Heimatverbundenheit kommt groß in Mode
Garstedterinnen schufen besonderes Outfit für Dorfgemeinschaft

Tragen die Postleitzahl und den Google-Maps-Umriss ihres Heimatortes auf der Brust (v. li.): die Initiatorinnen Christina Lütchens, Raphaela Backhaus-Olbrich und Sarah Kamenz mit ihrem Garstedt-Outfit
2Bilder
  • Tragen die Postleitzahl und den Google-Maps-Umriss ihres Heimatortes auf der Brust (v. li.): die Initiatorinnen Christina Lütchens, Raphaela Backhaus-Olbrich und Sarah Kamenz mit ihrem Garstedt-Outfit
  • Foto: Backhaus-Olbrich
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Garstedt. In Garstedt kommt die Dorfgemeinschaft jetzt im wahrsten Wortsinn groß in Mode. Denn jeder, der sich der gut 1.400 Einwohner großen Gemeinde als Einwohner oder Besucher verbunden fühlt, kann dies jetzt in neuen Outfits im Garstedt-Style ebenso schick wie augenfällig zum Ausdruck bringen.
Die Idee dazu hatten die Garstedterinnen Raphaela Backhaus-Olbrich, Sarah Kamenz und Christina Lütchens. Letztere beiden sind Mitglied im Schützenverein Garstedt-Wulfsen. Auf dessen Schützenfesten tritt Raphaela Backhaus-Olbrich regelmäßig mit dem von ihr geleiteten Blasorchester MTV Salzhausen auf. "In Corona-Zeiten können aber ja diese Veranstaltungen oder andere Feste, die der Dorfgemeinschaft dienen, leider nicht stattfinden. Daher wollten wir diesen Gemeinschaftsgeist und Zusammenhalt stattdessen mit entsprechenden Outfits demonstrieren", erklärt sie gegenüber dem WOCHENBLATT.
Gemeinsam kreierte das Trio zwei verschiedene Logos - eines zeigt auf dem Rücken den Slogan "In Garstedt sagt man Moin", das andere die geographischen Koordinaten des Dorfes. Auf beiden Logos ist zudem "Garlev" ("Speerträger") zu sehen - ein Sippen- oder Familienältester, der Historikern zufolge dem um 400 n. Chr. von den damaligen Sachsen gegründeten, im Jahr 1252 erstmals urkundlich erwähnten Ort seinen Namen gab. Die Brust der als Kapuzen-Pullover und Polo-Shirts (auch für Kinder) in verschiedenen Farben erhältlichen Textil-Bekenntnisse zu Garstedt zieren dessen Postleitzahl und Google-Maps-Umriss. Bedruckt werden die Shirts und Pullis in der Stickerei und Schneiderei von Andrea Quandt in Eyendorf.
"Die ersten rund 50 Outfits sind schon vergriffen. Nachschub wird umgehend bestellt", freuen sich Raphaela Backhaus-Olbrich & Co. über die starke Nachfrage. "Das Geld, das sich durch den Verkauf ansammelt, wird für kleine Anschaffungen für das Dorf investiert. Wir wollen da nichts dran verdienen."
• Wer mehr über den "Garstedt-Dress" wissen möchte, meldet sich unter Tel. 0170 - 3845653 bei Raphaela Backhaus-Olbrich.

Tragen die Postleitzahl und den Google-Maps-Umriss ihres Heimatortes auf der Brust (v. li.): die Initiatorinnen Christina Lütchens, Raphaela Backhaus-Olbrich und Sarah Kamenz mit ihrem Garstedt-Outfit
Tragen das Ortswappen und Garstedts Koordinaten auf dem Rücken (v. li.): die Aktions-Initiatorinnen Christina Lütchens, Raphaela Backhaus-Olbrich und Sarah Kamenz
Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.