Hittfeld: Regenrückhaltebecken wird entschlammt

Der verlandete Sandfang am Regenrückhaltebecken "Zu den Reetwiesen"
  • Der verlandete Sandfang am Regenrückhaltebecken "Zu den Reetwiesen"
  • Foto: oh
  • hochgeladen von Katja Bendig

kb. Hittfeld. Weil das Regenrückhaltebecken in Hittfeld nördlich der Straße "Zu den Reetwiesen" - vielen auch als "Wiesenteich" bekannt - derzeit entschlammt wird, sind die Wanderwege rund um das Becken nur teilweise nutzbar. Die Fußwegeverbindung zwischen "Moorheide" und "Bahnhofstraße" bleibt von den Bauarbeiten unberührt.
Grund für die Maßnahme, die gegen Ende Januar abgeschlossen sein soll: Im Zulaufbereich, dem sogenannten Sandfang, haben sich über Jahrzehnte die groben Sedimente aus der Regenwasserkanalisation abgesetzt. Dabei handele es sich um rund 1.400 Tonnen gering belasteter Sande und Feinstoffe, die nun einer Verwertungsanlage zugeführt werden sollen, so Gemeindesprecher Andreas Schmidt. Zunächst werde dafür eine Baustellenzufahrt geschaffen, ab 13. Januar werde der Schlamm dann abgefahren. Die Wanderwege werden nach Beendigung der Bauarbeiten wieder hergerichtet.

Autor:

Katja Bendig aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.