Maschen
Familie Kaval: "Wir sind kein Clan!"

Nimet Kaval (Mitte) mit seinem Onkel Seyfettin und seiner Tante
  • Nimet Kaval (Mitte) mit seinem Onkel Seyfettin und seiner Tante
  • Foto: ts
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Maschen. Nach dem blutigen Streit zwischen einzelnen Angehörigen zweier Großfamilien nachts auf einem Parkplatz in Maschen sehen sich Mitglieder der Familie Kaval zu Unrecht in Verruf geraten. Einige junge Männer aus der Familie waren zwar beteiligt. Dass Boulevard-Zeitungen anschließend von einem Clan-Krieg berichteten, entspreche aber nicht der Wahrheit, sagt Nimet Kaval aus Hanstedt in einem exklusiven Gespräch mit dem WOCHENBLATT.
Persönlichkeiten aus Seevetal, die Angehörige der Familie Kaval seit Langem kennen, hätten ihn ermutigt, sich öffentlich zu äußern. "Wir waren schockiert. Wir sind nicht so, wie wir dargestellt werden", sagt Nimet Kaval. Er lebt in Hanstedt und ist als Selbstständiger tätig.
"Es gibt keinen Clan", sagt Nimet Kaval über seine Familie. In Zusammenhang mit diesem Begriff genannt zu werden, sei verletzend. Denn mit einem Clan sind kriminelle Strukturen verbunden. Clanfamilien lehnen laut dem niedersächsischen Innenministerium den deutschen Staat und sein Rechtssystem ab.
"Deutschland ist zu unserer Heimat geworden. Ich habe in 30 Jahren hier nie mit der Polizei zu tun gehabt", sagt Seyfettin Kaval aus Maschen, ein Oberhaupt, dessen Wort in der Familie viel gilt. Die ersten Angehörigen kamen Mitte der 1980er-Jahre nach Deutschland, Kurden jesidischen Glaubens auf der Flucht vor der Unterdrückung durch Muslime. Etwa 150 Angehörige der Familie Kaval leben inzwischen in der Region. "Nicht jeder kennt jeden", sagt Nimet Kaval.
Einen Streit zwischen der Familie Kaval und einer anderen kurdischen Familie im Landkreis Harburg gebe es nicht. Vielmehr seien Mitglieder beider Familien befreundet, besuchten sich zu Hochzeiten und anderen Feiern, sagt Seyfettin Kaval.
Warum ist es aber zu einer Auseinandersetzung zwischen einigen Männern beider Familien gekommen? Einige junge Männer hätten sich um ein Mädchen gestritten, sich gegenseitig beleidigt. "Junge Hitzköpfe, die eine Dummheit begangen haben", sagt Nimet Kaval. Die Beteiligten beider Familien hätten sich inzwischen entschuldigt. "Ihr Streit ist beigelegt", sagt Nimet Kaval.

Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.