Musiker Marcus Theilmann (18) aus Salzhausen und Band vertreten Niedersachsen bei Bundes-Jazzevent
"Wir sind stolz auf diese Chance"

Mischen als "Crowd und Rüben" die Bundesbegegnung "Jugend jazzt" auf (v. re.): 
die Musiker Marcus Theilmann, Matthis Wroblewski und Johann Greve
3Bilder
  • Mischen als "Crowd und Rüben" die Bundesbegegnung "Jugend jazzt" auf (v. re.):
    die Musiker Marcus Theilmann, Matthis Wroblewski und Johann Greve
  • Foto: Crowd und Rüben
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Salzhausen. "Es ist ein tolles Gefühl, von der Bühne aus Menschen begeistern und inspirieren zu können." Das sagt Marcus Theilmann (18) aus dem Heideort Salzhausen, der seit seiner Kindheit Musik liebt und lebt. Mit einer seiner Bands, der Jazz-Formation "Crowd und Rüben", startet der passionierte Schlagzeuger an diesem Wochenende für Niedersachsen bei der Bundesbegegnung "Jugend jazzt" des Deutschen Musikrates in Dortmund.
"Wir sind stolz, dass wir als einzige Band aus Niedersachsen dabei sind", sagt Marcus. Die Fahrkarte nach Dortmund holten Marcus und seine Mitstreiter Johann Greve (Bass) und Matthis Wroblewski (Posaune) mit dem Gewinn des Landeswettbewerbs "Jugend jazzt". Dafür wurden sie als "Combo-Preisträger" mit der Jazz-Spatz-Trophäe ausgezeichnet und bekamen als Förderpreis einen Workshop mit dem bekannten Hamburger Schlagzeuger Heinz Lichius.
Als Hauptpreise bei der Bundesbegegnung gibt es beispielsweise eine Albumproduktion und einen gemeinsamen Auftritt mit einem professionellen Musikensemble. "Wir fahren erstmal hin und geben unser Bestes", sagt Marcus. "Wenn wir dann noch einen Preis abräumen, wäre das natürlich toll."
Apropos Album: Seine erste CD hat Marcus gerade mit seinem zweiten musikalischen Standbein, der Pop-Indie-Rockband "1999", herausgebracht. Sänger und Gitarrist Lennart Meyer hat die Songs geschrieben, Johann Greve spielt auch hier den Bass. Das jetzt veröffentlichte Video zum Ohrwurm "Awake" geht nicht von ungefähr viral im Netz: Es wurde von dem angehenden Filmstudenten Andreas Bähnk aus Berlin in der Werkshalle des Kfz-Betriebes der Familie Theilmann in Salzhausen gedreht - und mit einem genialen Comic-Look veredelt. Das "1999"-Trio gehört darüber hinaus derzeit auch zu den Instrumentalisten, die im Musical "Der kleine Horrorladen" im Theater Lüneburg für den guten Ton sorgen.
Wenn er nicht gerade irgendwo auf der Bühne steht, macht Marcus Theilmann gerade Abitur und hat dafür unter anderem Musik als Leistungskurs gewählt. Er hat sich für verschiedene Studiengänge mit Schwerpunkt Jazz- und Pop-Schlagzeug an Hochschulen quer durch Deutschland beworben. Sein Ziel ist es, hauptberuflich bevorzugt als Session-Drummer Musik zu machen, sein Vorbild die amerikanische Schlagzeug-Ikone Steve Gadd. Gadd schwang schon für Rockstars wie Eric Clapton, Peter Gabriel und Joe Cocker die Drumsticks. "Er steht für ehrlich gemeinte Musik, die von Herzen kommt, und genau das möchte ich auch machen", sagt Marcus.
Seine ersten musikalischen Gehversuche machte Marcus als Kind in der Nachwuchs-Gruppe des Blasorchesters MTV Salzhausen. Wann immer es seine Zeit erlaubt, spielt er heute - ebenso wie seine Mutter und zwei seiner Geschwister - im "großen" Orchester mit. "Hier wurde meine Liebe zur Musik geweckt, und ich kehre immer wieder gerne zu diesen 'Wurzeln' zurück."
• Kostproben aus dem Album "1999" von Marcus Theilmann & Co. gibt es ebenso wie das Video zum Song "Awake" auf Youtube.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.