Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sturm: Umstürzende Bäume stören Bahn-Verkehr / Absage des Herbstmarkt-Feuerwerkes in Stade

Der Metronom-Zug musste evakuiert werden (Foto: Polizei Stade)

Zahlreiche Einsätze für die Feuerwehren im Kreisgebiet

+++update+++   

tp. Landkreis Stade. In Stade stürzte gegen 11.10 Uhr kurz hinter dem Bahnhof in Höhe der Gartenstraße ein großer Ast auf die Bahngleise. Ein aus Richtung Cuxhaven einfahrender Metronom-Pendlerzug prallte mit dem Ast zusammen, der die Seitenscheibe des Führerhauses durchbrach. Der Lokführer blieb unverletzt. Drei jugendliche Fahrgäste mussten mit leichten Kreislaufproblemen vom Rettungsdienst ins Elbe Klinikum gebracht werden. Helfer der Feuerwehr beseitigten den Baum und halfen bei der Evakuierung des Zuges mit fast 180 Fahrgästen.

Ein weiterer Baum auf der Strecke in Höhe Agathenburg wurde ebenfalls von der Feuerwehr beiseite geräumt.

Wegen der hohen Einsatzzahlen - es gab 34 sturmbedingte Alarmmeldungen bei der Feuerwehr und 15 Sturmeinsätze bei der Polizei - musste die Rettungsleitstelle in Stade vorübergehend mit sieben Disponenten besetzt werden.

Auch die Mitarbeiter der Straßenmeistereien waren im Dauereinsatz.

Aufgrund von Unwetterwarnungen sagt Dow Stade den Tag der offen Tür am Samstag, 22. September, ab.

+++update+++

tp. Landkreis Stade. Der Herbst ist da, und es ist stürmisch: Aufgrund der Warnung vor Sturmböen muss das für Freitagabend, 21. September, um 21.30 Uhr geplante Feuerwerk für dem Herbstmarkt in Stade ausfallen. "Um Gefährdungen der Zuschauer und Beschädigungen umliegender Anlagen auszuschließen", erklärt der städtische Pressesprecher Tjorven Plate. "Aus logistischen Gründen" sei eine Verschiebung auf einen anderen Tag nicht möglich.

Höhenfeuerwerke dürfen nur bis zu einer Windgeschwindigkeit von acht Metern pro Sekunde (Windstärke 5 - „frischer Wind“) durchgeführt werden. Am Freitag seien gemäß des deutschen Wetterdienstes jedoch Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 20 Metern pro Sekunde (Windstärke 8 - „stürmischer Wind“), in Schauernähe bis zu 24 Metern pro Sekunde (Windstärke 9 - „Sturm“) zu erwarten.

Die Feuerwehren im Kreisgebiet rückten zu den ersten Sturm-Einsätzen aus: In Drochtersermoor ist gegen 11 Uhr ein Baum auf die Fahrbahn gekippt. Am Haddorfer Weg in Mittelsdorf wehte ebenfalls ein Baum um, außerdem im Weißenmoor in Düdenbüttel und an der Lütt Chaussee in Sauensiek, an der B73 in Agathenburg, am alten Schloss in Horneburg, Am Elbdeich in Jork-Borstel und am Erlenweg in Deinste, wo ein grüner Riese auf ein Grundstück stürzte. In Apensen am Netto-Mark fielen Dachziegel vom Gebäude. Auch in der Kreisstadt Stade heult das Martinshorn.