Bikerverhalten in der Kritik
Jäger verärgert über rabiate Motocrosser im Landkreis Harburg

Empört über das Verhalten mancher Motocross-Biker: Jägerschafts-Öffentlichkeits-beauftragter Bernard Wegner
  • Empört über das Verhalten mancher Motocross-Biker: Jägerschafts-Öffentlichkeits-beauftragter Bernard Wegner
  • Foto: ce
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Landkreis. "Leider erleben wir in vielen Revieren dasselbe gefährliche Schauspiel", sagt Bernard Wegner, Kreisobmann für Öffentlichkeitsarbeit der Jägerschaft Landkreis Harburg. Das "Schauspiel", von dem er spricht, ist die von ihm beobachtete Gefährdung von in Wald und Flur Erholungssuchenden durch rücksichtslose Motocross-Fahrer.
"Gerade in diesen Zeiten von Isolation und Infektionsvorbeugung suchen viele Menschen Erholung in der Natur bei einem Spaziergang", so Wegner. "Motocrossräder rasen mit hoher Geschwindigkeit und verbotenerweise durch die Reviere über die Wald- und Wirtschaftswege. In vielen Fällen sind die Kennzeichen hochgeklappt und die Gesichter durch den Helm vermummt."
Es werde auf Wander- und Reitwegen und teilweise sogar quer durch Feld und Wald gefahren. Selbst Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiete blieben nicht verschont. "Nicht nur, dass das Wild jetzt in der Brut- und Setzzeit empfindlich gestört wird. Auch wird hier leichtfertig und fahrlässig die Gefährdung von Menschen in Kauf genommen", beklagt Wegner. Es habe schon mehrere brenzlige Situationen gegeben, die jedoch "noch glimpflich ausgegangen" seien. So manche Mutter mit Kinderwagen habe sich in Sicherheit bringen können, und Reiter hätten ihre aufgescheuchten Pferde wieder beruhigen müssen.
Beim Versuch, die Motocross-Fahrer auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen, werde man bedroht oder die Fahrer flüchteten. Gefährliche Vorfälle dieser Art seien seit einigen Jahren zu beobachten.
"Die Gefährdung von Spaziergängern mit und ohne Hund, von Reitern und Radfahrern hat nichts mehr mit dem Drang nach einem individuellen Vergnügen zu tun, sondern ist schlichtweg kriminell", betont Bernard Wegner. Bereits im vergangenen Jahr seien bei der Polizei in Buchholz mehrere entsprechende Anzeigen erstattet worden. "Es ist sehr schade, dass solche rücksichtslosen Fahrer alle Motocross-Biker in Verruf bringen", bedauert der Jägerschafts-Obmann und hofft auf ein "respektvolleres Miteinander in der Natur".

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen