Salzhäuser Samtgemeindeumlage wird zur Kostendeckung aufgestockt

Plädierte für eine fünfprozentige Umlageerhöhung: Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause
2Bilder
  • Plädierte für eine fünfprozentige Umlageerhöhung: Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause
  • Foto: archiv/ce
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Salzhausen. Die Samtgemeinde Salzhausen hat mit Jahresbeginn ihre Umlage um drei Prozentpunkte auf 43 Prozent erhöht. Vorausgegangen war ein mehrheitlich gefasster Beschluss des Samtgemeinderates. Abgelehnt wurde die Empfehlung des Finanzausschusses, die Umlage um fünf Prozentpunkte anzuheben, um insbesondere die gestiegenen Kosten in der Kinderbetreuung decken zu können.
Die Umlage bildet eine der Haupteinnahmequellen der Samtgemeinde. Deren acht Mitgliedsgemeinden entrichten sie aus den Steuereinkünften als prozentualen Anteil der jeweiligen Steuerkraft. Vor gut 19 Jahren war die Samtgemeindeumlage auf die bisherigen 40 Prozent festgesetzt worden.
Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause hatte sich in der Sitzung für eine Umlageanhebung um fünf Prozentpunkte ausgesprochen. Alle anderen Varianten würden die Gefahr bergen, dass man kurzfristig erneut Mittel nachschießen müsse, um wachsende Kosten effektiv zu decken und hohen Haushaltsdefiziten im Falle sinkender Steuereinnahmen vorzubeugen. Auch Bernhard Müller (CDU) sah "keine andere Finanzierungsmöglichkeit".
Eckhard Schröder von der UWG/FDP-Gruppe, zugleich Bürgermeister von Gödenstorf, erklärte, bei einer Belastung mit einer Umlageerhöhung um fünf Prozentpunkte würde einigen Gemeinderäten "ganz schön der Kamm schwellen. Er sprach sich daher für eine Anhebung um zunächst drei Prozentpunkte in 2015 aus. Für 2016 könne man dann über weitere Maßnahmen beraten. Dabei müsse man die Bürger "mit plausiblen Entscheidungen mit ins Boot holen". Die Mehrheit des Samtgemeinderates schloss sich dieser Auffassung an.

Plädierte für eine fünfprozentige Umlageerhöhung: Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause
Forderte eine Umlageerhöhung um nur 3 Prozent: Eckhard Schröder von der UWG/FDP-Gruppe
Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Politik
Nach dem Verzicht von Thomas Grambow (kl. Foto) soll nun Björn Protze antreten

Politiker aus Neu Wulmstorf führt persönliche Gründe für Verzicht an
SPD-Schock: Thomas Grambow zieht Landrats-Kandidatur im Landkreis Stade zurück

jd. Stade. Schock für die SPD: Ihr Kandidat für die Landratswahl im Landkreis Stade wirft das Handtuch. Der Neu Wulmstorfer Kommunalpolitiker Thomas Grambow (57) will nun doch nicht für das Amt kandidieren. Für seinen Verzicht führt er persönliche Gründe an.    Der CDU-Politiker Kai Seefried muss sich nun auf einen neuen Gegenkandidaten einstellen. Nach WOCHENBLATT-Informationen will jetzt der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Björn Protze, gegen Seefried antreten. Die Kandidatur des...

Panorama

Pandemie
Landkreis Harburg plant Corona-Impfzentren in Buchholz und Winsen

(ts). Der Landkreis Harburg wird zwei Corona-Impfzentren einrichten. Vorgesehen sind die Schützenhalle in Buchholz und die Stadthalle in Winsen. Diese Standorte hat die Kreisverwaltung der Landesregierung vorgeschlagen. Das Land prüft nun die Konzepte und entscheidet. Bis zum vergangenen Montagabend mussten die Landkreise in Niedersachsen die möglichen Standorte dem Innenministerium melden. Die Landesregierung hat das Ziel, dass die Infrastruktur für die Corona-Impfungen in den Landkreisen bis...

Politik
Die Zeit der Baustellen ist vorbei. Doch zufrieden sind in Dammhausen noch nicht alle mit den Ergebnissen der jahrelangen Baumaßnahmen

Nach Bauarbeiten ist noch nicht alles optimal
In Dammhausen sind wieder die Raser unterwegs

tk. Dammhausen. Der neue Rad- und Fußweg in Dammhausen samt ebenfalls neuer Bushaltestellen und runderneuerter Kanalisation ist fertig, der Kreisverkehr an der Einmündung nach Jork bzw. Neukloster ist wiederhergestellt. Sind die Dammhauser jetzt, nach Jahren des Baus und vielen Verzögerungen, wunschlos glücklich? Das ist nicht der Fall, wie Ortsvorsteher Thomas Sudmeyer (SPD) erklärt. Er und Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) Dammhausen wünschen sich vor allem vom Landkreis noch...

Service

Am Dienstag, 1.12., 115 aktuelle Corona-Fälle
Maske tragen: Corona-Ampel im Landkreis Stade weiter auf Rot

jd. Stade. Tendenz fallend beim Inzidenzwert: Nach Angaben des Landes beträgt der Inzidenzwert für den Landkreis Stade 56,7 (Stand von Dienstag, 1. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel weiter auf Rot. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises die Pflicht, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu tragen.  Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade wird vom Land mit 1.041 Personen angegeben.  Die Dunkelziffer der Corona-Infizierten dürfte...

Politik
Wenn es nach der Gemeindeverwaltung geht, stehen diese Schilder bald in Stelle   Foto: thl

Stelle: Aldi-Zentrallager vor Entscheidung

Verwaltung gibt in Vorlage für Fachausschuss Empfehlung für die Ansiedlung des Zentrallagers vor thl. Stelle. Jetzt beginnt der Endspurt! In seiner Sitzung am Mittwoch, 9. Dezember, soll der Ortsentwicklungsausschuss der Gemeinde Stelle dem Rat eine Empfehlung für die Ansiedlung des Aldi-Zentrallagers im Gewerbegebiet Fachenfelde-Süd aussprechen. Die Vorgabe der Verwaltung ist eindeutig: "Der vorhabenbezogene Bebauungsplan 'Sondergebiet Logistikzentrum Fachenfelde-Süd' (...) bestehend aus...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen