"Europa-Brücke" als neue Attraktion im Kindergarten Eyendorf

Auf der neuen Brücke (v. li.): Sabine Kuglin, Norbert Lühmann, Jakob Klimer und Carina Rebensdorf mit den Jungen und Mädchen aus dem Kindergarten
  • Auf der neuen Brücke (v. li.): Sabine Kuglin, Norbert Lühmann, Jakob Klimer und Carina Rebensdorf mit den Jungen und Mädchen aus dem Kindergarten
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Eyendorf. Um eine Attraktion reicher ist das Gelände des Kindergartens in Eyendorf: Dort wurde kürzlich die sogenannte "Europa-Brücke" aufgestellt, die etwa fünf Jahre lang über den Nordbach führte und Eyendorf mit Oelstorf verband. Ein Privatmann hat dort inzwischen eine breitere Brücke installieren lassen, die eine Nutzung nicht mehr nur für Fußgänger ermöglicht.
Die am Nordbach nicht mehr benötigte "Querungshilfe" wurde von der Gemeinde daraufhin dem Kindergarten gespendet. Mit Hilfe der Brücke können die Jungen und Mädchen trockenen Fußes den kleinen Flusslauf und den Wasserspielbereich auf ihrem Areal passieren. "Ich hoffe, dass die Kleinen viel Freude damit haben", wünschte sich Bürgermeister Norbert Lühmann bei der offiziellen Übergabe. "Die Kinder sind begeistert und nutzen sie gerne zum Spielen und Drüberlaufen", freuten sich Kiga-Leiterin Sabine Kuglin sowie ihre Mitarbeiter Carina Rebensdorf und Jakob Klimer.
Im Kindergarten Eyendorf werden derzeit insgesamt 61 Kinder betreut.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen