Schulen und Kitas Pandemie-fest machen
Virenfilter: Seevetal will noch in diesem Sommer Experten anhören

Der bisher einzige mobile Luftfilter an einer Schule auf dem Gebiet der Gemeinde Seevetal (das Foto zeigt seine Anlieferung) wurde ohne wissenschaftliche Begleitung am 
Gymnasium Meckelfeld getestet
  • Der bisher einzige mobile Luftfilter an einer Schule auf dem Gebiet der Gemeinde Seevetal (das Foto zeigt seine Anlieferung) wurde ohne wissenschaftliche Begleitung am
    Gymnasium Meckelfeld getestet
  • Foto: ts
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

Das könnte Sie auch interessieren:

Panorama
Scooter-Frontmann H.P. Baxxter ist ein großer Fan englischer Oldtimer. Sein Jaguar E-Type ist ein automobiles Schmuckstück
4 Bilder

Scooter-Frontmann und andere Promis bei Oldtimer-Rallye
Wenn H.P. Baxxter durchs Alte Land cruist

tk. Landkreis. Promis und Oldtimer vom Feinsten: Diese seltene Kombination gab es am Sonntag im Landkreis Stade. Die Hamburg Car Classics Oldtimer Rallye rollte über Landkreisstraßen mit Station auf dem malerischen Harmshof im Alten Land. Mit dabei: Scooter-Frontmann H.P. Baxxter in seinem Jaguar E-Type Baujahr 1973. "Englische Oldtimer riechen am besten! Ich mag das Ursprüngliche und den Benzingeruch", verriet H.P. Baxxter. Er kam zwar als Zweiter ins Ziel, dem "StrandGut Resort Hotel" in St....

ts. Seevetal. Eine Million Euro würde es kosten, alle Schulen und Kindertagesstätten in Trägerschaft der Gemeinde Seevetal mit mobilen Raumluftfiltern auszustatten. Diese Zahl nannte Thorsten Hein, Leiter der Gebäudewirtschaft in der Gemeindeverwaltung, im Gemeinderat. Auf sechs Millionen Euro schätzt er die Kosten für den Einbau von festinstallierten dezentralen Anlagen zum Virenschutz. Mit bis zu 16 Wochen Lieferzeit müsste die Gemeinde rechnen. Etwa sechs Wochen dauere es, die Unterrichtsräume einer Schule auszustatten, sagte Thorsten Hein.

Die Vorstellung, dass Seevetals Schulen und Kitas nach dem Ende der niedersächsischen Sommerferien am 2. September mit Hilfe von Virenfiltern Pandemie-fest sein könnten, ist damit ausgeschlossen. Diese Botschaft war der Seevetaler Gemeindeverwaltung offenbar so wichtig, dass der Leiter der Gebäudewirtschaft aus dem Urlaub online zugeschaltet kurz vor 22 Uhr dem Gemeinderat berichtete.

Die Diskussion um die Ausstattung von Schulen und Kitas mit Virenfiltern im Seevetaler Gemeinderat verlief hitzig und kontrovers. Das Ergebnis: Der Rat beauftragte die Gemeindeverwaltung, zusammen mit dem Landkreis Harburg in diesem Sommer eine öffentliche Experten-Anhörung durchzuführen, die Möglichkeiten zur Vorbeugung und Kontrolle der Corona-Übertragungen in Schulen und Kitas aufzeigen soll. Die vorgeschlagenen Maßnahmen wollen Seevetals Politiker als Grundlage für Entscheidungen nutzen, wie es nach zwei Corona-Sommern an den Schulen und Kitas weitergehen soll. Der Beschluss geht auf einen gemeinsamen Antrag von CDU, FDP und SPD zurück. Wann die Anhörung stattfindet, steht noch nicht fest.

Die Gruppe Die Grünen/Die Linke versuchte mit einem Antrag zu erreichen, dass die Gemeinde Seevetal Virenfilter für alle Schulen und Kitas in ihrer Trägerschaft anschafft. Joachim Kotteck (Die Linke) wies darauf hin, dass die Bundesregierung den Einbau mobiler Luftfilter in Schulen beschlossen hat und dafür den Ländern 200 Millionen Euro zur Verfügung stellt - vergeblich.

Die Folge des Ratsbeschlusses sei, dass frühestens zum 1. Januar 2022 erste Virenfilter beschafft werden könnten, kritisierte Matthias Clausen (Die Grünen). Clemens Lunkenheimer (Die Unabhängigen) nannte den Beschluss verantwortungslos. "Wir werden vermutlich Schüler im Herbst wieder nach Hause schicken müssen", befürchtet Angelika Gaertner (Freie Wähler). Auch die Freien Wähler hatten ursprünglich die Ausstattung der Schulen und Kitas mit Virenfiltern beantragt. Offenbar weil sich keine politische Mehrheit abzeichnete, zogen sie den Antrag im Gemeinderat zurück.

Dr. Rainer Austrup (CDU) trat dem Eindruck entgegen, Virenfilter allein könnten den Regelbetrieb an Schulen und Kindergärten im Falle stark steigender Corona-Inzidenzahlen sichern. "Raumluftfilter sind nicht der Schlüssel, zu gewährleisten, den Unterricht aufrechtzuerhalten. Sie können eine Facette eines Gesamtmaßnahmenpakets sein."

Die Freie und Hansestadt Hamburg setzt stark auf diese Facette. Schulsenator Thies Rabe (SPD) will nun doch mobile Luftfilter für die rund 10.000 Unterrichtsräume der staatlichen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen anschaffen. Bis zu 30 Millionen Euro müssten investiert werden. Die Schulbehörde verfolgt dabei die Strategie, zwei kleine Geräte pro Unterrichtsraum zu beschaffen. Das soll wirksamer sein und mehr Flexibilität bieten.

Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen