Am Ende wissen, wie es geht

Leiten den Kursus: Sabine Zimdahl (li.), stv. Pflegedienstleitung im Hospiz Nordheide (li.), und Pastorin Anne Rieck
  • Leiten den Kursus: Sabine Zimdahl (li.), stv. Pflegedienstleitung im Hospiz Nordheide (li.), und Pastorin Anne Rieck
  • Foto: C. Wöhling
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Kirchenkreis organisiert "Letzte Hilfe"-Kursus.

(mum). Ein geliebter Mensch erkrankt schwer und muss vielleicht in absehbarer Zeit sterben. Wie geht man damit um? Was ist hilfreich zu wissen für die, die schwer erkrankte oder sterbende Menschen begleiten? "Oft werden Angehörige von solchen Situationen überrollt, sie haben kaum Zeit, Luft zu holen. Und sie wissen gar nicht, dass sie sich selbst auch Hilfe holen können", sagt Pastorin Anne Rieck. Sie ist Beauftragte für Hospiz- und Palliativseelsorge im Kirchenkreis Hittfeld. Gemeinsam mit Sabine Zimdahl, stellvertretende Pflegedienstleitung im Hospiz Nordheide, bietet sie zum ersten Mal im Kirchenkreis Hittfeld den Kursus "Letzte Hilfe" an. Auf Anregung und Einladung von Pastorin Katharina Behnke findet der Kursus am Samstag, 14. September, von 14 bis 17.30 Uhr im Gemeindehaus der Kreuzkirchengemeinde Nenndorf (Kirchenstraße 1) statt. Die beiden Referentinnen werden wichtige Basisinformationen vermitteln, die für das Umsorgen von schwerkranken und sterbenden Menschen am Lebensende grundlegend sind.
Sabine Zimdahl rät Angehörigen, mutig zu sein. "Es gibt kein Richtig oder Falsch in der Begleitung sterbender Menschen. Es ist wichtig, wahrzunehmen, was der Mensch gerade braucht", sagt Zimdahl. Beide Referentinnen informieren über das breite Versorgungsnetz, das Angehörigen helfen kann. "Wir geben unsere Informationen gern weiter und wollen Menschen ermutigen, sich selbst mit dem Thema auseinanderzusetzen und es in die Familien zu tragen", sagt Anne Rieck.
Der "Letzte Hilfe"-Kursus nach dem "Kleinen 1x1 der Sterbebegleitung" nach Dr. Georg Bollig ist unterteilt in vier Themenblöcke: Sterben als ein Teil des Lebens, Vorsorgen und entscheiden, Leiden lindern und Abschied nehmen. 20 Personen können teilnehmen, derzeit sind noch Plätze frei. Die Teilnahme ist kostenfrei.
• Wer mehr über das "Kleine 1x1 der Sterbebegleitung" erfahren möchten, kann sich gern im Kirchenbüro Nenndorf für den Kursus anmelden - entweder unter der Telefonnummer 04108-7167 oder via E-Mail an kg.rosengarten-nenndorf@evlka.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.