"Unplugged“-Konzert im Gymnasium Salzhausen begeisterte rund 250 Besucher
Ohrwürmer und Gänsehautmomente

Beim Auftritt: die Schüler der Chor-AG
Foto: Gymnasium Salzhausen
  • Beim Auftritt: die Schüler der Chor-AG
    Foto: Gymnasium Salzhausen
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Salzhausen. Ein voller Erfolg war das siebte "Unplugged“-Konzert, das kürzlich vor rund 250 begeisterten Musikfans im Forum des Gymnasiums Salzhausen stattfand. 50 aktive Teilnehmer des fünften bis elften Jahrgangs beeindruckten mit ihrem Können und ihrer Leidenschaft für die Musik. Unter der Leitung von Ute Jacobi bescherten sie dem Publikum ein fast dreistündiges und verstärkerloses Musikerlebnis – "unplugged“ eben.
Die Konzerte sehen vor, dass die Schüler ihr Stück eigenständig auswählen. Anschließend üben sie es privat mit den entsprechenden Vokal- oder Instrumentallehrern oder im schulischen Unterricht ein. Dadurch gestaltete sich das Programm auch in diesem Abend ebenso vielfältig wie anspruchsvoll: ein bunter und authentischer Mix an musikalischen Stilrichtungen aus Barock, Klassik, Romantik, Pop- und Filmmusik. Präsentiert wurde er weitgehend ohne Mikrofon in instrumentalen bzw. vokalen Chor-, Solo-, Duo- oder Trio-Formationen.
"All diese Aspekte machen den unverwechselbaren Charakter und den Charme dieses Konzerttyps aus“, betonte Ute Jacobi. "Es geht darum, der musikalischen Vielfalt die Chance auf regelmäßige Auftritte zu geben. Damit werden insbesondere die Schüler angesprochen, die nicht aktiv in der Schulband spielen.“
Auch in diesem Jahr bereicherten ehemalige Schüler sowie lieb gewonnene Gäste wie Julia von Rosen vom Gymnasium Othmarschen die Veranstaltung. Erstmals mit dabei war Musiker Claudius Völker.
Mit "Sing, sing, sing“ von Louis Prima und "It´s raining sunshine“ eröffnete die von Ute Jacobi geleitete Chor-AG schwungvoll den Abend. Für Gänsehautmomente sorgte unter anderem die Darbietung von Amy Krenzin (8F2) und Claudius Völker mit "Dear Mr. President“ von Pink. Auch Tade Lorenzen und Morten Oetjen beeindruckten mit ihrem Song "Patience“ von Guns’N Roses. Ebenfalls viel Applaus bekamen der Musikkurs 11, der - dirigiert von Ute Jacobi - "Joshua fit the battle of Jerico“ sang und von Peter Powalowski am Klavier begleitet wurde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen