Ein Bronze-Reh für Hittfeld

Bürgermeisterin Martina Oertzen (2. v. re.) mit Dr. Tilmann Quensell (3. v. li., Geschäftsführer Firma Dörner) und Rabea Scheidat (2. v. li., Leiterin der Sparkassenfiliale) sowie den Mitgliedern des Heimatvereins und des Bürgervereins bei der Übergabe der Skulptur
  • Bürgermeisterin Martina Oertzen (2. v. re.) mit Dr. Tilmann Quensell (3. v. li., Geschäftsführer Firma Dörner) und Rabea Scheidat (2. v. li., Leiterin der Sparkassenfiliale) sowie den Mitgliedern des Heimatvereins und des Bürgervereins bei der Übergabe der Skulptur
  • hochgeladen von Anke Settekorn

Heimatverein erhält die Skulptur des Eddelsener Künstlers Martin Irwahn

as. Hittfeld. Der Bürgerverein Eddelsen hat dem Hittfelder Heimatverein die Bronzeskulptur eines Rehs des Bildhauers Martin Irwahn geschenkt, die jüngst vor der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Hittfeld feierlich übergeben wurde.
„Ich freue mich, dass das Reh seinen Platz im Ort gefunden hat und wir das Andenken an den Maler Martin Irwahn in Ehren halten“, so Bürgermeisterin Martina Oertzen. Henning Drewes, Vorsitzender des Hittfelder Heimatvereins, bedankte sich bei der Sparkasse, die die Kosten übernahm und der Firma Otto Dörner, die den Stein für die Skulptur bereitgestellt hat.
Der 1898 in Hamburg geborene Tierbildhauer Martin Irwahn war Ende der 1940er Jahre nach Eddelsen gezogen. Das Reh ist eine der letzten Skulpturen, die er vor seinem Tod im Jahre 1981 schuf.

Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.