Luhmühlen-EM mit zwölf deutschen Paaren

Europameisterin Ingrid Klimke aus Münster in der Geländeprüfung
2Bilder
  • Europameisterin Ingrid Klimke aus Münster in der Geländeprüfung
  • Foto: cc
  • hochgeladen von Roman Cebulok

REITSPORT: Europameisterschaft im Vielseitigkeitsreiten vom 28. August bis zum 1. September in der Heide

(cc). Das weltberühmte Reiterdorf Luhmühlen ist vom 28. August bis zum 1. September der Treffpunkt der besten Vielseitigkeitsreiter Europas. Anfang dieser Woche war Nennungsschluss für das Reiterfest in der Heide. Deutschland wird mit dem vollen Kotigent von zwölf Paaren am Start sein.
Angeführt wird das deutsche Team von Europameisterin Ingrid Klimke aus Münster mit Hale Bob, dem dreimalen Olympiasieger Michael Jung aus Horb mit Chipmunk und Lokalmatador Andreas Dibowski aus Döhle bei Egestorf. Für die EM will der Olympiasieger in Sydney 2000, und zweifache Luhmühlen-Gewinner (2011 und 2016) seine 10-jährige Stute Corrida satteln. Welche vier Paare für das deutsche Team nominiert werden, will Bundestrainer Hans Melzer erst nach dem Medizin-Check entscheiden.
Luhmühlen richtet seit über 60 Jahren große Vielseitigkeitsprüfungen aus – darunter fünf Europameisterschaften 1975, 1979, 1987, 1999 und 2011 und eine Weltmeisterschaft 1982. Vom Weltverband des Reitsports (FEI) wurde das berühmte Reiterdorf in der Heide erneut ausgewählt, die Europameisterschaft im Vielseitigkeitsreiten 2019 auszurichten. Damit richtet Luhmühlen zum sechsten Mal eine Europameisterschaft aus und wird zu einem der meist genutzten Championatsstandorte. Die EM wird als zweite Veranstaltung im Sportjahr 2019 organisiert, denn bereits vom 13. -16. Juni fanden in Luhmühlen das traditionelle, internationale Vielseitigkeitsturnier und die Deutsche Meisterschaft statt (das WOCHENBLATT berichtete).
Die teilnehmenden Nationen haben ihre Reiter für die Longines FEI Eventing European Championships bekanntgegeben. Mit dem namentlichen Nennungsschluss sind die Nominierungen nun offiziell. Dazu der Vorsitzender des DOKR-Ausschusses Vielseitigkeit, Prof. Dr. Jens Adolphsen: „Wir haben bei der Auswahl der zwölf Reiter die Chance genutzt, neben den etablierten Reitern junge Leute ins Team aufzunehmen. Unsere erfahrenen Reiter reiten so grandios – und nun hatten wir die Möglichkeit junge Reiter, die noch kein Championat bestritten haben, mit einzubeziehen. Aus meiner Sicht macht ein gutes Team aus, dass die Addition der Ergebnisse zu einem Top-Ergebnis führen kann. Außerdem spielt die Mannschaftszugehörigkeit eine Rolle, die interne gute Konkurrenz beflügelt dann letztendlich alle Teammitglieder. Wir haben definitiv versucht, so zu nominieren, dass ein Sieg möglich ist.“
Der Zeitplan:
Mittwoch, 28. August
15.00 Uhr: Erste Verfassungsprüfung
18.30 Uhr: Eröffnungszeremonie mit Vorstellung der Teilnehmer
Donnerstag, 29. August
10.00 Uhr: Dressur 1. Teil
14.00 Uhr: Dressur 2. Teil
Freitag, 30. August
10.00 Uhr: Dressur 3. Teil
14.00 Uhr: Dressur 4. Teil
Samstag, 31. August
10.00 Uhr: Gelände
Sonntag, 1. September
09.00 Uhr: 2. Verfassungsprüfung
11.00 Uhr: Springen 1. Teil
13.40 Uhr: Springen 2. Teil
15.00 Uhr: Siegerehrung.

Europameisterin Ingrid Klimke aus Münster in der Geländeprüfung
Lokalmatador Andreas Dibowski aus Döhle
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.