Bericht des Gemeindebrandmeisters
Feuerwehr Seevetal absolvierte im vergangenen Jahr 391 Einsätze

Seevetals Gemeindebrandmeister Rainer Wendt
  • Seevetals Gemeindebrandmeister Rainer Wendt
  • Foto: Pressestelle Feuerwehr Seevetal
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Seevetal. Die in 14 Ortsfeuerwehren organisierte Feuerwehr Seevetal hat im Jahr 2019 deutlich weniger Einsätze absolvieren müssen als im Vorjahr. Weil schwere Unwetter ausgeblieben sind, habe die Feuerwehr keine Schäden von Orkanen und Starkregen beseitigen müssen, sagte Seevetals Gemeindebrandmeister Rainer Wendt in seinem Jahresbericht. Die Zahl der Alarmierungen ist im Vergleich zum Vorjahr um 382 auf 548 zurückgegangen.
Die Feuerwehr Seevetal wurde in 2019 zu 391 Einsatzstellen gerufen. In 236 Fällen handelte es sich um Hilfeleistungseinsätze vor allem bei Verkehrsunfällen, bei 86 Einsätzen löschte sie Brände. In 69 Fällen kam es zu Fehlalarmen, meistens ausgelöst von defekten Rauchwarnmeldern.
Bei ihren Einsätzen haben die 14 Freiwilligen Feuerwehren in Seevetal 20 Menschen und zwei Tiere aus lebensbedrohlichen Situationen gerettet, berichtete Rainer Wendt.
In den 14 Ortsfeuerwehren sind 646 aktive Feuerwehrleute tätig, das sind 39 mehr als im Vorjahr. 31 der neuen Feuerwehrleute stammen aus den Jugendfeuerwehren. In den Jugend- und Kinderfeuerwehren engagierten sich zum Jahresende 269 Jungen und Mädchen, das sind 27 weniger als im Vorjahr. 227 Mitglieder gehören den Alters- und Ehrenabteilungen an.
Die Gemeinde Seevetal stattete die Feuerwehr Maschen mit einem neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20 aus. Die Feuerwehr Helmstorf verfügt seit dem vergangenen Jahr über ein Jugendmobil, das aus Spenden finanziert wurde.
Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ramelsloh errichteten in Eigenarbeit einen Anbau an das Feuerwehrgerätehaus.
In diesem Jahr stehen nach Angaben des Gemeindebrandmeisters weitere Beschaffungen an, ein neues Tanklöschfahrzeug und ein Mannschaftstransportfahrzeug für die Feuerwehr Over-Bullenhausen sowie zwei Kleinboote für die Feuerwehren Maschen und Over-Bullenhausen. Noch nicht entschieden sei, ob die Feuerwehr in Seevetal eine Drohne mit Kamera als technisches Hilfsmittel erhalte. In diesem Jahr wird der Baubeginn für das neue Feuerwehrgerätehaus in Hittfeld sein.

Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen