Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Festival der flotten Flitzer

Was für ein Geschoss: Der rote Ford GT 40 war der Hingucker auf dem Oldtimer-Treffen Fotos: as
10. Tostedter Oldtimertreffen: rund 1.000 Old- und Youngtimer auf dem Schützenplatz

as. Tostedt. Was für ein Anblick: Ob Ford, Mustang, Opel oder BMW - auf dem 10. Tostedter Oldtimertreffen präsentierten mehr als 1.000 Young- und Oldtimerbesitzer ihre Schätze. Das Treffen lockte so viele Fahrer nach Tostedt, dass die historischen Fahrzeuge vor dem Gelände Schlange standen. "Wir sind komplett ausgebucht", verkündete Organisator Peter Radtke am Sonntag.
Für Auto-Fans gab es so einiges zu bestaunen. Das Highlight war ein knallroter Ford GT 40. "So ein hochkarätiger Rennwagen ist etwas ganz besonderes. Dass er bei uns ausgestellt wird, macht mich stolz", freute sich Radtke.
Vom Ruhrpott bis aus Flensburg waren Autofans angereist. So wie Christine Kraft aus Stade, die mit ihrem Buick Century von 1955 nach Tostedt gefahren ist. "Wenn ich mich in mein Auto setze, bin ich in einer anderen Welt, der ganze Stress fällt von mir ab", erklärt Kraft. "Die Oldtimer sind einfach formschön. Die haben noch Charakter."
Thomas Bublitz aus Bispingen ist mit seinem 1968er Chrysler Newport Coupé Stammgast auf dem Oldtimertreffen. "Der Klang ist einfach Wahnsinn. Man muss schon als Schrauber geboren sein - wir haben Benzin im Blut!"
Ob Bastler oder Liebhaber - für jeden gab es etwas zu bestaunen. Für die gute Stimmung sorgten auch Elvis-Imitator "Elvoice" und der aus BigBrother bekannte "Big Harry". Moderiert wurde die Veranstaltung von Sandbahnrennweltmeister Egon Müller.