Salzhäuser Verein will "Heimatgeschichte erlebbar machen"
Spaziergang durch die Historie

Werben vor dem Haus des Gastes für das neue Projekt (v. li.): Hartmut Heuer, Dr. Joachim Lewerenz und Dr. Eckhardt Wohlers vom Förderverein des Hauses
  • Werben vor dem Haus des Gastes für das neue Projekt (v. li.): Hartmut Heuer, Dr. Joachim Lewerenz und Dr. Eckhardt Wohlers vom Förderverein des Hauses
  • Foto: ce
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Salzhausen. "In unserer digitalen Welt, in der wir binnen Sekunden vom Schreibtisch aus in fernste Länder 'reisen' können, möchten wir dazu beitragen, dass die Salzhäuser ihr Dorf besser kennen lernen und sich mit ihm immer stärker als Heimat identifizieren." So erklärt Hartmut Heuer, 2. Vorsitzender des Fördervereins "Haus des Gastes - Brenners Hoff", dessen Beweggründe für das neueste Projekt "Heimatspaziergänge". Heuer betreut das Projekt gemeinsam mit dem Vereinsbeisitzer Dr. Eckhardt Wohlers und dem Vorsitzenden Dr. Joachim Lewerenz.
Eine Infoveranstaltung zum Auftakt findet am Freitag, 28. Februar, um 17 Uhr im Haus des Gastes (Schützenstraße 4) statt. "Dort verteilen wir Broschüren mit einem Überblick über sechs historische Stätten, denen Interessierte einen Besuch abstatten können", so Eckhardt Wohlers. Die Broschüren sind auch im Rathaus erhältlich. Zu den geschichtsträchtigen Schauplätzen gehören das Haus des Gastes, ein typisches niedersächsisches Zweiständer-Bauernhaus, die St. Johannis-Kirche, das ehemalige Areal des Goh-Gerichtes, die alte Schule in der Schul-straße und das zu einem Ärzte- und Therapiezentrum umgebaute Haus der Familie Ackenhusen an der Bahnhofstraße. An den Stationen stehen wetterfeste Infoschilder mit QR-Code für weitere Erläuterungen. Die Anschaffung der Schilder wurde gesponsert von der Gemeinde Salzhausen, der Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Volksbank Lüneburger Heide eG.
"Ab Mai bieten wir dann geführte Spaziergänge zu den Stationen an. Dabei erfahren die Teilnehmer unter anderem auch alles über die insgesamt 16 denkmalgeschützten Häuser im Dorf und warum die Eyendorfer Straße früher 'Hypothekenstraße' hieß", macht Joachim Lewerenz Lust auf die Touren. Im kommenden Jahr solle die Spaziergangs-Route erweitert werden, um "die Heimatgeschichte immer umfassender erlebbar zu machen".
- Weitere Infos unter www.haus-des-gastes-salzhausen.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.