Unternehmer Heinz-Hermann Bode wird 80
"Mein Betrieb hält mich jung"

Er hat kreativ Spuren in der Region hinterlassen: Heinz-Hermann Bode ließ den Findling an der Grenzen zwischen den Landkreisen Harburg und Lüneburg von einem Steinmetz verzieren
  • Er hat kreativ Spuren in der Region hinterlassen: Heinz-Hermann Bode ließ den Findling an der Grenzen zwischen den Landkreisen Harburg und Lüneburg von einem Steinmetz verzieren
  • Foto: ce
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

Unternehmer Heinz-Hermann Bode aus Luhmühlen feiert seinen 80. Geburtstag ce. Luhmühlen. "Mein Betrieb ist mein Hobby, und das hält mich jung." Das sagt Unternehmer Heinz-Hermann Bode aus Luhmühlen, der am Mittwoch, 1. April, 80 Jahre alt wird.
Das heutige Reitermekka Luhmühlen war es auch, wo Heinz-Hermann Bode 1940 das Licht der Welt erblickte. Nach dem Schulabschluss arbeitete er im Bauunternehmen, das seine Eltern seit 1930 in dem Heideort betrieben. "Für mich lag das auf der Hand, denn ich konnte schon mauern, als ich noch zur Schule ging", blickt der Jubilar zurück. Zusammen mit seiner inzwischen verstorbenen Ehefrau Hildegard gründete er 1980 den über die Kreisgrenzen hinaus bekannten Luhmühlener Mulden- und Containerdienst (LMCD). 1997 stieg Diplom-Ingenieurin Kerstin Bode in das elterliche Unternehmen ein und wurde dessen Geschäftsführerin. Drei Jahre später siedelte der LMCD um an seinen jetzigen Standort in Putensen. Dort unterstützt Heinz-Hermann Bode auch heute noch - wie er es selbst nennt - als "Seniorchef in Ruhe" Tochter Kerstin und die etwa 20 Mitarbeiter. "Ich habe Spaß an der Arbeit, gerne Kontakt mit Menschen und will die Entwicklung unserer Firma weiterverfolgen", brachte er 2015 anlässlich seines 75. Geburtstages im WOCHENBLATT auf den Punkt, was ihn bis dahin antrieb. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Als Dank für die Putensener Feuerwehr ("Sie hilft uns, wann immer wir sie brauchen!") engagiert sich Bode seit vielen Jahren finanziell für deren Jugendabteilung.
Heimatgeschichte schrieb er 2014, als er die Feierlichkeiten zum 250-jährigen Jubiläum des zur Gemeinde Salzhausen gehörenden Dorfes Luhmühlen federführend mit organisierte.
Wenn sich Heinz-Hermann Bode erholen will, unternimmt er Spaziergänge in seinem 30 Hektar großen, von Wald und Wiesen durchzogenen Park in Luhmühlen. Auch hier hat er kreativ seine Spuren hinterlassen. So ließ er unter anderem einen großen Findling, der auf der Grenze zwischen den Landkreisen Harburg und Lüneburg steht, zur Hervorhebung dieser gewichtigen Rolle vom befreundeten Steinmetz Udo Hahn beschriften und mit Kreiswappen versehen.
Für die Zukunft wünscht er sich vor allem Gesundheit. Groß (nach-)feiern will Heinz-Bode seinen 80. Geburtstag am 20. Juni - gemeinsam mit dem dann 90-jährigen Bestehen des Baugeschäftes Bode.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen