Doppel-Triumph für Sandra Auffarth

Mannschafts-Olympiasiegerin Sandra Auffarth aus Ganderkesee belegte beim Vielseitigkeitsturnier in Luhmühlen die Plätze eins und zwei
3Bilder
  • Mannschafts-Olympiasiegerin Sandra Auffarth aus Ganderkesee belegte beim Vielseitigkeitsturnier in Luhmühlen die Plätze eins und zwei
  • Foto: cc
  • hochgeladen von Roman Cebulok

REITSPORT: Anna Siemer aus Salzhausen belegt Platz 15 in der Drei-Sterne-Prüfung - Alina Dibowski aus Döhle wird Zweite in der Sonderwertung des U25-Förderpreises

(cc). Am vergangenen Wochenende durften Vielseitigkeitsreiter aus mehreren Ländern mal wieder Turnierluft in Luhmühlen schnuppern. Der Pferdezucht- und Reitverein (PZRV) hat unter strengsten Corona-Sicherheitsvorkehrungen zu einem Internationalen Vielseitigkeitsturnier – ohne Meisterschaft und ohne Zuschauer – eingeladen. Obwohl bei dieser Veranstaltung ein hochkarätiges Teilnehmerfeld am Start war, hatte die Vermeidung von Kontakten oberste Priorität.
Die Drei-Sterne-CCI-S war für fast alle Reitsportler ein Wiedereinstieg in die Vielseitigkeitssaison (Dressur, Springen, Gelände). Als unschlagbar erwies sich dabei die 33 Jahre alte Mannschafts-Olympiasiegerin Sandra Auffarth aus Ganderkesee, die mit ihren Pferden Viamant du Matz und Let´s Dance die Plätze eins und zwei belegte. Nach ihrem Sieg mit nur 21,9 Minuspunkten in der Dressur konnte Sandra Auffarth mit ihrem EM-Pferd Viamant du Matz auch im Springen und im Gelände ihre Punktzahl halten. Nur mit einem halben Punkt weniger (22,4) belegte sie mit ihrem Pferd Let´s Dance Platz zwei. Den 13-jährigen Holsteiner hatte Auffarth im vergangenen Sommer von Mannschafts-Olympiasiegerin Marina Köhncke übernommen. Platz drei belegte Sophie Leube (Hamm) mit Jadore Moi (23,2).
Auch für den dreifachen Einzel-Olympiasieger Michael Jung aus Horb war Luhmühlen der erste Start nach der langen Corona-Pause. Er belegte mit seinen beiden Pferden fischerChipmunk (24,3 Minuspunkte) und fischerRocana (26,6) die Plätze vier und fünf. Nicht am Start sein konnte die Doppel-Europameisterin Ingrid Klimke (Münster), die derzeit verletzungsbedingt pausieren muss.
Einen hervorragenden 15. Platz mit insgesamt 33,8 Minuspunkten machte die 37 Jahre alte Pferdewirtschaftsmeisterin Anna Siemer, die in Salzhausen wohnt und in Luhmühlen einen eigenen Turnier- und Ausbildungsstall betreibt, mit ihrer elfjährigen Mecklenburger Stute Betel´s Bella nach einer grandiosen Schlussrunde im Gelände perfekt. Vor einem Jahr war die blonde Amazone zum ersten Mal beim Chio in Aachen (Platz 28) am Start.
Mannschafts-Olympiasieger Andreas Dibowski aus Döhle bei Egestorf belegte mit seinem sechs Jahre alten Nachwuchspferd "Belfast" Platz 26 (38,3) in der Gesamtwertung nach Dressur, Springen und Gelände.
In der zweiten Abteilung gewann der 26 Jahre alte Christoph Wahler (Klosterhof Medingen) mit seinem Schimmel Carjatan. Platz zwei ging an die zweifache Europameisterin der Junioren 2019, Anna-Lena Schaaf (Voerde) mit Fairytale, die sich zugleich den Sieg in der Sonderwertung des U25-Förderpreises sicherte. Platz zwei in der Förderpreiswertung belegte Alina Dibowski (Döhle) mit Barbados. Johannes Hayessen (Eyendorf) belegte in der Sonderwertung mit By My Side Platz acht.
Saisonziel für die deutschen Topreiter und etliche andere ist nun die Fünf-Sterne-Prüfung Ende Oktober im französischen Pau.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen