Michael Gauger: Mehr Feuerwehrmann geht nicht

Der künftige Ortsbrandmeister Michael Gauger steht zwischen den Einsatzfahrzeugen im 
Feuerwehrgerätehaus Over-Bullenhausen
  • Der künftige Ortsbrandmeister Michael Gauger steht zwischen den Einsatzfahrzeugen im
    Feuerwehrgerätehaus Over-Bullenhausen
  • Foto: ts
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

Der künftige Ortsbrandmeister von Over-Bullenhausen ist hauptberuflich Brandschützer in Hamburg und in seiner übrigen Zeit Feuerwehrchef in seinem Heimatdorf 
ts. Over/Bullenhausen. Von Beruf ist er Feuerwehrmann in der Betriebsfeuerwehr der Schiffswerft Blohm & Voss in Hamburg. In seiner Freizeit dient der 48-Jährige als ehrenamtliche Führungskraft in der Freiwilligen Feuerwehr seines Heimatortes Bullenhausen. Das bedeutet mindestens 30 Stunden zusätzliche Arbeit pro Monat im Brandschutz - unbezahlt.
Michael Gauger ist zu 100 Prozent Feuerwehrmann. Ab dem 1. Mai ist er der neue Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Over-Bullenhausen. Dann beendet der bisherige Ortsbrandmeister Dirk Schakau seine Amtszeit.
Der Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr bedeutet, alles stehen und liegen zu lassen, wenn der elektronische Melder zu einem Brand oder Verkehrsunfall ruft. Auch in der Nacht. Mit 75 Euro pro Monat entschädigt die Gemeinde Seevetal den Ortsbrandmeister einer Freiwilligen Feuerwehr mit besonderer Aufgabe wie die in Over-Bullenhausen für den Aufwand. "Für Geld tun wir das ja nicht", sagt Michael Gauger.
Was fasziniert ihn an der Feuerwehr? "Die Kameradschaft, die Technik, für den Bürger da zu sein", antwortet Michael Gauger. Seit seinem 16. Lebensjahr gehört er der damaligen Feuerwehr Bullenhausen an. Damals gab es noch keine Jugendfeuerwehr, die Jugendliche auf den aktiven Dienst vorbereitet. Damals hatte der Junge der Feuerwehr bei der Veranstaltung des Osterfeuers im Dorf geholfen. Der damalige Wehrführer fragte ihn, ob er der Freiwilligen Feuerwehr beitreten wolle. Wollte er. "Ich habe es nie bereut", sagt Michael Gauger.
Ein Ehrenamt nach dem anderen übernahm Michael Gauger in der Freiwilligen Feuerwehr. Gerätewart, Atemschutzgerätewart, Gemeindejugendwart, 18 Jahre lang stellvertretender Ortsbrandmeister. Außerdem ist er Mitbegründer der Jugendfeuerwehr in Over-Bullenhausen. Ab Mai wird Michael Gauger die Ortsfeuerwehr leiten und verantwortlich für die 49 aktiven Mitglieder sein. Zweifel, das Führungsamt auszuüben, habe er nie gehabt. "Ich weiß, was ich an meinen Kameraden habe", sagt er.
Ein Feuerwehreinsatz, der Michael Gauger besonders in Erinnerung geblieben ist, war die Brandstiftung an der Kapelle in Over. Dreimal hatte ein Unbekannter in den Jahren 2003 bis 2009 feuer gelegt. "Ich frage mich, was in einem solchen Kopf vorgeht", sagt der Brandschützer.
Michael Gauger ist gelernter Hafenschiffer. Eine Fähigkeit, die dem Dienst einer Feuerwehr entgegenkommt, zu deren Einsatzgebiet die Elbe gehört. Zwei Menschen sind im vergangenen Jahr in dem Fluss zu Tode gekommen. Die Strömung gilt als tückisch. Die Feuerwehr Over-Bullenhausen bildet Bootsführer aus. Boote seien schon immer sein Steckenpferd gewesen. Hobbysegler oder Sportbootführer ist Michael Gauger allerdings nicht.
Spaziergänge am Deich und Handwerksarbeiten am eigenen Haus, das sind seine Freizeitaktivitäten. Ein Leben in der Stadt Hamburg, dort, wo er seinem Beruf nachgeht, schließt Michael Gauger aus. "Ich könnte nicht in einen Wohnblock ziehen, in dem keiner den anderen kennt", sagt er. Michael Gauger ist in Bullenhausen geboren. Von seinem Wohnzimmer kann er den Deich sehen. Ein Spaziergang an der Elbe sei wie ein Urlaub, sagt er.
1,98 Meter ist Michael Gauger groß. Er hat seine eigene Erklärung dafür: "Damit ich über den Deich hinwegsehen kann", scherzt der Bullenhausener.

Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.