Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Rathaus wird zur Galerie

Die Acryl-Malereien von Ursula Wiese machen den Anfang, weitere Kunstausstellungen im Rathaus der Gemeinde Rosengarten sollen folgen (Foto: Ursula Wiese)
Ausstellung mit Werken der Nenndorfer Künstlerin Ursula Wiese / Vernissage am 15. März

as. Nenndorf. Das Rathaus der Gemeinde Rosengarten wird bunt: Mit Werken verschiedener Künstler aus Rosengarten soll den langen, hellen, aber noch kahl wirkenden Fluren Leben eingehaucht werden. Es ist die erste Kunstausstellung im neuen Rathaus (Bremer Straße 42) in Nenndorf. Von Beginn an war geplant, das neue Rathaus im Erd- und Obergeschoss durch wechselnde Kunstausstellungen zu beleben und Künstlern aus der Gemeinde ein Forum für ihr kreatives Schaffen zu bieten.
Den Anfang macht die Nenndorfer Malerin Ursula Wiese. Am Freitag, 15. März, um 15.30 Uhr wird die Ausstellung von Bürgermeister Dirk Seidler und der Künstlerin mit einer Vernissage eröffnet.
In zahlreichen Ausstellungen im Landkreis Harburg, in Hamburg, Schenefeld und auch in Schönberg und Laboe an der Ostsee wurden ihre Arbeiten bereits gezeigt, u. a. in der Stadtbücherei und in der Volksbank in Buchholz, in der Weingalerie in Nenndorf und in der Dibbersener Mühle.
Die ehemalige Grundschullehrerin ist seit vielen Jahren künstlerisch tätig. Sie erhielt Stunden im Aquarellmalen bei der Hamburger Künstlerin Gisela Maack und durchlief eine klassische Malausbildung im Kunsthaus Schenefeld bei Marianne Elliott-Schmitz, wo sie bis heute regelmäßig malt.
Im Rathaus zeigt Wiese einen Teil ihrer Werke in Acryl. Ursula Wieses Werke entstehen ohne Vorlage während des Malprozesses. Sie bringt die Farben mit verschiedensten Techniken, mit Pinseln, Spachteln, Lappen oder ihren Händen auf die Leinwand oder wäscht Farbe bewusst wieder von der Leinwand aus. Ihre Lieblingsfarbe Blau, aber auch Braun sind vorherrschend in ihren Bildern. Ursula Wiese verzichtet auf Titel für ihre Werke. Die Bilder sollen für sich sprechen und dem Betrachter Raum für die eigene Interpretation geben.
• Die Werke von Ursula Wiese sind bis zum 3. Mai während der Öffnungszeiten, Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie Donnerstagnachmittag, von 14 bis 18:15 Uhr, im Rathaus zu sehen.