Fleestedt
"De-Planque-Gelände": Entscheidung über Bauprojekt steht bevor

Nach diesem Plan will Steffen Lücking am Marquardtweg 
in Fleestedt Wohnungen und 
eine Begegnungsstätte schaffen
2Bilder
  • Nach diesem Plan will Steffen Lücking am Marquardtweg
    in Fleestedt Wohnungen und
    eine Begegnungsstätte schaffen
  • Foto: Stephan Hensel
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Fleestedt. Zu dem in Fleestedt umstrittenen Bauvorhaben auf dem sogenannten "De-Planque-Gelände" soll der Planungsausschuss des Seevetaler Gemeinderats in seiner nächsten Sitzung am Dienstag, 18. Juni, eine Empfehlung abgeben. Dabei geht es darum, ob die Gemeinde den bestehenden Bebauungsplan ändert. Das wäre Voraussetzung dafür, dass der Projektentwickler Steffen Lücking auf seinem Grundstück Wohnungsbau im größeren Stil umsetzen darf.
Auf dem mehr als 10.000 Quadratmeter großen Areal des verstorbenen Industriellen Hermann de Planque in Fleestedt, das Lücking 2017 erworben hat, will der Projektentwickler, Bauinvestor und Landschaftsplaner unter dem Projektnamen "Fleester Sonnenschein" 88 Seniorenwohnungen in einer Parklandschaft und 32 Eigentumswohnungen errichten.
Steffen Lücking und sein Architekt Johann Tipke aus Buchholz haben vor, in einem gestalteten Park die Jugendstilvilla des Industriellen Hermann de Planque in den Mittelpunkt zu stellen. Das prächtige, an ein feudales Gutshaus erinnernde Gebäude soll Begegnungsstätte, ambulanter Pflegestützpunkt und Sitz der Verwaltung sein. In acht Gebäuden mit jeweils elf Wohnungen würden Senioren im Grünen leben.
Im Süden des Grundstücks plant der Investor zwei Wohngebäude mit insgesamt 32 Eigentumswohnungen, 60 bis 120 Quadratmeter groß.
Das Projekt ist in der Nachbarschaft und bei den Fraktionen im Gemeinderat umstritten. Anwohner wenden sich im Internet und mit einer Unterschriftensammlung gegen das Vorhaben. Sie stehen der Bebauung in der vorgesehenen Form kritisch gegenüber. Sie halten eine ihrer Ansicht nach extreme bauliche Verdichtung für städtebaulich falsch und befürchten ein stark erhöhtes Verkehrsaufkommen. Bereits heute sei die Verkehrssituation schwierig. Die Initiative hat auch Zweifel an dem Bedarf für zusätzliche Seniorenwohnungen in Fleestedt. Auch, weil die Lindhorst-Gruppe in der Ortschaft 33 Seniorenwohnungen und ein Altenpflegeheim errichten wird.
Andere Anwohner und Bürger dagegen haben sich in Stellungnahmen an die Verwaltung und im Ortsrat für das Projekt von Steffen Lücking ausgesprochen - mit dem Argument, dass ältere Menschen dringend Wohnungen in Fleestedt suchen würden.
Ausschuss für Planung und Umweltschutz, Dienstag, 18. Juni, 17 Uhr, Rathaus Seevetal in Hittfeld, Kirchstraße 11

Nach diesem Plan will Steffen Lücking am Marquardtweg 
in Fleestedt Wohnungen und 
eine Begegnungsstätte schaffen
Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.