Weihnachtsmarkt in Nenndorf: Zwei Tage lang ein tolles Programm

Der Holzschnitzer aus Polen war in den vergangenen Jahren ein beliebtes Ziel
4Bilder
  • Der Holzschnitzer aus Polen war in den vergangenen Jahren ein beliebtes Ziel
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

ah. Nenndorf. In diesem Jahr ist das Programm des Nenndorfer Weihnachtsmarktes erneut sehr umfangreich. Die Besucher dürfen sich an den zwei Tagen auf viele interessante Aktionen und viel Musik von Institutionen aus der Region freuen.

Öffnungszeiten:
Samstag, 16. Dezember, von 12 bis 20 Uhr
Sonntag, 17. Dezember, 11 bis 18 Uhr

Samstag, 16. Dezember
13.30 Uhr: Weihnachtliches mit dem Schulchor der Grundschule Nenndorf in der Kirche.
15 Uhr: Der Chor "StilMix" der Nenndorfer Kreuzkirche tritt auf (Kirche).
16 Uhr: Das "Rosegarden"-Orchester spielt in der Kirche.
16.30 Uhr: Der "Posaunenchor Hausbruch" spielt auf dem Rathausplatz.
17.45 Uhr: "The Sundays" der Musikkids treten in der Kirche auf.
18.15 Uhr: Der Fanfarenzug Nenndorf musiziert auf dem Rathausplatz.

Sonntag, 17. Dezember
14.30 Uhr: Der Weihnachtsmann kommt zu Weihnachtsmarkt und verteilt an die Kinder kleine Präsente. Er freut sich über alle Kinder, die ihm ein Weihnachtsgedicht aufsagen oder ein Adventslied singen.
15.15 Uhr: Der Kinderchor der Musikkids tritt in der Kirche auf.
15.30 Uhr: Die "Alphornbläser vom Königsgrund" spielen auf dem Rathausplatz.
17.30 Uhr: Die Kirchenmusikerin Gudrun Scheske singt mit den Besuchern in der Kirche Weihnachtslieder.

Auch in diesem Jahr erstrahlt der gemütliche und familiäre Nenndorfer Weihnachtsmarkt wieder in seinem besonderen Glanz. Im vergangenen Jahr wurde das 25-jährige Jubiläum gefeiert. Neu in diesem Jahr ist der Stern auf der großen Weihnachtstanne. Auch die Beleuchtung des Marktes wurde nochmals vergänzt und verschönert.
An liebevoll dekorierten Ständen - sowohl im Rathaus als auch rund um die die Kreuzkirche - präsentieren rund 60 Kunsthandwerker ihre liebevoll angefertigten Artikel. Bei dieser Auswahl findet sich mit Sicherheit das eine oder andere Weihnachtsgeschenk.
Anziehungspunkt für Jung und Alt ist das stimmungsvolle Märchenzelt mit seinen handgeschnitzten Holzfiguren. Zehn Märchen werden dort dargestellt. Die einzelnen Märchenbilder sind mit viele Aufmerksamkeit aufgestellt und dekoriert worden.
Auf dem Markt wird erneut das Karussell aufgebaut, sodass die jüngsten Besucher dort ihre Runden drehen können.
Am Sonntag, 17. Dezember, dürfen sich die Kinder freuen: Der Weihnachtsmann hat für 14.30 Uhr sein Erscheinen angekündigt. Er verteilt an die jüngsten Besucher kleine Überraschungsgeschenke.
Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Es gibt deftige Snacks wie Grillwurst, Kartoffelpuffer, Fladenbrot und Grützwurst, aber auch Kuchen, Süßigkeiten und vieles anderes. Gegen die Kälte hilft ein heißer Punsch.

Zum Nenndorfer Weihnachtsmarkt gehört die wunderschön geschmückte große Weihnachtstanne, die sogar das Rathaus am Festplatz überragt. Jedes Jahr findet sich ein Sponsor, der die Tanne zur Verfügung stellt. In diesem Jahr wurde die Tanne von Hannelore und Dietrich Freyer aus Nenndorf gestiftet. Der Förderverein bedankt sich dafür beim Ehepaar Freyer.

