Windmühlen-Sanierung wird teurer
"Viel größerer Brocken" für Eyendorfer Verein

"Diese Bretter wurden erneuert": Werner Borrée im Innenraum der Windmühle
2Bilder
  • "Diese Bretter wurden erneuert": Werner Borrée im Innenraum der Windmühle
  • Foto: ce
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Eyendorf. "Das ist ein viel größerer Brocken, als wir angenommen haben. Aber wir werden es wuppen." Das sagt Werner Borrée, Vorsitzender des Vereins zur Erhaltung der Eyendorfer Windmühle. Eigentlich sollte lediglich die Außenhaut des 1897 errichteten Erdholländer-Bauwerkes für rund 40.000 Euro erneuert werden - bis weitere Schäden zutage traten, die nun eine mehr als doppelt so hohe Investition nötig machen.
Die aus Zementplatten gefertigten Außenwände der Mühle waren nach vielen Jahrzehnten marode und mussten auch aufgrund von durchdringender Feuchtigkeit dringend erneuert werden. Dies geschah durch wind- und wetterfeste, weiß beschichtete Aluminiumplatten. "Während der Arbeiten entdeckten wir, dass die Schalbretter im Innenraum der Mühle teils von Fäulnis stark in Mitleidenschaft gezogen, teils - ebenso wie einige Balken - vom Hausbock befallen sind", berichtet Werner Borrée beim Ortstermin mit dem WOCHENBLATT. Während die Mühle draußen in neuem Glanz erstrahlt, wurden drinnen die schadhaften Bretter ausgewechselt. "Den Hausbock-Käfern rücken wir im nächsten Frühjahr zu Leibe", kündigt Borrée an. "Dies wird aber nicht mit Gift geschehen, um die Menschen zu schützen, die die Mühle besuchen, sondern durch Warmluft, die ein Spezialunternehmen fünf Tage lang in den Raum pumpt."
Zu den ursprünglich veranschlagten 40.000 Euro für die Außensanierung kommen durch die unerwarteten zusätzlichen Maßnahmen noch einmal Kosten in Höhe von etwa 48.000 Euro hinzu. 15.000 Euro gibt es als Zuschuss von der Gemeinde Eyendorf, 10.000 Euro steuert die Volksbank Lüneburger Heide eG bei. "Den Rest muss der Verein finanzieren. Das sollten wir aber hinbekommen - nicht zuletzt dank der Einnahmen durch die Trauungen, die in unserer Mühle als Außenstelle des Standesamtes der Samtgemeinde Salzhausen stattfinden", zeigt sich Werner Borrée zuversichtlich. Allein in diesem Jahr haben sich schon über 40 Paare in Eyendorf das Jawort gegeben. "Für Spenden sind wir natürlich dennoch immer dankbar, um die Windmühle außen und innen weiterhin zu erhalten."
• Wer sich im Verein zur Erhaltung der Eyendorfer Windmühle engagieren oder ihn mit Spenden unterstützen möchte, meldet sich unter Tel. 04172 - 6686 beim Vorsitzenden Werner Borrée.

"Diese Bretter wurden erneuert": Werner Borrée im Innenraum der Windmühle
Vor dem für die Außenerneuerung eingerüsteten Bauwerk: Werner Borrée vom Eyendorfer Windmühlenverein

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.