Salzhäuser Jugendforum lädt am Volkstrauertag zu Gesprächen ein
Die Erinnerungskultur gestalten

Steht im Zentrum des Gedenktages in Salzhausen: das Ehrenmal am Lindenberg
  • Steht im Zentrum des Gedenktages in Salzhausen: das Ehrenmal am Lindenberg
  • Foto: Britta Keller
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Salzhausen. Seit gut einem Jahr diskutieren die Mitglieder des Salzhäuser Jugendforums "Brückenschlag", dem Netzwerk für Jugendarbeit, über den Volkstrauertag. Im Mittelpunkt der Gespräche steht der Wunsch, diesen in Deutschland sehr wichtigen Gedenktag für jüngere Bürger wieder bekannter und die Teilnahme attraktiver zu machen. "Mit dem allmählichen Abtreten der Kriegs- und Nachkriegsgeneration ist eine Neuorientierung sinnvoll, und die Verantwortung für die Weitergabe des Gedenkens geht - ebenso wie das Bekenntnis zum friedlichen Miteinander - auf die neuen Generationen über", erklärt Britta Keller vom "Brückenschlag". Mit dem "Generationswechsel" verbunden sei auch die Suche nach einer neuen Form der Gedenkveranstaltung. "So ist es zum Beispiel wichtig, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Krieg, Terror und Gewaltherrschaft nicht zu Ende sind, sondern täglich in aller Welt stattfinden - häufig durch die Medien sichtbar gemacht, oft aber auch still und unbemerkt", so Keller. Auch unter den in der Region lebenden Geflüchteten seien Opfer und Trauernde, die davon Zeugnis ablegten.
All das wurde mit den haupt- und ehrenamtlichen Jugendakteuren der Gemeinde sowie mit Vertretern aus Schule, Politik und Kirche diskutiert. Herauskristallisiert hat sich dabei der Wunsch, den Volkstrauertag a, Sonntag, 17. November, bereits in diesem Jahr in einer erweiterten Form zu begehen. Zunächst findet um 11 Uhr das öffentliche Gedenken beim Ehrenmal am Lindenberg mit Kranzniederlegung und musikalischer Begleitung durch das Blasorchester MTV Salzhausen statt. Anschließenden sind alle Teilnehmer herzlich eingeladen, in die Dörpschün. Dort erwarten "Brückenschlag"-Aktive die Gäste mit Getränken, einem kleinen Imbiss und der Gelegenheit, sich auszutauschen und eigene Ideen zur Gestaltung der Erinnerungskultur in Salzhausen einzubringen.
Außerdem präsentiert die Projektgruppe "Radeln durch die Historie der Samtgemeinde Salzhausen“ der Oberschule Salzhausen die Ergebnisse ihrer Arbeit. Schüler aus dem 7. und 8. Jahrgang (14 bis 16 Jahre) befassten sich dabei mit verschiedenen Gedenksteinen, ihrer Gestaltung, Geschichte und Symbolik.
• Mehr Infos unter www.brückenschlag-salzhausen.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.