Drei Tage lang bester „Budenzauber“ nonstop

Gut aufgestellt ist das Team des FC Rosengarten mit den Spielerfrauen, die am kommenden Wochenende beim Hallenturnier in Nenndorf für das große Buffet zuständig sein werden
2Bilder
  • Gut aufgestellt ist das Team des FC Rosengarten mit den Spielerfrauen, die am kommenden Wochenende beim Hallenturnier in Nenndorf für das große Buffet zuständig sein werden
  • Foto: Tresenreiter
  • hochgeladen von Roman Cebulok

FUSSBALL: FC Rosengarten ist am kommenden Wochenende Gastgeber bei vier Hallenturnieren für Herren- und Jugendmannschaften in Nenndorf

(cc). Die Vorbereitungen für die drei tollen „Fußball-Tage“, bei der eine Rundum-Bande und große Tore eingesetzt werden, sind beim FC Rosengarten (fast) abgeschlossen. Denn für das kommende Wochenende (15. bis 17. Januar), muss sich der gastgebende Club in der Sporthalle an der Emsener Straße in Nenndorf einrichten: Denn auf dem Programm stehen jeweils zwei Turniere für Herrenmannschaften, und für Nachwuchs-Kicker der U14-Jugend. Auch für die vierte Auflage seines beliebten „Budenzaubers“ hat der FC Rosengarten (FCR) wieder eine große Tombola mit attraktiven Preisen auf die Beine gestellt. „Der Hauptpreis ist ein LED-Fernseher mit einer 126-cm-Diagonalen“, vertraute FCR-Liga-Manager Fabian Bartels bereits dem WOCHENBLATT an. Der Eintritt ist an allen drei Turniertagen frei!
Alle Jahre wieder ein Highlight ist bei diesem Fußball-Event das Hallenmasters für Herrenmannschaften, das zum zweiten Mal als „Sportsline Hallenmasters“ über die Bühne gehen soll. Pokalverteidiger ist das Team des SV Ahlerstedt-Ottendorf, die im Vorjahr die Überraschungssieger waren. Insgesamt 10 Mannschaften werden am Samstag, 16. Januar, 13 Uhr, um die begehrte Trophäe und das Preisgeld kämpfen.
„Das Teilnehmerfeld verspricht einen tollen Kampf um die Plätze“, freut sich Fabian Bartels. Mit dabei sind: SV Ahlerstedt-Ottendorf als Titelverteidiger, TSV Buchholz 08, Buxtehuder SV, St Pauli Futsal, TV Meckelfeld, VfL Maschen, TSV Auetal, FC Ergolding (aus Bayern), FC Rosengarten, und das Team, das am Vorabend das Qualifikationsturnier gewinnt.
Das Vorturnier findet am Freitagabend , 15. Januar, ab 19 Uhr ebenso in der Rosengarten-Sporthalle in Nenndorf statt. Hier das Teilnehmerfeld: TSV Over-Bullenhausen, TSV Eintracht Hittfeld, TSV Auetal II, SG Estetal II, HTB II, MTV Luhdorf –Roydorf II, TSV Stelle II, TSV Elstorf II, TuS Kleefeld (Hannover), FCR U18-Team, FCR-international (Flüchtlingsteam) und FCR Zweite.
Am Sonntag, 17. Januar, sind am selben Ort die U14-Jugendmannschaften dran. Das Turnier für die zweiten Mannschaften beginnt um 9 Uhr. Im Anschluss daran starten die ersten Mannschaften um 13.30 Uhr.
Alle allen drei Turniertagen wird auch für das leibliche Wohl der Aktiven und der Gäste im Hallenbereich gesorgt. Denn viele Besucher nutzen das Hallenspektakel des FC Rosengarten auch dazu, um Bekannte zu treffen, die sie lange nicht gesehen haben. Auch sportlich dürften Freunde des gepflegten Amateurfußballs an diesen Tagen in der Rosengarten-Sporthalle in Nenndorf auf ihre Kosten kommen.
Die Hallenturniere
Freitag, 15. Januar, 19 Uhr:
Qualifikationsturnier (Herren)
Samstag, 16. Januar, 13 Uhr:
Hallenmasters (Hauptturnier)
Sonntag, 17. Januar:
9 Uhr: Jugendturnier für 2. Mannschaften
13.30 Uhr: Jugendturnier für 1. Mannschaften.

Gut aufgestellt ist das Team des FC Rosengarten mit den Spielerfrauen, die am kommenden Wochenende beim Hallenturnier in Nenndorf für das große Buffet zuständig sein werden
Fabian Bartels (27) ist Liga-Manager des FCR
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Politik
Sönke Hartlef

WOCHENBLATT-Serie "Stade - plus und minus": Jetzt kommt Sönke Hartlef zu Wort
Stades Bürgermeister: Die Lebensqualität in der Stadt nachhaltig steigern

jd. Stade. "Stade - plus und minus": So lautete der Name der kleinen politischen WOCHENBLATT-Sommerserie, in deren Rahmen die sechs Fraktionsvorsitzenden im Rat der Hansestadt Statements zu Themen abgeben konnten, die ihnen für Stade wichtig erscheinen. Für positive Aspekte wurde ein Plus-Zeichen vergeben, bewerteten die Fraktionschefs etwas negativ, gab es ein Minus. Lag die Einschätzung dazwischen, war auch ein Plusminus möglich. Bürgermeister Sönke Hartlef (CDU) hat sich die...

Politik
Auf diesem Areal wollte das Unternehmen den Supermarkt ansiedeln   Foto: thl

Winsen lehnt weiteren Supermarkt ab

Fachausschuss der Stadt stellt Baugesuch eines Unternehmens im Gewerbegebiet für ein Jahr zurück thl. Winsen. Der Planungsausschuss der Stadt hat dem Verwaltungsausschuss die Zurückstellung eines Baugesuchs für einen Supermarkt im Gewerbegebiet Boschstraße für die Dauer eines Jahres empfohlen. Zudem soll für den Bereich der Bebauungsplan "Nr. 30 - Gewerbegebiet Osttangente" von 1990 geändert werden. Dieser setzt nämlich fest, dass in diesem Bereich Einzelhandelsbetriebe bis zu einer Größe...

Blaulicht
In der Staatsanwaltschaft Stade rücken kriminelle Clans jetzt verstärkt in den Fokus

Stade ist Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft
Null Toleranz bei Clankriminalität

tk. Stade. "Das Gefühl, dass es in Niedersachsen Kriminelle gibt, die bei rechtschaffenen Bürgern den Eindruck erwecken, dass sie tun und treiben könnten, was sie wollen, darf es nicht geben." Mit diesen Worten gab Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU) den Startschuss für die vier neuen Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften Clankriminalität. Eine davon ist in Stade angesiedelt.  Zwei Staatsanwälte werden sich in den jeweils vier Ermittlungseinheiten, neben Stade sind das...

Panorama
In seinem Stall: Landwirt Stefan Isermann aus Toppenstedt
3 Bilder

"Aufeinandertreffen mit Corona wäre Super-GAU"
Landwirte sind bedroht von Auswirkungen von Afrikanischer Schweinepest

ce. Toppenstedt. "Die Pest ist in hiesigen Regionen noch nicht angekommen. Ihre Auswirkungen könnten aber nicht nur für unseren Betrieb mittelfristig existenzbedrohend werden." Das sagt Stefan Isermann (41), der in dritter Generation in Toppenstedt (Landkreis Harburg) Landwirtschaft mit einigen tausend Schweinen betreibt, mit Blick auf die aktuelle Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Die Tierseuche, die Haus- und Wildschweine befällt, hat bislang 35 dieser Vierbeiner in...

Politik
Rainer Schlichtmann hat sich 25 Jahre zum Wohle der Samtgemeinde Harsefeld eingesetzt
4 Bilder

Er übergibt ein gut bestelltes Haus
Nach 25 Jahren als Verwaltungschef in Harsefeld: Rainer Schlichtmann geht in den Ruhestand

jd. Harsefeld. Eine Ära geht heute zu Ende: Dieser Mittwoch ist der letzte Arbeitstag für Rainer Schlichtmann. Am Abend wird der Harsefelder Samtgemeinde-Bürgermeister bei einem Festakt in der Eissporthalle offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Dass seine Amtszeit später einmal als "Ära Schlichtmann" bezeichnet wird, dürfte ziemlich sicher sein. Schließlich hat der 67-Jährige die Geschicke der Samtgemeinde und auch ihrer vier Mitgliedsgemeinden entscheidend geprägt - und das über einen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen