Viele Glückwünsche für "Dodo"

Dorit Carstens (2. v. re.) samt Elefanten-Krone mit den Gratulanten (v. li.) Adolf Wendt, Kita-Leiterin Ute Lütjens und Heinrich Ketels
  • Dorit Carstens (2. v. re.) samt Elefanten-Krone mit den Gratulanten (v. li.) Adolf Wendt, Kita-Leiterin Ute Lütjens und Heinrich Ketels
  • Foto: oh
  • hochgeladen von Katja Bendig

Dorit Carstens arbeitet seit 40 Jahren in der DRK-Kita Fleestedt
kb. Fleestedt. Geschenke, Lieder, Gedichte und ganz viele Glückwünsche: Die Kinder der DRK-Kita Fleestedt hatten sich kürzlich eine Menge einfallen lassen, um ihre "Dodo", wie Dorit Carstens (63) von allen liebevoll genannt wird, zu ihrem großen Jubiläum zu überraschen. Seit 40 Jahren arbeitet die passionierte Kinderpflegerin in der Fleestedter Kindertagesstätte. An ihrem Ehrentag wurde sie von ihrer Elefanten-Gruppe zu Hause abgeholt und bekam eine Elefanten-Krone aufgesetzt. In der Kita wartete sogar ein Thron und ein festlich geschmückter "Dodo-Saal" auf die Jubilarin, die es eigentlich gar nicht so gern hat, im Mittelpunkt zu stehen.
Neben den 120 Kindern der DRK-Kita und vielen Eltern waren auch Ortsbürgermeister Adolf Wendt, Manja Theuerkauff als Vertreterin der Gemeinde Seevetal, Heinrich Ketels, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Fleestedt, und Britta Dibbern, Abteilungsleiterin der DRK-Kindertagesstätten, vor Ort, um zu gratulieren. "Es ist etwas Besonderes, so lange an einer Stelle zu arbeiten", betonte Adolf Wendt.
Noch zwei Jahre möchte Dorit Carstens in der Kita bleiben. "Aber danach stehe ich gern noch als Vertretung zur Verfügung", versprach sie.

Autor:

Katja Bendig aus Seevetal

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Blaulicht
Polizeikommissar Laurin Maier kontrollierte auch das Pedelec von Fritz Koch und sprach mit ihm über Diebstahlsicherung
2 Bilder

Bundesweite Kontrolle
Radfahrer sollen "sicher.mobil.leben"

(bim). Immer wieder appelliert der Allgemeinde Deutsche Fahrradclub (ADFC) an die motorisierten Verkehrsteilnehmer, auf den Schutz von Radfahrern und die einzuhaltenden Abstände zu achten. Radfahrer haben auch immer wieder mit auf Radfahrstreifen parkenden oder haltenden Lieferfahrzeugen oder Pkw zu kämpfen. Aber es gibt auch echte Rüpel-Radfahrer, die Autofahrer zur Verzweiflung bringen, ohne zu gucken über den Zebrastreifen "kacheln" oder rote Ampeln umfahren. Um beide Seiten für eine...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen