Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

33 Einsätze in 2018

Gemeindebrandmeister Stephan Wilhelmi (v. li.), Jonathan Wolke, Tom Reimann, Max Borchardt, Bürgermeister Dirk Seidler und Ortsbrandmeister Christian Janssen freuen sich über die vorgenommene Ehrung und die Beförderungen (Foto: Köhlbrandt)
Rekordjahr für die Ortswehr Emsen/Langenrehm / Jahreshauptversammlung

as. Emsen. 2018 war ein Rekordjahr für die Freiwillige Feuerwehr Emsen/Langenrehm.
Feuerwehr aktuell
Wie Ortsbrandmeister Christian Janssen anlässlich der Jahreshauptversammlung der Ortswehr berichtete, rückte die Feuerwehr im vergangenen Jahr zu so vielen Einsätzen wie noch nie in der Wehrgeschichte aus.
Insgesamt 33 Einsätze haben die Brandschützer bewältigt, darunter 15 Brände, vier Hilfeleistungen und 14 Fehlalarmierungen.
Mit zahlreichen Übungen auf Orts-, Gemeinde-und auch Kreisebene hielten sich die aktiven Feuerwehrleute fit für den Ernstfall. Auf Kreisebene ist die FF Emsen/Langenrehm Teil des Fachzugs Gefahrgut, mit dem auch einige Hilfeleistungseinsätze bewältigt werden mussten. In der Einsatzabteilung engagieren sich derzeit 32 aktive Männer und Frauen. Der Nachwuchs kommt aus der derzeit nur siebenköpfigen Jugendfeuerwehr. Die Alters- und Ehrenabteilung verzeichnet sechs Mitglieder. „Sowohl für die aktive Feuerwehr als auch für die Jugendfeuerwehr freuen wir uns jederzeit über Zuwachs“, betonte der Ortsbrandmeister. Für die fernere Zukunft ist die Ersatzbeschaffung des Löschgruppenfahrzeugs in die Verpflichtungsermächtigung der Gemeinde Rosengarten aufgenommen worden, dieses sorgte für Freude bei den Anwesenden der Jahreshauptversammlung.
Bei den anschließenden Wahlen wurde Joachim Borchardt zum Jugendfeuerwehrwart gewählt, sein Vertreter ist Marcel Rösen. Dennis Meyer löst den bisherigen Kassenwart Ingo Knedel ab. Befördert wurde der stellvertretende Ortsbrandmeister Max Borchardt zum Hauptlöschmeister, neuer Feuerwehrmann ist Jonathan Wolke.
Späte Ehrung: Für seinen Hochwassereinsatz 2013 wurde Tom Reimann nachträglich mit einer Hochwassermedaille ausgezeichnet.