Staufalle
Abriss der Autobahnbrücke in Hittfeld beginnt Ende Januar 2020

Die Autobahnbrücke an der A1-Anschlussstelle Hittfeld wird abgerissen und durch ein neues Bauwerk ersetzt
2Bilder
  • Die Autobahnbrücke an der A1-Anschlussstelle Hittfeld wird abgerissen und durch ein neues Bauwerk ersetzt
  • Foto: ts
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Hittfeld. Die Bauarbeiten für den Abriss und Neubau der Brücke über der Autobahn 1 in Hittfeld beginnen voraussichtlich Ende Januar 2020 und werden sich bis Ende November 2020 erstrecken. Insgesamt fünf Vollsperrungen der Autobahn jeweils an Wochenenden sind vorgesehen. Das teilte die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf Anfrage dem WOCHENBLATT mit.
Die voraussichtlichen Baukosten belaufen sich auf vier Millionen Euro. Weil das jetzige Brückenbauwerk abgebrochen und neu hergestellt wird, muss die Landesstraße 213 (Jesteburger Straße) im Bereich der Querung der A1 gesperrt werden. Diese Sperrung soll bis voraussichtlich Ende November andauern. Eine Umleitung während der Bauzeit erfolgt über die Kreisstraßen 39 und 77 (Hittfelder Ortsumgehung).
Auf der Autobahn bleiben zwar während der Bauzeit zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung bestehen - sie werden aber schmaler sein. Allein das bremst in der Regel den Verkehr. Deshalb müssen Autofahrer in dem ohnehin oft belasteten Bereich mit Verkehrsbehinderungen rechnen.
Besonders dicke kommt es, wenn die Abbrucharbeiten sowie das Einheben und spätere Zurückbauen des Traggerüstes zur Herstellung der Brücke anstehen: Dann wird die Autobahn an insgesamt fünf Wochenenden voll gesperrt werden. Die Vollsperrungen dauern jeweils einen Tag oder zwei Tage. Die genauen Termine will die Landesbehörde rechtzeitig ankündigen.
Die Modernisierung der Autobahnbrücke ist seit Jahren im Gespräch. Die Beschleunigungsstreifen an der Anschlussstelle Hittfeld gelten als kurz und aus Sicherheitsgründen nicht mehr zeitgemäß.
Das neue Brückenbauwerk wird mehr als 60 Meter lang sein. Laut Landesbehörde handelt es sich um eine schiefwinklige, zweifeldrige Straßenbrücke in Spannbetonbauweise mit Stützweiten von 29,97 und 31,11 Metern. Der Überbau wird aus zwei längs vorgespannten Plattenbalkenquerschnitten bestehen. Die Gründung der Widerlager und Stützen erfolgt als Flachgründung.

Die Autobahnbrücke an der A1-Anschlussstelle Hittfeld wird abgerissen und durch ein neues Bauwerk ersetzt
Die Jesteburger Straße in Höhe der Autobahnanschlussstelle Hittfeld Fotos: ts
Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.