Innung der Metallhandwerke zog Bilanz auf Versammlung
"Wir sind zufrieden mit der Auftragslage"

Innungs-Obermeister
Jan Jürgens   Foto: ce

ce. Tangendorf. "Die Mitglieder unserer Innung sind mit der derzeitigen Auftragslage relativ zufrieden." So brachte Jan Jürgens, Obermeister der Innung der Metallhandwerke des Kreises Harburg, jetzt auf deren Frühjahrsversammlung in Tangendorf die aktuelle Lage auf den Punkt.
"Schwierig wird es für manche Handwerker der Branche, ihre Preise auf dem Markt zu behaupten. Ein Grund dafür ist, dass Kunden häufig auf Fertigprodukte zurückgreifen. Diese leisten aber nicht, was wir bieten - nämlich individuelle Lösungen mit Garantie -, und sind insgesamt noch nicht einmal kostengünstiger", gab Jürgens zu bedenken.
Der im Handwerk vielerorts herrschende Fachkräftemangel bereitet laut dem Obermeister auch den Metallern Kopfzerbrechen. "Um das Problem in den Griff zu bekommen, müssen die Betriebe so optimal ausbilden, dass die Gesellen den Spaß an der Arbeit behalten und diese in bester Qualität abliefern", so Jan Jürgens. "Die Alternative ist, Unternehmen so zu automatisieren, dass man nicht mehr auf Fachkräfte angewiesen ist, sondern nur noch Handlanger statt professioneller Handwerker benötigt."
Die Innung der Metallhandwerke hat momentan 44 Mitgliedsbetriebe, in denen 37 junge Leute ausgebildet werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.