Beiträge zur Rubrik Blaulicht

Der 35-jährige Täter wurde durch die Erste Große Strafkammer verurteilt

Verurteilt
Fünfeinhalb Jahre Haft für Überfall auf Buchholzer Asia-Shop-Besitzer

jab. Stade. Das Urteil im Prozess zum Überfall auf einen Asia-Shop-Besitzer aus Buchholz im Juni 2020 wurde am Dienstag vor dem Landgericht Stade gesprochen: Fünf Jahre und sechs Monate muss der Täter (35) ins Gefängnis. Schuldig gesprochen wurde er wegen besonders schweren Raubes in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung. Der Mitangeklagte (46) wurde an einem vorherigen Prozesstag freigesprochen, da er nicht zweifelsfrei identifiziert werden konnte. Die Kammer geht davon aus, dass der...

  • Stade
  • 19.02.21

Zwei junge Stader in U-Haft
Zweiter Schlag gegen Drogendealer im Kreis Stade

tk. Stade. Zweiter Schlag gegen den Drogenhandel im Kreis Stade binnen zwei Tagen: Am Mittwochvormittag hat die Polizei vier Wohnungen im Stade im Altländer Viertel durchsucht. Zwei Männer (20 und 22) werden beschuldigt, in nicht unerheblichem Maß mit Drogen gehandelt zu haben. Gegen beide Männer lagen Haftbefehle vor und ein Richter schickte sie in Untersuchungshaft. Bei den Wohnungsdurchsuchungen wurden Beweismittel sichergestellt, so die Polizei. Die Aktion am Mittwoch hat nach Angaben der...

  • Stade
  • 18.02.21
Die Polizei hat in Nottensdorf und Horneburg Drogen mit einem Straßenverkaufswert von rund 1,5 Millionen Euro gefunden

Polizei beschlagnahmt kiloweise Rauschgift
Stade: Drogen im Wert von 1,5 Millionen Euro gefunden

tk. Horneburg. Mega-Schlag gegen den Drogenhandel in der Region: Die Polizei hat in Horneburg und Nottensdorf vier Wohnungen durchsucht und dabei Drogen im Wert von 1.5 Millionen Euro gefunden. Das ist die größte Menge, die jemals im Landkreis Stade beschlagnahmt wurde. 80 Kilogramm Marihuana, 54 Kilogramm Haschisch und 15 Kilogramm Amphetamine wurden unter anderem sichergestellt. Am Dienstagnachmittag rückte die Polizei an. Die Staatsanwaltschaft Stade hatte die Durchsuchungsbeschlüsse...

  • Stade
  • 17.02.21
Hilfe mit Maske und Hygienevorschriften: Die Rettungskräfte der Feuerwehr Harsefeld war trotz der Corona-Pandemie stets einsatzbereit

Schwierige Zeit für Ehrenamtliche
Feuerwehr Harsefeld trotz Corona-Krise immer einsatzbereit

jab. Harsefeld. In Zeiten der Corona-Pandemie hat auch die Freiwillige Feuerwehr mit den Herausforderungen, die die Infektionsgefahr mit sich bringt, zu kämpfen. Die Harsefelder Ehrenamtlichen geben einen Einblick in ihre Arbeit und die damit verbundenen Vorsichtsmaßnahmen. Es ist, war und bleibt für alle eine sehr große Herausforderung, immer wieder neue Dienstanweisungen zu erarbeiten und zu kommunizieren. Dennoch steht für alle Beteiligten der größtmögliche Schutz im Vordergrund, um die...

  • Stade
  • 17.02.21

Wegen Raubes und Körperverletzung
Täter nach Überfall auf Buchholzer Asia-Shop verurteilt

jab. Stade. Fünf Jahre und sechs Monate Freiheitsstrafe: So lautet das Urteil im Prozess gegen einen Angeklagten, der vergangenen Sommer den Besitzer eines Asia-Shops in Buchholz überfallen hat. Die 1. Große Strafkammer sprach den 35-Jährigen wegen des besonders schweren Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung schuldig. Der Mitangeklagte 46-Jährige wurde im Januar freigesprochen, da er nicht zweifelsfrei als Mittäter identifiziert werden konnte. Mehr zur Urteilsverkündung gibt es...

  • Stade
  • 16.02.21
Der 46-jährige Angeklagte wurde freigesprochen

Prozess wurde weitergeführt
Überfall auf Asia-Shop in Buchholz: Freispruch für einen Angeklagten

jab./sc. Stade. Einer der beiden Männer (35 und 46), die sich vor der 1. Großen Strafkammer in Stade wegen gemeinschaftlichen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung verantworten mussten, wurde am 25. Januar aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Den beiden Männern wurde vorgeworfen, den Inhaber eines Asia-Shops (55) in Buchholz in seinem Geschäft geschlagen und getreten zu haben sowie eine Tasche mit 9.000 Euro Bargeld entwendet zu haben. Dem 46-Jährigen konnte die Täterschaft nicht...

  • Stade
  • 16.02.21

Haft für Mutter vom toten Baby

thl. Lüneburg. Zu einer Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten hat die 4. Große Strafkammer des Landgericht Lüneburg eine 22-Jährige aus Bardowick wegen Totschlags in einem minderschweren Fall verurteilt. Die junge Frau hatte eingeräumt, die Mutter des Babys zu sein, dass im August vergangenen Jahres auf einem Grundstück in Bardowick gefunden wurde (das WOCHENBLATT berichtete). Sie habe ausgesagt, nichts von der Schwangerschaft bemerkt und sich in einer Ausnahmesituation befunden zu...

  • Winsen
  • 16.02.21
Dichte Rauschwaden steigen in den Himmel

250.000 Euro Schaden nach Feuer
Bützfleth: Dachstuhl stand in Flammen

tk. Bützfleth. Bei einem Dachstuhlbrand in Bützfleth ist am Montagmittag ein Schaden von rund 250.000 Euro entstanden. 90 Einsatzkräfte verhinderten, dass das Feuer auf das gesamte Haus übergriff. Die Bewohnerin (44), die das Feuer bemerkt hatte, und ihre Tochter (4) konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der Dachstuhl und die Räume im Obergeschoss sowie eine Photovoltaikanlage wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Wie es zu dem Unglück kam, steht nach Polizeiangaben noch nicht...

  • Stade
  • 15.02.21

Vorsicht: Fake-Angebote im Internet

(thl). Kriminelle versuchen auf viele Arten, aus der Corona-Pandemie Gewinn zu schlagen. Das durch die Pandemie veränderte und auf Internetshops konzentrierte Kaufverhalten sowie die Informationsflut aus unseriösen Quellen nutzen die Täter aus, um mit Phishing-Mails an sensible Daten zu kommen. Oder sie bieten in Fake-Shops minderwertige Medizinprodukte oder unwirksame Arzneimittel gegen COVID-19 an. In Einzelfällen wurde schon ein angeblicher Corona-Impfstoff zum Verkauf angeboten, der...

  • Winsen
  • 12.02.21
Präventionsbeauftragter Carsten Bünger   Foto: Polizei

Wenn Microsoft plötzlich anruft

Betrüger sind wieder telefonisch in der Region aktiv / Polizei gibt Tipps (thl). In den vergangenen Tagen wurden den Beamten der Polizeiinspektion Harburg wieder Betrugsfälle mit angeblichen Microsoft-Mitarbeitern bekannt. Dabei riefen die Betrüger die Anzeigenden an und gaben vor, dass der Computer der potentiellen Opfer "gehackt" worden sei. Zur Lösung des Problems sei es erforderlich, dass die Anzeigenden eine Fernwartungssoftware installieren. "Glücklicherweise kam es nicht zu weiteren...

  • Winsen
  • 12.02.21
Kai Wedler (li.) und sein Anwalt Jürgen Hennemann 
vor dem Prozess am Tostedter Amtsgericht
2 Bilder

Wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamten verurteilt
Berufung! Dachdecker Kai Wedler wehrt sich gegen 18.000-Euro-Geldstrafe

(os). "Damit hätte ich nicht gerechnet", sagte ein Prozessbeobachter am Mittwoch im Amtsgericht Tostedt. Gerade hatte Amtsgerichts-Direktorin Dr. Astrid Hillebrenner nach mehr als siebenstündiger Verhandlung das Urteil gegen Kai Wedler (57) gesprochen: Der Dachdecker aus Buchholz wurde zu einer Geldstrafe von 18.000 Euro verurteilt. Wedler kündigte an, gegen das Urteil Berufung vor dem Landgericht Stade einzulegen. Hillebrenner sah es als erwiesen an, dass Wedler im Juni 2020 bei einem...

  • Buchholz
  • 12.02.21
Kai Wedler an der Tür, durch die er während des Polizeieinsatzes nach draußen kam

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte
18.000 Euro Geldstrafe für Dachdecker Kai Wedler

os. Tostedt. Das Amtsgericht Tostedt hat am Mittwochnachmittag Dachdecker Kai Wedler (57) zu einer Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro verurteilt. Amtsgerichts-Direktorin Dr. Astrid Hillebrenner sah es als erwiesen an, dass Wedler im Juni 2020 bei einer Feier in seinem Betrieb in Buchholz einen Polizisten tätlich angegriffen hat. Sie folgte damit der Forderung der Staatsanwaltschaft Stade, die genau diese Strafe von 90 Tagessätzen à 200 Euro gefordert hatte. Wedlers Anwalt Jürgen Hennemann hatte...

  • Tostedt
  • 10.02.21

2,81 Promille und leicht bekleidet
16 Stunden von der Polizei betreut

nw/tk. Himmelpforten. Bei tiefem Frost - nur leicht bekleidet - aber mit 2,81 Promille nicht mehr wegefähig, musste eine 45-jährige Schwarzfahrerin kürzlich im Bundespolizeirevier Cuxhaven in Schutzgewahrsam genommen werden. Anschließend war die Polizei mehr als Sozialarbeiter denn als Ordnungsmacht gefordert Insgesamt wurde die Frau 16 Stunden lang von der Polizei betreut, die auch recherchierte, wohin die Dame nach ihrer Ausnüchterung gebracht werden konnte. Nämlich nach Himmelpforten. Die...

  • Stade
  • 09.02.21
Kai Wedler bestreitet, handgreiflich geworden zu sein

Kai Wedler soll Polizisten geschlagen haben
Prozess gegen Dachdecker beginnt

os. Buchholz. Am kommenden Mittwoch beginnt vor dem Amtsgericht Tostedt der Prozess gegen Kai Wedler. Dem Dachdecker aus Buchholz werden ein tätlicher Angriff auf Polizeivollzugsbeamte sowie Körperverletzung vorgeworfen. Wie berichtet, wollten 24 Beamte, u.a. zwei Hundeführer, aus verschiedenen Polizeikommissariaten im Juni 2020 eine private Feier auflösen, zu der Wedler rund 40 Mitarbeiter und deren Angehörige eingeladen hatte. Dem Dachdecker wird vorgeworfen, aus dem Gebäude gestürmt zu sein,...

  • Buchholz
  • 06.02.21
Die Notfallsanitäter sind zuerst am Einsatzort und müssen doch oftmals auf das Eintreffen des Notarztes warten, bevor sie Patienten mit Medikamenten versorgen dürfen
2 Bilder

Mehr Rechtssicherheit
Gesetzesänderung ist Meilenstein für Notfallsanitäter

jab. Landkreise Stade und Harburg. Im Notfall zählt jede Sekunde: Das wissen Notfallsanitäter ganz genau. Doch bisher mussten sie immer auf einen Notarzt warten, wenn es darum ging, Patienten Medikamente zu verabreichen. Ansonsten drohen ihnen rechtliche Konsequenzen. Das soll sich jetzt allerdings ändern. Nach einem Beschluss des Bundestages sollen Notfallsanitäter mehr Rechtssicherheit erhalten, wenn es darum geht, an Patienten "heilkundliche Maßnahmen" durchzuführen. Dies soll künftig auch...

  • Stade
  • 05.02.21
Zahlreiche Kisten mit Leergut stahl der Angeklagte, um sie andernorts gegen das Pfand einzulösen

Pfandbons statt Gehaltsschecks
Angeklagter aus Drochtersen wollte Lebensunterhalt mit Leergut bestreiten

jab. Stade. Autos zu klauen und damit gestohlene Kisten voller Leergut transportieren, um an das Pfand zu kommen, bringt nicht nur wenig Geld ein, sondern führt im Zweifel sogar in den Knast: Das bewies ein 51-jähriger Mann aus Drochtersen. Sein Fall wird derzeit vor dem Landgericht in Stade verhandelt, wo er bereits alle ihm vorgeworfenen Taten gestanden hat. Nachdem der gelernte Koch vergangenes Jahr mal wieder arbeitslos wurde, suchte er sich eine neue Einnahmequelle, um seinen...

  • Stade
  • 05.02.21
Wurde von ihrem Mann
erstochen: Angelika S. (56)
3 Bilder

Tödliches Familiendrama in Drage
Ex-Mann des Opfers erzählt aus dem Leben des Paares

thl. Drage. Sie haben sich 2017 im Internet kennengelernt, ein Jahr später geheiratet - jetzt sind Franco und Angelika S. aus Drennhausen (Landkreis Harburg) tot. Laut Polizeiangaben hat der 57-Jährige in der Nacht zu Dienstag seine ein Jahr jüngere Frau zunächst erstochen und sich anschließend selbst das Leben genommen (siehe hier: Mann ersticht Ehefrau und richtet sich selbst). Entdeckt wurden die Leichen am Dienstagnachmittag von Angelikas jüngstem Sohn (32) aus erster Ehe. Er war zu dem...

  • Elbmarsch
  • 05.02.21
Die obere Zahl zeigt die Stärke der Leitung. Darunter befindet sich die Meterzahl, die das Schild nach links oder rechts vom Hydranten entfernt steht. Ganz unten steht die Zahl, die man vom Schild aus zurückgehen muss   Foto: Feuerwehr Jesteburg

Feuerwehr bittet: Hydranten zugänglich machen

Feuerwehr appelliert an die Bürger / So liest man ein Hydrantenschild (thl). Nur selten kommt der Winter mit Schnee zu uns in die Region. Neben viel Spaß gerade für Kinder bringt der Schnee aber auch ein paar Herausforderungen für die Feuerwehren mit. Darauf macht jetzt Dennis Tschense, Sprecher der Feuerwehren der Samtgemeinde Jesteburg, aufmerksam. "Für Brandeinsätze führen unsere Feuerfahrzeuge zwar eigenständig eine gewisse Menge Wasser mit, jedoch reicht diese nur für die ersten paar...

  • Winsen
  • 05.02.21

Polizei warnt vor krimineller Abzocke
Betrüger setzen bei "Enkeltrick" auf Corona

tk. Stade. Die Polizei warnt davor, dass Betrüger derzeit mit Corona die altbekannte "Enkeltrick-Masche" nutzen wollen: In den vergangenen Tagen ist es wieder verstärkt zu versuchten Enkeltrickbetrügereien bei älteren Menschen im Landkreis Stade gekommen. Neu war dabei die Masche, dass behauptet wurde, der "Enkel" läge mit einer schweren Corona-Erkrankung im Krankenhaus und bräuchte nun unbedingt eine Summe von 100.000 Euro in bar oder in Gold für eine Behandlung aus den USA bzw. eine...

