Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schlangen-Alarm im Stader Tierheim

Zwei Pythons in einer Styroporkiste. Die Box war mit Wasserflaschen beschwert und mit Handtüchern gepolstert Foto: Polizei Stade

Reptilien in einer Box: Unbekannter setzt zwei Königspythons aus

tp. Stade. Aufregung herrschte am Mittwochabend beim Tierheim in Stade-Steinbeck. Gegen 22 Uhr schlug eine Spaziergängerin bei der Polizei Schlangen-Alarm. Die aufmerksame Passantin hatte in der Feldmark eine Styroporbox mit der Aufschrift "Achtung Königspython!" ca. 100 Meter vor dem Tierheim entdeckt.

"Wir gingen mit gehörigem Respekt in den Einsatz", sagt Polizeisprecher Rainer Bohmbach auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Seine Kollegen näherten sich nur ganz vorsichtig der zugeklebten Box. Wer wusste schon, ob sich in der rätselhaften Kiste wirklich zwei gefährliche Würgeschlangen befanden?

Die Box, die in die Luftlöcher gestochen waren, wurde zunächst mit zur Dienststelle genommen. Gemeinsam mit Mitarbeitern des Veterinäramtes stellten die Polizisten dann fest, das der mit Wasserflaschen beschwerte und mit Handtüchern gepolsterte Behälter zwei Königspythons enthielt. Am Nachmittag nahm ein Schlangenexperte aus der Region die Reptilien in seine Obhut.

Unterdessen hat die Polizei die Suche nach dem Besitzer aufgenommen, der offenbar mit
der Haltung der Exoten überfordert war.

Bereits vor einigen Jahren gab es einen Reptilien-Einsatz in Stade. In einem Mehrparteien-Wohnhaus waren Schlangen aus der Wohnung eines Mieters entfleucht. Der Tier-Fan  hielt viele Dutzende Exoten in seinem kleinen Apartment.