maßgeblich vorangetrieben und sich damals vorgenommen, auch im neuen Schießstand König zu werden. "Ich habe mich riesig gefreut, dass es jetzt geklappt hat." Seine Adjutanten Andreas Hoppe, Peter Rademacher sowie Percy Rahlf haben ihn damals ebenso unterstützt wie in seinem Königsjahr. Aus diesem Grund hat er sich für seinen Königsschild etwas besonderes einfallen lassen: Er hat ein Foto, das ihn und seine Mitstreiter vor dem Vereinsheim zeigt, auf den Schild gravieren lassen.
Bernd Stemmann ist dem Schützenverein tief verbunden. Seit über 50 Jahren engagiert er sich bei den Schützen und im Spielmannszug, seit 20 Jahren leitet er die Geschicke des Vereins. Für den Zapfenstreich greift er eine alte Tradition wieder auf: Bis zum Bau des Vereinsheims in Westerhof wurde der Zapfenstreich immer auf dem Stemmanschen Hof abgehalten, so auch in diesem Jahr. "Die Atmosphäre ist einfach toll. Ich freue mich schon auf viele Gäste!"
Königin Anke hält ihm dabei den Rücken frei. Ihr zu Ehren hat er dem Verein einen Kette mit einer Krone gestiftet, die von Königin zu Königin weitergegeben werden soll. "An meiner Seite habe ich eine tolle Königin und eine tolle Frau", sagt Bernd Stemmann. "Auch die Adjutantenfrauen haben viel geholfen", bedankt sich der König. Das macht für ihn auch den Reiz am Schützenwesen aus: "Wir haben eine tolle Gemeinschaft, auf die man sich verlassen kann!"

Das Festprogramm des Schützenvereins Tötensen-Westerhof und Umgegend

Freitag, 20. Juli:
17.30 Uhr: Sammeln der Schützen am Schützenhaus. Der 1. Schriftführer Peter Weseloh lädt zum Umtrunk ein
18 Uhr: Umzug mit Kranzniederlegung am Ehrenmal
ca. 21.30 Uhr: Großer Zapfenstreich zu Ehren „S.M. Bernd der Vordenker“ in der Königsburg (Hamburger Straße 29a), anschließend Kommers in der festlich geschmückten Kartoffelhalle

Samstag, 21. Juli
7 Uhr: Wecken des Königs durch den Spielmannszug
10 Uhr: Eintreffen der Schützen am Schießstand, anschließend Beginn des Vogelschießens
11 Uhr: Traditionelles Schützenessen mit Ehrungen im Festzelt am Schießstand
13.30 - 18 Uhr: Schießen auf allen Ständen, Preisknobeln im Schießstand
14.30 Uhr: Platzkonzert mit Blasmusik am Festzelt
21 - 2 Uhr: Disco mit DJ, freier Eintritt

Sonntag, 22. Juli
10.30 Uhr: Katerfrühstück im Schützenhaus
12.30 Uhr: Abmarsch zum Schützenkönig. Anschließend Schießen auf allen Ständen und Preisknobeln
15 Uhr: Kinderschützenfest mit der Abholung der Kinder vom Hof der Familien Weseloh und Martens (Westerhofer Straße 51) durch den Spielmannszug
19 Uhr: Proklamation des neuen Schützenkönigs vor dem Schießstand
20 Uhr: Festball zu Ehren der neuen Majestät

Der Marschweg am Freitag

Der Umzug des Schützenvereins Tötensen-Westerhof am Freitag, 20. Juli, startet um 18 Uhr beim Schützenhaus an der Westerhofer Straße. Der weitere Marschweg: Ehrenmal/Kranzniederlegung - Westerhofer Str. bis Familie Eckelmann – Pause beim Kinderkönig Ole Eckelmann - Westerhofer Str. – Zum Sunder – Hamburger Str. – Woxdorfer Weg bis Wox Hotel – Pause und Bewirtung Musikzug Bargteheide – Birkenweg – Im Grund – Am Hempberg – Mittelweg – Lärchenweg – Pause beim Vizekönig Peter König – Hagemannsweg – Wiesengrund – Woxdorfer Weg – Pause und Laternenausgabe bei Karsten Egler - Hamburger Str. bis zur Königsburg.

Autor:

Anke Settekorn aus Rosengarten

Panorama
  3 Bilder

Eklat zwischen dem Künstler Erwin Hilbert und dem Vorstand der St.-Petri-Kirche
Kunstausstellung in Buxtehuder Kirche vorzeitig beendet

sla. Buxtehude. Nach etlichen Vorfällen, über die das WOCHENBLATT berichtete, hat der Kirchenvorstand der St.-Petri-Kirchengemeinde die Kunstausstellung "Jesus und andere Gestalten" sowie die weitere Zusammenarbeit mit dem Künstler Erwin Hilbert vorzeitig beendet. Der Entschluss wurde durch Pastor Michael Glawion nach dem Druck der Wochenendausgabe bekanntgegeben. Die genauen Hintergründe, die zu dieser Entscheidung führten, werden in der nächsten WOCHENBLATT-Ausgabe am Mittwoch ausführlich...

Politik
Wenn sich in der Biotonne Maden sammeln, ist das nicht gefährlich, beruhigt der Landkreis

Antwort des Landkreises Harburg auf FDP-Antrag
Maden in Biotonnen sind ungefährlich

(os). Wenn sich in der Biotonne Maden sammeln oder die Tonne einen unangenehmen Geruch verbreitet, ist das für Menschen ungefährlich. Das geht aus der Antwort des Landkreises Harburg auf eine Anfrage der FDP-Kreistagsfraktion hervor. Wie berichtet, wollten die Freidemokraten wissen, ob es möglich ist, die Biotonne in den Monaten zwischen Mai und September jede Woche und nicht wie derzeit alle 14 Tage leeren zu lassen. Die FDP-Fraktion hatte auf viele Klagen von Bürgern verwiesen, denen beim...

Panorama
Die DLRG rät, nur an bewachten Badestellen ins Wasser zu gehen

Viele Tote an ungesicherten Badestellen
24 Menschen sind bisher in Niedersachsen ertrunken

(bim). Eine Zwischenbilanz der bisherigen Ertrinkungszahlen veröffentlichte jetzt der DLRG-Bundesverband. Demnach sind in Niedersachsen 24 Menschen ertrunken und damit fünf weniger als im Vorjahr. Im Ländervergleich erreicht Niedersachsen dennoch den dritthöchsten Wert (in Nordrhein-Westfalen sind es 26, in Bayern 35). Bundesweit wurden 192 Ertrunkene registriert. Die meisten Unfälle ereignen sich nach wie vor im Binnenland - besondere Gefahr besteht an ungesicherten Badestellen, wie...

Panorama
Bei Drochtersen soll die A 20 die Elbe unterqueren. Der Tunnelbau könnte - wenn alles gut läuft - 2025 beginnen

Fertigstellung der A 20 weiter für 2030 angepeilt
Neuer Elbtunnel: Baubeginn soll 2025 sein

Ab 2030 sollen die ersten Autos durch den neuen Elbtunnel bei Drochtersen rollen.(jd).  Der Termin 2030 wurde in den Vorjahren immer wieder von Planern und Politikern genannt. Jetzt bestätigte der schleswig-holsteinische Verkehrsminister Bernd Buchholz noch einmal indirekt die Zeitplanung: Er rechne damit, dass die A 20 in seinem Bundesland ab 2030 in ihrer kompletten Länge befahren werden kann, erklärte der Minister. Er dürfte dabei auch an die Elbquerung gedacht haben. Denn ohne den Tunnel...

Politik
Auf dem Gelände der Stadtwerke an der Maurerstraße soll in einer Halle ein Feuerwehrfahrzeug stationiert werden

Sechsmonatige Probephase geplant
Feuerwehrstandort bei den Buchholzer Stadtwerken?

os. Buchholz. Steht bald ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Holm in der Waschhalle der Buchholzer Stadtwerke, um von der Maurerstraße zu Einsätzen z. B. ein Steinbeck auszurücken? Das sehen zumindest die Pläne der Stadtverwaltung und der Feuerwehrspitze vor, die Buchholz' Stadtjustiziarin Hilke Henningsmeyer jüngst im Bauausschuss vorstellte. Demnach soll es einen sechsmonatigen Probebetrieb geben und hinterher über weitere Schritte entschieden werden. Hintergrund der Maßnahme ist...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen