SEK-Einsatz bei Peter Wappler in Gödenstorf - Betrugs-Ermittlungen
Wieder Knast für "Milliarden-Mike"?

Hier kam die Polizei: das Wohnhaus von Peter "Milliarden-Mike" Wappler in Gödenstorf   Foto: ce
  • Hier kam die Polizei: das Wohnhaus von Peter "Milliarden-Mike" Wappler in Gödenstorf Foto: ce
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Gödenstorf. Durch ein großes Polizeiaufgebot aus dem Schlaf gerissen wurden am Donnerstagmorgen gegen 5.45 Uhr die Menschen im Heideort Gödenstorf: Beamte des Landeskriminalamtes Hamburg statteten Peter Wappler (62), deutschlandweit besser bekannt als "Milliarden-Mike", im Auftrag der Staatsanwaltschaft in seinem Haus einen Besuch ab. In der Tasche hatten sie einen Haftbefehl gegen Wappler wegen Betruges. Der "Gentleman-Gauner", wie er aufgrund seines vornehmen Lebensstils auch genannt wird, scheint unbelehrbar, saß er doch unter anderem für zahlreiche Fälle von Betrug und Urkundenfälschung bereits gut 18 Jahre im Gefängnis. "Gegen Wappler und einige andere Verdächtige ermitteln wir außerdem wegen der Herstellung von Falschgeld und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz", erklärte Nana Frombach, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hamburg, auf WOCHENBLATT-Anfrage. "Um eventuell im Haus oder auf dem Grundstück versteckte Waffen zu finden, hatten die Polizisten die Spürhunde dabei."
Bei Redaktionsschluss sollte "Milliarden-Mike" laut der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.