Straßenbaumaßnahmen um Salzhausen bereiten Bürgern Sorgen
Droht bald ein Verkehrschaos?

Mit der freien Durchfahrt ist es jetzt vorbei: In diesen Tagen wird die Verbindungsstraße von Garstedt nach Vierhöfen für Bauarbeiten gesperrt
  • Mit der freien Durchfahrt ist es jetzt vorbei: In diesen Tagen wird die Verbindungsstraße von Garstedt nach Vierhöfen für Bauarbeiten gesperrt
  • Foto: ce
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Salzhausen. Droht im Raum Salzhausen und Umgebung in absehbarer Zeit ein absolutes Verkehrschaos? Diese Befürchtung haben viele Menschen aus der Region angesichts der derzeit laufenden und der künftig geplanten Straßenbaumaßnahmen inklusive der "Nebenwirkungen".
In diesen Tagen startet von Garstedt aus die Sanierung der Gemeindeverbindungsstrecke nach Vierhöfen entlang der Vierhöfener Straße. Diese muss dafür voll gesperrt werden - voraussichtlich sogar bis Ende Juni nächsten Jahres. Der Verkehr wird von Garstedt über die L234 bis zum Bahlburger Kreuz und von dort über die K37 nach Vierhöfen umgeleitet. Die Buslinie 4618 wird ebenfalls umgeleitet (das WOCHENBLATT berichtete).
Es bleibt zu hoffen, dass der Zeitplan eingehalten wird, denn im nächsten Jahr sollen auch am Bahlburger Kreuz zwischen Garstedt und Winsen die Arbeiten für den neuen Kreisverkehr starten.
Nicht auszudenken, was passiert, wenn in 2020 darüber hinaus die aufgrund der zu erwartenden Vollsperrung umstrittene, aber gleichwohl erforderliche Sanierung der Ortsdurchfahrt in Gödenstorf (L216) erfolgen sollte. Baubeginn sollte ursprünglich schon 2018 sein. "Es ist sehr bedauerlich, dass sich die Planung schon über viele Jahre hinzieht und von der Umsetzung nach nun bald einer abgeschlossenen Ratsperiode noch immer nichts zu sehen ist", macht Bürgermeisterin Malene Schröder gegenüber dem WOCHENBLATT ihrem Unmut Luft. "Eine Klage gegen das Planfeststellungsverfahren bezüglich der Sanierung ist weiterhin anhängig und der erste Spatenstich daher momentan nicht abzusehen", erklärt Annette Padberg, stellvertretende Leiterin des Straßenbauamtes in Lüneburg, auf WOCHENBLATT-Anfrage. "Wir haben mit dem Landesstraßenbauamt verabredet, dass die Arbeiten zwischen Garstedt und Vierhöfen sowie in Gödenstorf keinesfalls parallel stattfinden werden. Ansonsten könnte es zu zu großen Verkehrsbehinderungen kommen", erklärt schließlich Salzhausens Samtgemeinde-Bürgermeister Wolfgang Krause.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen