Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Jahrbuch für die Region

Rolf und Giesela Wiese stellten im Freilichtmuseum am Kiekeberg den Kreiskalender 2019 vor
Der Kreiskalender 2019 ist da / Thema: "Technisierung der Landwirtschaft"

as. Ehestorf. "In den 1870er bis 1880er Jahren gab es hier in der Region einen regelrechten Boom in der Landwirtschaft", sagt Prof. Dr. Rolf Wiese. "Im Landkreis sind etwa 40 bis 60 handwerklich orientierte Betriebe entstanden, die landwirtschaftliche Maschinen und Geräte herstellten. Das ist außergewöhnlich, das gab es in dieser Form nicht in anderen Landkreisen". Gemeinsam mit seiner Frau Giesela stellte Rolf Wiese jetzt im Freilichtmuseum am Kiekeberg den Kreiskalender 2019 vor. Das Schwerpunktthema des volkskundlichen Jahrbuchs lautet diesmal "Die Technisierung der Landwirtschaft von 1850 bis heute".
Auslöser für das Schwerpunktthema ist der Aufsatz des im März verstorbenen Heimatforschers Otto Puffahrt. Puffahrt befasst sich mit dem technischen Stand landwirtschaftlicher Geräte und Maschinen um 1863. Als Quelle dient ihm ein für die internationale landwirtschaftliche Ausstellung 1863 in Hamburg herausgegebener Hersteller-Katalog. "Was hatten die Menschen damals für Wissen, was hat sie bewegt? All das kann man daraus erfahren", so Rolf Wiese. Auf den Ausstellungen wurden neue Ideen vor- und Technik auf dem neuesten Stand ausgestellt. Weitere Aufsätze zum Schwerpunktthema befassen sich mit den Mergelkuhlen im Landkreis Harburg, Dörflichen Tierversicherungsvereinen, der Entwicklung der Rinderzucht und der Technisierung der Milchwirtschaft.
Im Kreiskalender versammeln sich lesenswerte Beiträge zu Kultur und Geschichte der Region, Buchbesprechungen und Informationen des Landkreises Harburg. Unter anderem berichten Birgit und Heinz Harms über den "Autobohnno vun Dibbersen no Sittens in de Johren 1934-1936". Unter dem Titel "Wer hat Angst vorm bösen Wolf" untersucht Klaus-R. Rose die Geschichte des Wolfes im Landkreis Harburg. Die Stellmacherei in Langenrehm ist ebenso mit einem Beitrag vertreten wie die Naturschutzstiftung Landkreis Harburg. Weiterhin informiert der Landkreis Harburg über den Technologie- und Innovationspark in Buchholz und die Kommunale Wohnungsbaugesellschaft.
Der Kreiskalender erscheint bereits seit 1935, seit 1985 betreuen Giesela und Rolf Wiese ihn redaktionell. Sie verlegen und vertreiben unter dem Dach des Fördervereins des Freilichtmuseums am Kiekeberg den Kreiskalender im Auftrag des Landkreises Harburg.
• Der Kreiskalender erscheint in einer Auflage von 3.500 Stück und ist ab sofort erhältlich in Buchhandlungen in Hittfeld, Salzhausen, Neu Wulmstorf, Buchholz, Hollenstedt, Tostedt, Hanstedt, Winsen, Stelle, Maschen, Jesteburg und im Museumsladen des Freilichtmuseums am Kiekeberg sowie telefonisch unter 040-79017621. Der Kreiskalender hat 208 Seiten und kostet 13 Euro. ISBN: 978-3-935096-64-5.