Grünes Licht für Handball-Wölfe

Das neue Vereinslogo
2Bilder

HANDBALL: TSV Eintracht Hittfeld, TV Meckelfeld und MTV Ashausen-Gehrden starten in die kommende Saison mit neuer Spielgemeinschaft

(cc). Die Verhandlungen liefen hinter den Kulissen schon seit Wochen, jetzt ist es offiziell: TSV Eintracht Hittfeld, TV Meckelfeld und MTV Ashausen-Gehrden gründen zum 1. Juli eine Handball-Spielgemeinschaft (HSG) und gehen damit zur neuen Saison 2020/21 als „HSG Seevetal/Ashausen“ an den Start. „Gemeinsam wollen wir neue Impulse für diesen tollen Sport setzen“, sagt Nils Bengelsdorf, der bis zur Mitgliederversammlung, die momentan aufgrund der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden darf, kommissarisch erster Vorsitzender der Spielgemeinschaft ist. Für das neue Vereinslogo haben die beteiligten Vereine den Wolfskopf ausgewählt.
Damit folgt jetzt auch der MTV Ashausen-Gehrden als Dritter im Bunde jenem guten Beispiel, das der TSV Eintracht Hittfeld und TV Meckelfeld mit der Gründung der HSG Seevetal vorgegeben hatte. Durch das größere Einzugsgebiet und variableren Trainingsmöglichkeiten sollen mehr Spieler erreicht werden. Ein weiteres gemeinsame Ziel ist es, im Jugendbereich mittelfristig alle Altersklassen durchgehend zu besetzen.
Im Moment gehören zur neuen Spielgemeinschaft rund 260 Akteure, die in der kommenden Spielzeit in sieben Damen- und Herrenmannschaften im Einsatz sein werden. Von diesen gehen die Teams der 1. Damen und 1. Herren jeweils in der Landesliga auf Torejagd.
Die Planung, die Halle und die Beachanlage in Ashausen als neues Sportzentrum der HSG zu etablieren, kann voraussichtlich in den nächsten Monaten nicht umgesetzt werden. Denn die Halle muss nach einem Feuer am Ostersonntag wieder neu aufgebaut werden. "Darum werden wir bis zum Wiederaufbau der Halle Hittfeld fokussieren", so der Vereins-Chef.
Auch das Projekt mit der Inklusionsmannschaft will man gemeinsam fortführen und weiter ausbauen. Diese Mannschaft wurde vor einem Jahr als Pilotprojekt in Seevetal ins Leben gerufen, und erfreut sich einer großen Teilnehmerzahl.
Auf die Frage, warum die beteiligten Vereine den Wolfskopf für das Vereinslogo ausgewählt haben, antwortet Nils Bengelsdorf: „So wie der Wolf zurückkam, möchten die Traditionsvereine in Form der neuen Spielgemeinschaft wieder zurück zur alter Leistungsstärke in der Region. Der Wolf steht sinnbildlich auch für das Rudel und das gemeinsame Jagen. Beides Dinge, die sich die neue HSG ebenfalls auf die Fahne schreibt. Durch das Zusammenziehen der Kompetenzen sollen ganz neue Möglichkeiten und Leistungspotentiale entwickelt werden."
Den HSG-Vorstand bilden: Nils Bengelsdorf (Vorsitzender und für den Erwachsenen-Sport zuständig), Rebecca Ravens (Sport-Jugend), Robert Walther (Finanzen und Vertretung des Stammvereins TSV Eintracht Hittfeld), Dennis Eulner (Leitung Schiedsrichter), Kersten Uhlig (Leitung Zeitnehmer), Ilka Wendt und Andrea Saurin (Leitung Spielbetrieb), Linus Best (Marketing), Kai Wendt (Kommunikation), Björn Aschendorf (Sponsoring), Alexander Tsilis (Events), Sven Raakow (Spieltagsorganisation), Andreas Gevert (Kooperationen), Annika Bieck (Schriftführung) und Stefan Busse (Vertretung des Stammvereins TV Meckelfeld). • Wer die Spielgemeinschaft als Sponsor unterstützen möchte, sollte Kontakt mit Björn Aschendorf über sponsoring@hsg-sa.de aufnehmen. Weitere Informationen im Netz unter: www.hsg-sa.de

Das neue Vereinslogo
Mit dem Seevetaler Kai Wendt (am Ball), der sich in dieser Szene gegen die Hollenstedter Jan Madaus (li.) und Fabian Ahlf (re.) durchsetzt, wird die neue Handball-Spielgemeinschaft(HSG) Seevetal/Ashausen in der Landesliga auf Torjagd gehen
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen