Seevetal
Beim Radverkehr gibt es viel zu tun

Rainer Weseloh (li.), Vorsitzender der Grünen in Seevetal, und Gemeinderatsmitglied Matthias Clausen (Die Grünen) Foto: Rainer Matthias
  • Rainer Weseloh (li.), Vorsitzender der Grünen in Seevetal, und Gemeinderatsmitglied Matthias Clausen (Die Grünen) Foto: Rainer Matthias
  • Foto: Rainer Matthias
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Seevetal. Oft ohne Zusammenhang und wenig einladend zeigt sich das Radwegenetz in Seevetal. Seit August 2013 liegt zwar ein Radverkehrskonzept vor, zur Umsetzung ist es aber nie gekommen. Das 30.000 Euro teure Papier eines Sachverständigenbüros sieht die Gemeindeverwaltung inzwischen als veraltet an. Mit der gestiegenen Bedeutung des Fahrrades im Zusammenhang mit dem Klimaschutz sehen die Grünen eine neue Chance, das Radwegenetz in kleinen Schritten zu verbessern. Im Gegensatz zur Verwaltung halten sie das Radverkehrskonzept für einen nützlichen Baustein, der immer noch wertvolle Orientierung biete.
"Es ist bedauerlich, dass der Ergebnisbericht und damit die Ideen in der Schublade verschwunden sind", sagt Gemeinderatsmitglied Matthias Clausen (Die Grünen). Er setzt sich dafür ein, die besten Vorschläge, die bis heute ihre Richtigkeit bewahrt haben, nach und nach umzusetzen. "Es geht nicht darum, neue Radwege zu bauen, sondern die bestehenden Radwege zu verbessern", betont Clausen.
Das Radverkehrskonzept von 2013 sieht fünf Hauptrouten vor, die beispielhaft errichtet werden sollen. Das sind die Verbindungen zwischen Meckelfeld und Hittfeld, Meckelfeld und Maschen, Meckelfeld und Fleestedt, Hittfeld und Maschen sowie Hittfeld und Fleestedt. Viele Ausbildungs- und Einkaufsfahrten würden in die vier zentralen Ortschaften führen, lautet die Begründung. Die Grünen halten das für plausibel. "Wir nehmen uns jedes Jahr eine dieser Routen vor und verbessern sie", schlägt Matthias Clausen vor. Wenn das Hauptroutennetz attraktiv sei, würden Leute auf das Rad umsteigen, ist der Seevetaler Grünen-Vorsitzende Rainer Weseloh überzeugt.
Nach wie vor richtig sei die Aussage des Ergebnisberichts, dass Meckelfeld erhebliches Potenzial für die Fahrradnutzung besitze. Die hohe Wohndichte und die kurzen Wege, der Handel entlang der Glüsinger Straße, das Schulzentrum mit Gymnasium und Oberschule sowie der Bahnhof seien Gründe dafür. Niemand brauche neue Konzepte, um auf die Idee zu kommen, die Anbindung des Bahnhofs Meckelfeld für Radfahrer zu verbessern, sagt Rainer Weseloh. "Der kombinierte Fuß- und Radweg ist im Zuge der Modernisierung der Bahnbrücke schmaler gestaltet worden. Ein Schildbürgerstreich, den man dringend ändern muss", sagt er.
Zusätzliche Abstellmöglichkeiten würden dazu beitragen, dass mehr Leute mit dem Rad fahren. "Es würde helfen, wenn wir Fahrradbügel aufstellen, idealerweise überdacht, zum Beispiel in der Nähe von Buswartehäuschen", sagt Rainer Weseloh. Es sei Zeit, endlich mit der Förderung des Radverkehrs anzufangen.
Der Grünen-Vorsitzende weiß, wie schwer sich die Gemeinde Seevetal mit der Entwicklung des Radverkehrs tut. Das Radverkehrskonzept aus dem Jahr 2013, das niemals zur Umsetzung kam, geht auf eine Arbeitsgruppe zur Lärmminderung in den 1990er-Jahren zurück. Kaum jemand außer Rainer Weseloh erinnert sich noch daran.

Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
3 Bilder

15. Mai: Die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Der Inzidenzwert sinkt weiter, doch die Zahl der Toten steigt

(ce). Der Inzidenzwert im Landkreis Harburg sinkt weiter - und zwar von 48,3 am Freitag auf 40,5 am heutigen Samstag, 15. Mai. Salzhausen hat mit 0,0 derzeit den niedrigsten, Hollenstedt mit 68,3 den höchsten Wert. Seit Ausbruch der Pandemie waren insgesamt 6.443 (+10 im Vergleich zum Vortag) Menschen an dem Virus erkrankt, davon sind 6.131 (+32) wieder genesen. 201 aktive Fälle (-23) meldet der Landkreis für heute. Die Zahl der an oder mit dem Virus Verstorbenen ist gegenüber gestern um eine...

Panorama
An schönen Tagen genießt Peter Meyer die Ausfahrt mit seinem Morgan
5 Bilder

Liebhaber englischer Oldtimer
Peter "Banjo" Meyer ist passionierter Oldtimer-Fan / Englische Fahrzeuge faszinieren ihn

Peter "Banjo" Meyer aus Seevetal stand 60 Jahre lang mit vielen bekannten Jazzmusikern auf internationalen Bühnen. Aus gesundheitlichen Gründen verabschiedete er sich vom aktiven Musizieren. Nun pflegt er sein Hobby: das Fahren von englischen Oldtimern. In den 1960er Jahren war Peter Meyer als Rennfahrer aktiv und nahm erfolgreich in Europa an Rennveranstaltungen teil. Zwei große Leidenschaften bestimmen das Leben von Peter "Banjo" Meyer: Musik und Oldtimer. Er blickt auf 60 Jahre als Musiker...

Panorama
Wer geimpft ist, kann beim Landkreis Harburg eine entsprechende Bescheinigung anfordern

Im Landkreis Harburg
Nachweis für Geimpfte und Genesene

(bim/nw). Wie kann ich nachweisen, dass ich vollständig geimpft oder von einer COVID-19-Infektion genesen bin? Das fragen sich die Bürgerinnen und Bürger, weil damit verbunden bestimmmte Grundrechte und Freiheiten wieder ermöglicht werden. Dazu teilt der Landkreis Harburg nun Folgendes mit: "Geimpfte und genesene Personen werden bei den bestehenden Ausnahmen von Schutzmaßnahmen mit Personen gleichgestellt, die negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet sind. Sie unterliegen ab...

Wirtschaft
Auch alle WOCHENBLATT Stellenanzeigen aus Buchholz, Buxtehude, Stade, Winsen und Umgebung  landen im  Jobportal www.sicherdirdenjob.de
3 Bilder

Online Jobportal vom WOCHENBLATT
Mit www.sicherdirdenjob.de erfolgreich Personal finden

Ob Auszubildender, Mitarbeiter, Fach- oder Führungskraft - schneller und effizienter geht die Jobsuche kaum: Unter www.sicherdirdenjob.de werden regelmäßig mehr als 11.000 freie Stellen von Unternehmen aus der Region Bremen, Oldenburg, Hannover und Hamburg aufgezeigt. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern bietet die WOCHENBLATT Gruppe mit der Onlinebörse ein umfassendes regionales Stellenportal, dass Bewerber aus dem Raum Hamburg und Bremen anspricht! Das heißt: Jede Anzeige, die im...

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen