Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sieben Verletzte bei Frontal-Zusammenstoß in Stade

Die beiden Pkw stießen frontal zusammen (Foto: Polizei Stade)

Unfall an der Salztorscontrescarpe / Zwei Rettungshubschrauber im Einatz

tp. Stade. Ein schwerer Autounfall forderte am vergangenen Samstag gegen 17.50 Uhr an der Salztorscontrescarpe in Stade sieben Verletzte.

Der Fahrer (20) eines Fiat Brava mit niederländischem Kennzeichen war in Richtung Altländer Straße unterwegs. In einer Rechtskurve verlor er auf regennasser Fahrbahn - vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit - die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte mit dem BMW eines Fahrers (54) aus Stade zusammen.

Alle fünf Insassen des Fiat, die offenbar aus Bulgarien stammen, darunter ein elf Monate alter Säugling, sowie beide Insassen des BMW wurden zum Teil erheblich verletzt. Durch Glück wurde bei dem Unfall niemand eingeklemmt, alle Beteiligten konnten von medizinischen Rettungskräften und ca. 25 Feuerwehrleuten des ersten Zuges der Stadt Stade aus den Wracks befreit werden. Sechs Rettungswagen des Rotkreuz-Rettungsdienstes und der Dow-Werksfeuerwehr, eine leitende Notärztin und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes rückten zur Unfallstelle an.

Zusätzlich wurden die Rettungshubschrauber Christoph Hansa und Christoph 29 alarmiert.

Nach der Erstversorgung wurden vier Autoinsassen mit dem Rettungswagen in die beiden Elbe-Kliniken in Stade und Buxtehude eingeliefert. Drei Patienten wurden mit den  Rettungshubschraubern in Hamburger Kliniken geflogen.

Die Unfallfahrzeuge wurden bei dem Zusammenstoß erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt laut Polizei ca. 35.000 Euro.

Die Salztorscontrescarpe und die Altländer Straße wurden zwei Stunden voll gesperrt.