Schnell Lösungen geschaffen: Gemeinde Seevetal reagiert auf steigende Kinderzahlen

Erstmals seit Jahren steigen die Kinderzahlen in Seevetal. Diese Tendenz verstärkt die Nachfrage nach Kita- und Krippenplätzen zusätzlich
  • Erstmals seit Jahren steigen die Kinderzahlen in Seevetal. Diese Tendenz verstärkt die Nachfrage nach Kita- und Krippenplätzen zusätzlich
  • Foto: Fotolia/GennadiyPoznyakov
  • hochgeladen von Katja Bendig

kb. Seevetal. Erfreuliche Entwicklung: Die Kinderzahlen in Seevetal steigen erstmals seit 2008 wieder an. Gleichzeitig hat sich der Bedarf nach Betreuungsplätzen erhöht. Deshalb hat der Verwaltungsausschuss (VA) der Gemeinde jetzt die Erweiterung des Betreuungsangebotes beschlossen. Das berichtete Manja Theuerkauff von der Gemeindeverwaltung im Jugend-, Senioren- und Sozialausschuss. Weil die Zeit drängt und es schwierig ist, Personal zu finden, war die Entscheidung im VA ohne vorherige Beratung in den Ausschüssen gefallen.
Zeitnah sollen folgende Übergangslösungen geschaffen werden:
Eine zusätzliche Krippengruppe mit 15 Plätzen wird für die Kinder im Einzugsbereich Ramelsloh/Ohlendorf/Holtorfsloh durch die Nutzung eines freien Pavillons auf dem Gelände der DRK-Kita "Reetwiesen" in Hittfeld geschaffen. Der Mietvertrag für den Pavillon läuft ohnehin noch bis Mitte 2017. Ein weiterer freier Pavillon auf dem Gelände wird für eine Krippengruppe (15 Plätze) für die Kinder aus Maschen und Horst genutzt.
Eine zusätzliche Kita-Gruppe mit 25 Plätzen für die Kinder aus beiden Einzugsbereichen zieht in einen freien Betreuungsraum in der DRK-Kita "Am Redder" in Hittfeld. Die Kinder, die dort derzeit noch betreut werden, ziehen im Juli in den Neubau an der Lindhorster Straße.
In Meckelfeld wird eine zusätzliche Kita-Gruppe mit 15 Plätzen im Gebäude der Musikschule an der Bürgermeister-Heitmann-Straße eingerichtet. Hier wird ein Mehrzweckraum umgenutzt.
An Nachfolgelösungen für die Übergangsmodelle wird bereits gearbeitet. Den Neubau einer Außenstelle der DRK-Kita hat der Ausschuss auf seiner Sitzung einstimmig beschlossen. Statt zunächst geplanten zwei sollen künftig allerdings drei Gruppen in dem neuen Gebäude, das neben dem Gelände des MTV Ramelsloh gebaut werden soll, untergebracht werden. Die Investitionssumme erhöht sich damit um 375.000 Euro auf insgesamt 1.175.000 Euro. Der Landkreis habe der erweiterten Planung bereits zugestimmt, so Theuerkauff.
Die Ausschussmitglieder waren sich einig, dass diese Investition sinnvoll und notwendig ist. "Wir wollen Zuwachs und können das nur unterstützen", so Kurt von Pannwitz (CDU). "Eine Investition in die Kinderbetreuung ist eine Investition in die Zukunft", sagte Brigitte Somfleth (SPD). Sie forderte, dass die Kommunalpolitik in diesem Bereich Einigkeit müsse.
• In Seevetal sind im Kindergartenjahr 2015/2016 insgesamt 671 Kinder im Alter zwischen einem und drei Jahren gemeldet, für 2016/2017 wird sich diese Zahl voraussichtlich auf 707 erhöhen. Die Versorgungsquote mit Betreuungsplätzen liegt bei 60 Prozent.
Im Alter zwischen drei und sechs Jahren werden im Kindergartenjahr 2016/17 voraussichtlich 1.018 Kinder in Seevetal leben. Für alle Kinder dieser Altersgruppe steht ein Betreuungsplatz zur Verfügung, allerdings steigt hier die Nachfrage nach Plätzen in der Ganztagsbetreuung. Hier liegt die Versorgungsquote derzeit bei rund 50 Prozent.

Autor:

Katja Bendig aus Seevetal

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Blaulicht
Polizeikommissar Laurin Maier kontrollierte auch das Pedelec von Fritz Koch und sprach mit ihm über Diebstahlsicherung
2 Bilder

Bundesweite Kontrolle
Radfahrer sollen "sicher.mobil.leben"

(bim). Immer wieder appelliert der Allgemeinde Deutsche Fahrradclub (ADFC) an die motorisierten Verkehrsteilnehmer, auf den Schutz von Radfahrern und die einzuhaltenden Abstände zu achten. Radfahrer haben auch immer wieder mit auf Radfahrstreifen parkenden oder haltenden Lieferfahrzeugen oder Pkw zu kämpfen. Aber es gibt auch echte Rüpel-Radfahrer, die Autofahrer zur Verzweiflung bringen, ohne zu gucken über den Zebrastreifen "kacheln" oder rote Ampeln umfahren. Um beide Seiten für eine...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen