Außenstellen des Freilichtmuseum am Kiekeberg
Kleine Museen in Moisburg, Langenrehm, Wennerstorf und Marxen starten in die Saison

Der Museumsbauernhof Wennerstorf öffnet zum 1. Mai seine Tore
5Bilder
  • Der Museumsbauernhof Wennerstorf öffnet zum 1. Mai seine Tore
  • Foto: FLMK
  • hochgeladen von Tamara Westphal

Am 1. Mai öffnen das Mühlenmuseum Moisburg, die Museumsstellmacherei Langenrehm, der Museumsbauernhof Wennerstorf und das Feuerwehrmuseum Marxen

tw. Landkreis. Vom historischen Handwerk bis zur Bio-Landwirtschaft heute - die Saison der kleinen Museen auf dem Land im Landkreis Harburg beginnt. Die folgende Außenstellen des Freilichtmuseums am Kiekeberg in Ehestorf öffnen ab Sonntag, 1. Mai, (bis Oktober) ihre Türen für Besucher:

  • Mühlenmuseum Moisburg, Auf dem Damm 10: So. und Feiertag, 11 bis 17 Uhr. Eintritt: 3 Euro, unter 18 Jahre frei. Info: www.muehlenmuseum-moisburg.de.


  • Museumsstellmacherei Langenrehm, Kabenweg 7: So., 11 bis 17 Uhr, Eintritt: 3 Euro, unter 18 Jahre frei. Info: www.museumsstellmacherei.de.


  • Museumsbauernhof Wennerstorf, Lindenstr. 4: Di. bis Fr, 10 bis 16.30 Uhr; So. und Feiertag, 10 bis 18 Uhr (Elieses Hofcafé: So. und Feiertag 13 bis 18 Uhr). Eintritt frei. Info: www.museumsbauernhof.de.
  • Feuerwehrmuseum Marxen, Hauptstr. 20: jeden 1. Sonntag im Monat und feiertags, 10 bis 16 Uhr. Eintritt: 3 Euro, unter 18 Jahre frei. Info: www.feuerwehrmuseum-marxen.de.

Mühlenmuseum Moisburg
Wie funktioniert eine Wassermühle? Im 300 Jahre alten Fachwerkhaus des Mühlenmuseums Moisburg am Estewanderweg erleben Besucher eine der letzten funktionstüchtigen Wassermühlen in der Region. Am Sonntag, 1. Mai, setzt der Müller das Mühlrad und das Mahlwerk wieder in Gang - die Besucher sehen, wie mit der Technik von 1930 aus Roggenkorn Schrot entsteht. Bei der Führung durch die neue Dauerausstellung „Mühlen. Vom technischen Wunder zum Kulturdenkmal“ um 14 Uhr zeigt Kurator Chris Stölting die verschiedenen Antriebstechniken und Typen von Mühlen. Kinder basteln kleine Mühlen, mahlen an der Handmühle und lauschen den Erzählungen des Müllers. Das Mühlencafé lockt mit der Moisburger Mühlentorte in die Mahlgaststube oder in den Außenbereich an der rauschenden Este.

Im Mühlenmuseum Moisburg wird am 1. Mai die Saison für Besucher eröffnet
  • Im Mühlenmuseum Moisburg wird am 1. Mai die Saison für Besucher eröffnet
  • Foto: FLMK
  • hochgeladen von Tamara Westphal

Veranstaltungen in der Mühle:
So, 1.5., 5.6., 3.7., 7.8., 4.9., 2.10., Sonntags in der Mühle – Kinderprogramm 11–17 Uhr
So, 8.5., 12.6., 10.7., 14.8., 11.9., 9.10. Sonntags in der Mühle – Spinnvorführung 11–17 Uhr
So, 15.5., 19.6., 17.7., 21.8., 18.9., 16.10., Sonntags in der Mühle – 11–17 Uhr Handwerksvorführung, Lesungen, Vorträge
Fr, 20.5., 24.6., 29.7., 30.9., 28.10., 15-17 Uh Plattdeutscher Mühlenschnack
Sa, 21.5., 19.30 Uh Konzert: „Rhythmische Saitensprünge“
Mo, 6.6., 11–17 Uh Deutscher Mühlentag in Moisburg
Sa, 10.6., 19.30 Uh Konzert mit den „Heckenrosen“
Mo/Di 5./6.9., 17 Uhr (1 Abend Workshop: Dekorative Herbstkränze
So, 11.9., 11–17 Uhr Märchenhaftes in der Mühle
Do, 6.10., 19 Uhr Überraschungsdinner in der Mahlgaststube

Museumsstellmacherei Langenrehm
Wie baute ein Handwerker früher ein Rad? In der Museumsstellmacherei Langenrehm sehen und hören Besucher am Sonntag, 1. Mai, wie die Stellmacherfamilie Peters in den 1930er Jahren Räder, Ackerwagen oder Kutschen aus Holz herstellte. In der Werkstatt und im Garten führen ehrenamtliche Stellmacher die Radmaschine, die Hebelade und das Horizontalsägegatter vor und erklären ihre Arbeitsschritte. Sie bauen experimentell-archäologisch einen „Schleifenwagen“ - wie es ihn schon in der Jungsteinzeit gab. Bei Führungen durch das Wohnhaus erhalten Besucher Einblicke in den früheren Alltag der Familie. Kinder spielen Hufeisenwerfen, schnitzen Holznägel, probieren Werkzeuge aus und bauen Miniaturleitern.
Das Holz für die Stellmacherei kam früher aus dem nahe gelegenen Stuvenwald. Am Sonntag, 15. Mai, gibt es eine 1,5-stündige geführte Kulturwanderung über das Fürstendenkmal zum Sieverser Stein und entlang des bekannten Heidschnuckenweges zurück zur Stellmacherei. Das Café Peters bietet alkoholfreie Maibowle, Kaffee und hausgemachte Buchweizenrollen.

Ehrenamtlicher erkärt die Radherstellung - Museumsstellmacherei Langenrehm
  • Ehrenamtlicher erkärt die Radherstellung - Museumsstellmacherei Langenrehm
  • Foto: FLMK
  • hochgeladen von Tamara Westphal

Veranstaltungen in der Museumsstellmacherei:
So, 1.5., 11–17 Uh Saisonauftakt „Tag des Stellmachers“
So, 15.5., 19.6., 25.9., 12.30 Uhr Langenrehmer Kulturwanderungen, 8 Euro/ Erw.
So, 5.6., 11–17 Uh Von Rädern und Reifen
So, 21.8., 11–17 Uhr Vom Baum zum Bollerwagen
So, 11.9., 11–17 Uhr, Eintritt frei Tag des offenen Denkmals: Von Pferden und Kutschen
So, 30.10., 11–17 Uh Saisonabschluss „Langenrehmer Handwerkermarkt“

Museumsbauernhof Wennerstorf
Wie lebte eine Bauernfamilie früher und wie funktioniert Bio-Landwirtschaft heute? Im Museumsbauernhof Wennerstorf erkunden Besucher die 400 Jahre alte Hofanlage mit ihren Wohnräumen im Zustand der 1930er Jahre. Im Garten leben alte Haustierrassen wie Bentheimer Landschafe und Gelbe Ramelsloher Hühner. Die neue Sonderausstellung „Per Faltboot durch die Lüneburger Heide“ im Schafstall erzählt von einer Zeit, in der Faltbootfahren auf den Heideflüssen – das Wasserwandern – ein beliebtes Freizeitvergnügen war. Kinder spielen auf der Hofanlage mit der Wasserpumpe, dem alten Traktorgerüst, Holzpferd und Sandkasten. Beim Hofvergnügen gibt es jeden Sonntag von 13 bis 17 Uhr ein Mitmach-Programm für Kinder. Zum Saisonbeginn am 1. Mai bauen die Kinder ein kleines Holzboot. Elieses Hofcafé lädt mit Kaffee und Kuchen zum Verweilen ein.
Noch heute ist der Museumsbauernhof ein Landwirtschaftsbetrieb, der ökologisch und integrativ arbeitet: Mitarbeiter mit Behinderung bauen Bio-Gemüse an und verkaufen die selbst verarbeiteten Produkte im Hökerladen. Bei Besuchern begehrt sind die gezogenen Bio-Jungpflanzen für den Balkon und Garten. Sie können ab sofort online unter www.museumsbauernhof.de bestellt und ab 10. Mai nach den Eisheiligen abgeholt werden.

Der Museumsbauernhof Wennerstorf öffnet zum 1. Mai seine Tore
  • Der Museumsbauernhof Wennerstorf öffnet zum 1. Mai seine Tore
  • Foto: FLMK
  • hochgeladen von Tamara Westphal

Veranstaltungen im Museumsbauernhof:
jeden Sonntag, 13–17 Uhr Hofvergnügen: Basteln und bauen für Kinder
So, 22.5., 10–18 Uhr Themensonntag Brot
So, 5.6., 11–18 Uhr, Eintritt 3 Euro/Erw. Wennerstorfer Pfingstmarkt
So, 19.6., 10–18 Uhr Themensonntag Wolle
Di, 2.–5.8., 10–16 Uhr Ferienerlebnistage Flechtwerkstatt, Bilderwerkstatt, Kartoffeltag, Amsel, Meise und Grünfink (30 Euro)
So, 11.9., 10–18 Uhr Tag des offenen Denkmals
So, 16.10., 11–18 Uhr, 3 Euro/Erw. Wennerstorfer Apfeltag
Di, 25.–26.10., 10–16 Uhr, 30 Euro/Kind Ferienerlebnistage Wollwerkstatt und Apfelzeit
So, 27.11., 12–17 Uhr Themensonntag Grünkohl
So, 11.12., 13–16 Uhr Nikolauswerkstätten

Feuerwehrmuseum in Marxen
Das Feuerwehrmuseum in Marxen öffnet an ausgewählten Tagen wieder seine Tore für Besucher. Interessierte sehen auf 750 qm, verschiedene Fahrzeuge, Feuerlöscher, Helme und Handdruckspritzen. Einzelne Räume widmen sich schwerpunktmäßig den Themen Tragkraftspritze, Feuerlöscher und Feuerlöschpolizei.

Feuerwehrmuseum Marxen

Öffnungstage, jeweils am 1. Sonntag im Monat und feiertags, 10–16 Uhr:
So, 1.5.
Do, 26.5. (Christi Himmelfahrt)
So/Mo, 5./6.6.
So, 3.7., 7.8., 4.9.
So/Mo, 2./3.10.

Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast zu Besuch auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf
Autor:

Tamara Westphal aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.