  • Stade
  • 05.02.21

Polizei ermittelt
Zaun und Schild in Stade beschädigt

jab. Stade. Ein bisher unbekannter Autofahrer hat am vergangenen Wochenende zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen in Stade ein Verkehrsschild sowie den Zaun der KVG in der Harburger Straße/Ecke Sachsenstraße beschädigt. Die Polizei vermutet, dass der Unfallverursacher in Richtung Bundesstraße 73 unterwegs gewesen ist und dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat. Ohne sich weiter um die Schadenregulierung zu kümmern, setzte er seine Fahrt anschließend fort. Gegen ihn wird nun...

  • Stade
  • 03.02.21

Familiendrama in der Elbmarsch
Mann ersticht Ehefrau und richtet sich selbst

thl. Drage. Ein Familiendrama hat sich offenbar am Dienstag im Drager Ortsteil Drennhausen (Samtgemeinde Elbmarsch) abgespielt. Gegen 13.50 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass in einem Einfamilienhaus an der Drennhäuser Straße die Leichen eines Mannes und einer Frau entdeckt worden sind. Angehörige hatten die 56-jährige Frau bei einem festen Termin erwartet. Nachdem sie dort nicht erschienen war, hielt ein Verwandter im Haus des Ehepaares Nachschau und fand die Frau und ihren 57-jährigen...

  • Elbmarsch
  • 02.02.21
Die Beauftragte für Kriminalprävention der Polizeiinspektion Stade, Svenja Wigger, und der Vertreter der Opferhilfeorganisation Weißer Ring, Andreas Woyth, führen die Online-Beratung durch

Neues Angebot
Polizeiinspektion Stade und Weißer Ring beraten Senioren online

jab. Landkreis. Beratungstermine für größere Gruppen sind in Zeiten von Corona nicht möglich. Dabei sind sie besonders jetzt enorm wichtig. Denn die Täter nutzen die aktuelle Lage aus, um vor allem Senioren um ihr Hab und Gut zu bringen. Um die Älteren der Gesellschaft dennoch aufzuklären, haben sich die Polizeiinspektion Stade und die Opferhilfeorganisation der Weiße Ring dazu entschlossen, die Beratung online durchzuführen. Verantwortlich dafür sind die Beauftragte für Kriminalprävention der...

  • Stade
  • 02.02.21

Fahrkünste wohl doch nicht so toll
Amateur-Drifter knallt gegen Stützpfeiler

nw/tk. Stade. So gut waren die Fahrkünste als Drifter wohl doch nicht: Am Wochenende hat ein unbekannter Autofahrer auf dem Gelände des Parkplatzes des Penny-Marktes an der Harburger Straße in Stade beim Driften die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist gegen den Stützpfeiler des Daches im Eingangsbereich geprallt. Der Pfeiler wurde dabei aus der Bodenverankerung gelöst und beschädigt. Der Verursacher flüchtete. Der Schaden dürfte sich auf mindestens 1.500 Euro belaufen. Die Polizei...

  • Stade
  • 02.02.21

Ferienhaus in Hüll aufgebrochen
Einbrecher erbeuten Wandtresor

nw/tk. Hüll. Einbrecher sind zwischen Mittwoch, 13.30 Uhr, und Donnerstag, 19.00 'Uhr, in Hüll an der Straße "Scheidung" in ein Ferienhaus eingedrungen. Sie erbeuteten dabei ein Wandtresor mit einer geringen Menge Bargeld. Der Schaden wird von der Polizei auf rund 1.000 Euro geschätzt. Hinweise unter Tel. 04143-912340.

  • Stade
  • 29.01.21

Beiträge zu Blaulicht aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.