ADFC lud zu Radtour mit Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann
"Die Infrastruktur genügt nicht heutigen Maßstäben"

Dr. Bernd Althusmann (li.) folgte der Einladung von Karin Sager (ADFC) und tourte mit dem Leihrad durch die Gemeinde Seevetal
  • Dr. Bernd Althusmann (li.) folgte der Einladung von Karin Sager (ADFC) und tourte mit dem Leihrad durch die Gemeinde Seevetal
  • Foto: AR-Promedia
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Hittfeld. "Es ist immer besser, wenn man sich den Zustand der Fahrradwege vom Fahrrad aus anschaut und nicht aus einem Auto heraus. Ich denke, dass Herr Althusmann erkannt hat, dass die Infrastruktur an vielen Stellen den heutigen Maßstäben nicht genügt." Dieses Fazit zog Karin Sager, Vorsitzende des ADFC-Kreisverbands Harburg, nach einer gemeinsamen Fahrradtour mit Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann (CDU) durch die Gemeinde Seevetal am vergangenen Samstag. Rund 40 Teilnehmer aus dem gesamten Landkreis Harburg beteiligten sich an der rund acht Kilometer langen Tour. Die Aktion war Teil des Jahresprogramms "Mehr Platz fürs Rad", das der ADFC anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Bundesverbands organisiert.
"Wenn wir die Verkehrswende erreichen wollen, müssen wir die Bedingungen für Radfahrer deutlich verbessern", erklärt Karin Sager. Dafür müsse der Radverkehr beschleunigt werden, z.B. durch die Schaffung der Radschnellwege in der Metropolregion Hamburg. Auf der Tour verdeutlichte Sager dem Verkehrsminister, der mit einem Leihrad vom Cycle-Team aus Buchholz unterwegs war, dass derzeit die Radfahrer an vielen Stellen eher ausgebremst werden. Als Beispiel nannte Sager die Kreisel in Hittfeld, die mittlerweile außerhalb der Ortschaft liegen. "Damit müssen die Radfahrer auf die Vorfahrt achten, dass müssten sie bei Kreiseln innerhalb geschlossener Ortschaften nicht", kritisiert Sager. Auch Verkehrsschilder, die auf den ohnehin engen Radwegen stehen, seien ein echtes Ärgernis.
Althusmann versprach, sich um die Stärkung des Radverkehrs zu kümmern. Er sei "vorsichtig optimistisch", dass zu den bereits im Etat vorhandenen zehn Millionen Euro weitere fünf Millionen Euro für den Ausbau von Radwegen bereitgestellt werden.
• Am 22. Juli führt der ADFC-Kreisverband eine weitere Radtour durch den Landkreis Harburg durch, dann mit Ministerpräsident Stephan Weil.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen