Digitale Technik für die Seevetaler Wehren

Gemeindefunkwart Martin Ohl (v. li.), stv. Gemeindebrandmeister Andreas Brauel und Gemeindebrandmeister Rainer Wendt gaben die 457 digitalen Meldeempfänger an die Seevetaler Feuerwehren aus
  • Gemeindefunkwart Martin Ohl (v. li.), stv. Gemeindebrandmeister Andreas Brauel und Gemeindebrandmeister Rainer Wendt gaben die 457 digitalen Meldeempfänger an die Seevetaler Feuerwehren aus
  • Foto: Feuerwehr
  • hochgeladen von Katja Bendig

Gemeinde investiert 98.000 Euro in Meldeempfänger

kb. Seevetal. Die Feuerwehren in Seevetal führen die digitale Alarmierung ein: Gemeindebrandmeister Rainer Wendt, sein Stellvertreter Andreas Brauel und Gemeindefunkwart Martin Ohl händigten kürzlich die insgesamt 457 digitalen Meldeempfänger (DME) an die 14 Feuerwehren der Gemeinde aus, mit denen die Retter künftig alarmiert werden. "Durch die neuen DME besteht jetzt die Möglichkeit, sofort die Art und den Ort des jeweiligen Einsatzes auf dem Display zu sehen", erklärte Martin Ohl. Er führte die Funkwarte und Ortsbrandmeister in den Umgang mit den neuen Meldeempfängern ein.
Die neuen DME sollen die bisherigen analogen Funkmeldeempfänger ablösen, derzeit werden aber noch beide Alarmierungstechniken parallel genutzt. Seevetal war gemeinsam mit der Samtgemeinde Tostedt die letzte Gemeinde im Landkreis Harburg, die jetzt mit der neuen Technik ausgestattet wurde. Die Gemeinde Seevetal investierte insgesamt 98.000 Euro in die digitale Technik.

Autor:

Katja Bendig aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.