Autor:

Axel-Holger Haase aus Buchholz

Politik
Rund 500 Y-Trassen-Gegner und zahlreiche Politiker protestierten im April vergangenen Jahres gegen den Neubau einer Bahnstrecke entlang der A7
2 Bilder

Güterverkehrskompromiss Alpha-E vor dem Aus?
Neue Bahnstrecken für Hochgeschwindigkeitszüge entlang der A7

bim. Landkreis. Ist das Projekt Alpha-E, mit dem die Schienenkapazitäten auf den Bestandsstrecken im Dreieck Bremen-Hamburg-Hannover bedarfsgerecht ausgebaut werden sollen, um die Güter von den norddeutschen Häfen ins Umland zu bringen, in Gefahr? Das befürchtet der Projektbeirat Alpha-E, der die Umsetzung des Ausbaus begleitet. "In den letzten fünf Jahren haben wir leider zunehmend den Eindruck gewinnen müssen, dass das seinerzeit klare und eindeutige Bekenntnis zum Alpha-E als...

Panorama
Drohnenfoto vom Buchholzer Tierheim - deutlich zu sehen ist das neue Dach
5 Bilder

Team vermittelt weiter kompetent Tiere
Tierheim Buchholz lässt sich von der Krise nicht unterkriegen

os. Buchholz. "Dass uns alle Feste gestrichen wurden, ist nicht witzig und wirft uns zurück. Wir machen aber das Beste aus der Situation, auch wenn ein Vereinsleben schwierig aufrechtzuerhalten ist." Das sagt Rolf Schekerka (58), Vorsitzender des Tierschutzvereins Buchholz. Durch die Corona-Krise entfielen in den vergangenen Monaten im Buchholzer Tierheim die beliebten Veranstaltungen wie z. B. das Sommerfest, auf dem die Einrichtung am Holzweg wichtige Einnahmen generiert. Untätig war das Team...

Panorama
Starpianist Dr. Götz Östlind

Große Pläne von Starpianist Dr. Götz Östlind
Mit Crowdfunding zu Morricone-Musikern

ce. Winsen. "Ganz großes Kino" vorgenommen hat sich der aus Winsen stammende und heute in Hamburg lebende Starpianist Dr. Götz Östlind und hofft dabei auf rege Unterstützung durch seine Fans: Im November will Östlind in einem Prager Tonstudio seine "Fantasy For Piano And Orchestra In B Minor, Opus 8" auf CD aufnehmen - mit dem ehemaligen Tourneeorchester des im Juli verstorbenen italienischen Filmmusik-Genies Ennio Morricone. Die Finanzierung des Projektes soll über eine Crowdfunding-Kampagne...

Panorama
Auch dieses Haus steht schon länger leer und soll einem Neubau weichen

Ein weiteres Mehrfamilienhaus steht schon lange leer
Leerstand in Buxtehude hat viele Leser beschäftigt

tk. Buxtehude. Der WOCHENBLATT-Artikel über die leerstehenden Wohnungen, die dem Bund gehören, hat bei Leserinnen und Lesern ein sehr großes Echo gefunden. In Mails und Telefonaten war die Reaktion unisono: "Das geht gar nicht." Ein Buxtehuder hat die Redaktion zudem auf einen weiteren Leerstand hingewiesen. An der Ecke Giselbertstraße/Brüningstraße steht seit längerer Zeit ein Mehrparteienhaus leer, das der Buxtehuder Wohnungsbaugenossenschaft gehört. Auf den ersten Blick wirkt das...

Politik
3 Bilder

Verschlickung beim Estesperrwerk: Besuch von Enak Ferlemann
Leefers erwartet jetzt klare Zusagen

sla. Jork. Am vergangenen Mittwoch hat der Umweltausschuss des Landkreises Stade den Antrag des Kreistagsabgeordneten Gerd Lefers (FWG) zur Verschlickung des Estesperrwerks behandelt. Der Antrag wurde von allen Seiten unterstützt und es erfolgte ein einstimmiger Beschluss: Der Ausschuss für Regionalplanung und Umwelt fordert die Stadt Hamburg, HPA (Hamburg Port Authority - zu deutsch Hafenbehörde) und die WSA (Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Hamburg) auf, die Verschlickung der Este im...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen