Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auf dem (Fuß-)Weg zur Selbstständigkeit

Haben die Grundschüler auf ihrem Weg begleitet (v. li.): Mirja Vogel, Melitta und Rolf Gutermann sowie Günther Schliesing Foto: Grundschule Nenndorf (Foto: GS Nenndorf)
Grundschule bedankte sich bei Begleitern

as. Nenndorf. Damit die Schüler der Grundschule Nenndorf sicher zur Grundschule gelangen, haben erwachsene Nenndorfer den "Fußbus" einen Monat lang begleitet. Mit einer Gesangsvorstellung bedankten sich die Schüler jetzt bei ihren ehrenamtlichen Helfern.
Im vergangenen Jahr hat die Grundschule Nenndorf sogenannte "Fußbushaltestellen" eingerichtet. An vier Standorten rund um die Schule treffen sich die Grundschüler, um den restlichen Weg gemeinsam zu Fuß zurückzulegen. So soll die Verkehrssituation vor der Grundschule entzerrt werden, außerdem erhalten die Kinder Bewegung und frische Luft schon vor Schulbeginn und ihre Selbstständigkeit wird gefördert.
In der dunklen Jahreszeit ging die Nutzung jedoch zurück. Mirja Vogel, Melitta und Rolf Gutermann, Gunda Kirstein sowie Günther Schliesing haben deshalb ehrenamtlich einen Monat lang die Kinder jeden Morgen zur Schule begleitet. Sie beobachteten das Verhalten der Schüler und gaben Hilfestellung bei Unklarheiten. Durch die ehrenamtliche Begleitung sollten Kinder und Eltern erfahren, dass der Schulweg sicher ist und Vertrauen zum "Fußbus" gewinnen.
"Wir sind dankbar für die Unterstützung durch unsere ehrenamtlichen Helfer. Dass sich Erwachsene, die keine Berührungspunkte mit der Grundschule haben, und eine Großmutter für die Betreuung der Kinder gemeldet haben, erfreut uns besonders", bedankte sich Schulleiterin Ranga Hoffmann.