Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gemeinde Seevetal plant großen Kindergarten und Rathausanbau in Hittfeld

Die Grafik zeigt die drei Schlüsselprojekte des Konzeptentwurfs "Hittfeld 2021/22": Kindergartenneubau am Meyermannsweg, Anbau am Rathaus und Nutzung der früheren Bücherei als Verwaltungsaußenstelle (Foto: MSR/OpenStreetMap)

Ein bisher nicht-öffentlicher Masterplan sieht gravierende Entwicklungen in der Hittfelder Ortsmitte. In die leer stehende frühere Bücherei-Außenstelle will die Verwaltung einziehen.

ts. Hittfeld. Ein bisher nicht-öffentlicher Konzeptentwurf der Gemeinde Seevetal mit dem Arbeitstitel "Hittfeld 2021/22" sieht gravierende Entwicklungen in der Hittfelder Ortsmitte vor. Demnach soll eine Kindertagesstätte mit fünf Gruppen auf dem gemeindeeigenen Grundstück östlich des Betriebshofes und dem Grundstück des bisherigen Verwaltungssitzes am Meyermannsweg entstehen. Wegen zusätzlichen Platzbedarfs der Verwaltung soll das Rathaus einen Anbau erhalten und die frühere, jetzt leer stehende Bücherei von der Verwaltung genutzt werden.
Das hat der nicht-öffentlich tagende Verwaltungsausschuss des Gemeinderates jetzt im Grundsatz beschlossen. Die zuständigen Fachausschüsse des Gemeinderates und die Öffentlichkeit sollen ab demnächst informiert und beteiligt werden.
Die bisher geplante Kindertagesstätte mit drei Gruppen im Baugebiet "Nördlich Göhlenbach" gilt wegen der gestiegenen Bedarfs an Kindergartenplätzen mittlerweile als zu klein. Die Seevetaler Verwaltung erwartet gravierende Auswirkungen auf das Platzangebot durch die Einführung der beitragsfreien Kinderbetreuung in Niedersachsen seit dem 1. August. Sie hält eine Kindertagesstätte mit fünf Gruppen in Hittfeld für notwendig. Die geschätzten Kosten für den Neubau würden sich auf etwa drei Millionen Euro belaufen.
Für den Kindergartenneubau müsste das abgängige Gebäude der alten Hofstelle Meyermannsweg weichen, das bislang als Außenstelle der Verwaltung genutzt wird. Die fünf Verwaltungsmitarbeiter sollen in die leer stehende, frühere Bücherei, Im Eickhoff 1, umziehen. Damit wäre die bisherige Diskussion um die Nachnutzung des Gebäudes beendet. Der Heimatverein Hittfeld hatte sich Hoffnungen gemacht, die frühere Bücherei als Archiv und Vereinssitz nutzen zu dürfen, möglicherweise gemeinsam mit dem Theaterensemble Hittfelder Speeldeel.
Weiter sieht das Konzept "Hittfeld 2021/22" den An- und Umbau des Rathauses der Gemeinde Seevetal vor. Im Rathaus (139 Arbeitsplätze) seien keine Raumreserven mehr vorhanden. Mit dem Anbau würden unter anderem ein Schulungsraum für Mitarbeiter, ein Erste-Hilfe-Zimmer und ein Besprechungs- und Sozialraum geschaffen. Mehrere Anbauvarianten sind im Gespräch. Die Vor- und Nachteile müssten noch abgewogen werden.
Der Ausbau des Rathaus würden etwa drei Millionen Euro kosten. Ein Teil der Kosten würde mit dem Verkauf des Polizeikommissariats am Vogelsang finanziert werden. Die Polizei zieht Ende des Jahres in einen Neubau in Maschen um.
Mit der Sanierung des leer stehenden Gasthauses "Zum Hundertjährigen" und der Neuordnung der Umgebung (Neubau Aldi, Verlegung Harburger Straße, Platz für Außengastronomie, Wohnungsbau) stehen weitere, größere Entwicklungen in der Hittfelder Ortsmitte an.