Stade - Blaulicht

Beiträge zur Rubrik Blaulicht

Stauende am Übergang zur B73 übersehen
Motorrollerfahrer bei Unfall auf A26 schwer verletzt

tk. Stade. Ein Motorrollerfahrer (59) ist am Mittwoch gegen 16.40 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der A26 schwer verletzt worden. Der Mann aus Estorf war Richtung Stade unterwegs und hatte das Ende eines Staus am Übergang der A26 in die B73 übersehen. Der 59-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Hyundai eines Mannes (55) aus Hollern-Twielenfleth auf. Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam ins Stader Elbe Klinikum.  Im Feierabendverkehr kam es...

  • Stade
  • 16.01.20
Einfach abladen und schnell verschwinden: Der Müll landete mitten auf dem Feldweg
3 Bilder

In Stade wurden zehn Tonnen Abfall abgekippt
Eine Riesen-Umweltsauerei: Wer macht bloß so etwas?

jd. Stade. Was für eine Schweinerei: Unbekannte kippten in Stade haufenweise Abfall in die freie Natur. An vier Stellen in der Feldmark rund um die Hansestadt wurden illegal jede Menge Haus- und Sperrmüll sowie Sonderabfälle wie Altöl, Farben, Lacke und Reifen entsorgt. Rund zehn Tonnen Wildmüll sammelten die Mitarbeiter der Kommunalen Betriebe Stade ein. Die Polizei ermittelt. Im Müll sollen sich Hinweise gefunden haben. Wenn die Behörde den Umweltsünder zu fassen bekommt, muss dieser mit...

  • Stade
  • 15.01.20
Niemand hat die Frau vermisst, die im Gewächshaus begraben lag

Prozess vor dem Landgericht Stade hat begonnen
Ehefrau getötet und im Garten verscharrt

tk. Stade. Im Januar 2019 soll der Angeklagte (54) seine Ehefrau (65) in Großenwörden getötet und ihre Leiche in einem Gewächshaus verscharrt haben. Im Juli erschien er bei der Polizei und gestand die Tat (das WOCHENBLATT berichtete). Jetzt hat vor dem Landgericht Stade der Prozess gegen den Mann begonnen, der nach eigenen Angaben bei der Fremdenlegion war. Angeklagt ist er wegen Mordes aus Heimtücke. Die Tat hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt, weil die Tote monatelang unentdeckt in dem...

  • Stade
  • 10.01.20

Trickbetrüger rufen erneut bei Senioren an
Falsche Polizisten fragen nach Geld und Wertgegenständen

tk. Stade. Die Serie der Anrufe von falschen Polizisten im Landkreis Stade bei älteren Menschen reißt nicht ab. Am Mittwoch hat sich ein Betrüger unter den Namen Kommissar Krüger, Köhler oder Jansen von der Polizei Stade in mehreren Fällen bei Senioren gemeldet. Der Unbekannte erkundigte sich nach Geld und Wertgegenständen, weil es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei. Außerdem sei bei einem festgenommenen Täter eine Liste mit Namen gefunden worden, auf denen auch die Angerufenen...

  • Stade
  • 09.01.20

Kampfmittelexperten waren im Einsatz
Munition bei Erdarbeiten ausgebuddelt

tk. Stade. Bei Erdarbeiten haben die Besitzer eines Einfamilienhauses in Stade-Haddorf stark verrostete Munitionsreste ausgegraben. Sie alarmierten sofort die Polizei. Weil nach der ersten Inaugenscheinnahme nicht auszuschließen war, dass es sich um einen scharfen Panzerfaustsprengkopf handelt, wurde das Gelände abgesperrt und zwei Bewohner von Nachbarhäusern mussten ihr Domizil verlassen. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst gab wenig später Entwarnung: Es handelt sich bei dem Fund um...

  • Stade
  • 09.01.20

Feuerwehr Hollern-Twielenfleth als Tierretter
Reh aus Swimmingpool befreit

tk. Hollern-Twielenfleth. Die Feuerwehr als Reh-Retter: Am Mittwochmorgen war ein Reh in Wöhrden in einen Swimmingpool geraten und kam aus eigener Kraft nicht mehr heraus. Die Anwohner verständigten die Leitstelle und die Feuerwehr Hollern-Twielenfleht rückt an. "Mit beherzten Handgriffen wurde das Reh aus seiner misslichen Lage befreit", sagt Matthias Brandt, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Lühe. Das Tier machte sich sofort auf den Weg in die Freiheit.

  • Stade
  • 09.01.20
In Steinkirchen brannten Müllcontainer auf dem Schulgelände

Viel zu tun, aber keine großen Unglücke
Betrunkener zündet Zeitungen im Polizeikommissariat an

tk. Stade. Wie dumm ist das denn? In der Silvesternacht wurde gegen 4 Uhr ein alkoholisierter Autofahrer in Buxtehude angehalten. Er hatte einen Atemalkoholwert von 1,3 Promille und musste sich auf dem Kommissariat in der Estestadt einem Bluttest unterziehen. Danach wartete der 61-Jährige im Kommissariat auf sein bestelltes Taxi. Die Wartezeit verkürzte sich der Mann damit, dass er auf der Wache Zeitschriften und einen Erste-Hilfe-Rucksack mit Defibrillator anzündete. Die Brandmeldeanlage...

  • Stade
  • 02.01.20

Stader (35) sticht auf Lebensgefährtin und deren Tochter (16) ein

jd. Stade. Mit einem Messer stach ein 35- Jähriger in Stade auf seine Lebensgefährtin (35) und deren 16-jährige Tochter ein. Beide wurden bei der Messerattacke am Samstagmorgen schwer verletzt. Ihnen gelang es aber, gemeinsam mit einem 16-jährigen Jugendlichen aus der Wohnung zu fliehen. Mutter und Tochter kamen nach der Erstversorgung durch einen Notarzt zur weiteren Behandlung ins Elbe Klinikum. Gegen den mutmaßlichen Täter wurde Haftbefehl erlassen. Er sitzt jetzt in...

  • Stade
  • 30.12.19

Keine Ferien für Kriminelle
Einbrüche während der Weihnachtstage

tk. Landkreis. Einbrecher machen auch kurz vor und während der Weihnachtstage keinen Urlaub: In Stade sind Unbekannte am Montag am Salinenweg in ein Haus eingedrungen. Was sie gestohlen haben, steht nach Polizeiangaben noch nicht fest. Am zweiten Weihnachtstag sind Einbrecher in ein Haus am Rübenkamp in Stade eingestiegen. Sie erbeuteten einen geringen Geldbetrag. Was bei einem Einbruch in der Nacht zu Dienstag in Hammah an der Straße Westerende entwendet wurde, steht laut Polizei noch nicht...

  • Stade
  • 27.12.19

Polizei ermittelt
Mehrere Einbrüche im Landkreis Stade

jab. Landkreis. Die Polizei wurde am Wochenende zu mehreren Einbrüchen in Stade, Buxtehude und Brest gerufen. In Stade hebelten am Freitag zwischen 17.15 und 18.45 Uhr unbekannte Täter die Terrassentür einer Tageswohnung in der Straße "Hinterm Teich" auf und durchsuchten sie. Vermutlich ohne Beute traten sie die Flucht an. Der Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Zwischen 18.05 und 19 Uhr machten sich Langfinger in der Abt-Albert-Straße in einem Reihenhaus zu schaffen. Was...

  • Stade
  • 23.12.19

Stader und Buxtehuder Polizei kontrolliert Verkehrsteilnehmer
Aus dem Verkehr gezogen

jab. Landkreis. Die Polizeibeamten aus Stade und Buxtehude erwischten am vergangenen Wochenende fünf Verkehrsteilnehmer, die unter Einfluss von Drogen bzw. Alkohol auf der Straße unterwegs waren. In Stade wurde am Samstag gegen 8.20 Uhr eine 24-jährige Staderin angehalten, die mit über 1,1 Promille am Steuer saß. Zehn Minuten später wurde in Harsefeld ein 50-jähriger Harsefelder gestoppt. Hier ergab der Atemalkoholtest einen Wert von mehr 2,3 Promille. Um 19 Uhr erwischten die Beamten auf...

  • Stade
  • 23.12.19

Nicht der erste Einsatz bei diesem Paar wegen häuslicher Gewalt
Beziehungsstreit eskaliert: Messerattacke auf Partnerin

tk. Stade. Eine besinnliche Vorweihnachtszeit voller Beziehungsharmonie sieht anders aus: In Stade ist der Streit eines Paares am Donnerstag gegen Mitternacht komplett eskaliert: Am Hohenwedeler Weg zog ein Mann (47) ein Messer und ging damit auf seine Partnerin (49) los. Die Frau konnte sich nur dadurch schützen, dass sie in die Klinge griff. Das Opfer der Attacke wurde dabei ernsthaft verletzt. Die 49-Jährige flüchtete zu einem Passanten, der zufällig vorbeikam. Der kümmerte sich um die...

  • Stade
  • 20.12.19

Werkzeug, Schmuck und Münzsammlung gestohlen
Einbrüche im Landkreis

tk. Landkreis. Einbrecher sind in der Nacht zu Donnerstag in Horneburg an der Langen Straße in einen Neubau eingedrungen. Die Täter erbeuteten laut Polizei Werkzeug im Wert von mehreren Tausend Euro. In der Nacht zu Mittwoch sind Unbekannte in Buxtehude in der Bleicherstraße in das Ärztehaus eingebrochen und haben eine Zahnarztpraxis durchsucht. Neben einer geringen Geldmenge wurden hochwertige medizinische Geräte gestohlen. Schaden: mehrere Tausend Euro. Außerdem sind Tageswohnungseinbrecher...

  • Stade
  • 19.12.19
Am Stand auf dem Stader Weihnachtsmarkt  (v.li.): Denise de With und Anne Skaza von der Opferhilfe mit Ministerin Barbara Havliza und Kai Seefried

Justizministerin Havliza besuchte Stand der Stader Opferhilfe
Die Opfer in den Mittelpunkt stellen

jd. Stade. Opfern von Straftaten zur Seite stehen: Das ist die Aufgabe der niedersächsischen Stiftung Opferhilfe. Über ihre Arbeit informierten jetzt Mitarbeiterinnen des Stader Opferhilfebüros auf dem Weihnachtsmarkt. Dabei unterstützte sie ein prominenter Gast: Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU) schaute vorbei. Sie machte deutlich, welch wertvolle Arbeit die Opferhilfe leistet. Havliza weilte ohnehin in Stade, um dem Verwaltungs- und Sozialgericht einen Besuch abzustatten...

  • Stade
  • 16.12.19

Es geht um den Angriff auf ein jüdisches Restaurant in Chemnitz
Durchsuchung bei mutmaßlichem Täter aus der rechten Szene

tk. Stade. Beamte des LKA Sachsen und Stader Polizeikräfte haben am Mittwoch die Wohnung eines 28-jährigen Tatverdächtigen im Großraum Stade durchsucht. Nach WOCHENBLATT-Informationen fand die Durchsuchung in Sauensiek statt. Der Mann wird verdächtigt, an dem Anschlag auf das jüdische Restaurant "Schalom" in Chemnitz im August 2018 beteiligt gewesen zu sein. Der Besitzer wurde dabei durch einen Steinwurf verletzt. Laut LKA Sachen und der Generalstaatsanwaltschaft Dresden sind die Ermittler...

  • Stade
  • 12.12.19
Der Fahrer in dem Ford erlitt schwere Verletzungen

Vorfahrt auf der B74 missachtet
Transporter rammt Ford: Fahrer schwer verletzt

tk. Stade. Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf der B74 wurde ein Mann schwer verletzt. Der Fahrer (66) eines Mercedes-Kleintransporters war Richtung Bremervörde auf der B74 unterwegs. Beim Abbiegen auf die K1 Richtung Mulsum übersah der 66-Jährige einen entgegenkommenden Ford Mondeo. Der Fahrer (63) hatte Vorfahrt. Der Transporter und der Ford prallten mit voller Wucht zusammen.  Der Ford-Fahrer erlitt schwere Verletzungen und kam in Stader Elbe Klinikum. Der Fahrer des...

  • Stade
  • 12.12.19
Der wegen Mordes Angeklagte Abdullah A. (re.) wird von Rechtsanwalt Rainer Kattau verteidigt
2 Bilder

Flüchtling soll Mitbewohner ermordet haben
Anklage wegen Grausamkeit

jab. Stade. Vor dem Landgericht Stade hat am Freitag der Prozess gegen einen sudanesischen Flüchtling aus Fredenbeck begonnen. Dem Angeklagten Abdullah A. (24) wird vorgeworfen, seinen damals ebenfalls in der Unterkunft in einem ehemaligen Hotel untergebrachten Mitbewohner brutal getötet zu haben. Die Anklage: Mord. Als "gefühllos und unbarmherzig" bezeichnete die Staatsanwältin die Tat. A., der während der Verlesung der Anklage in Handschellen blieb, saß teilnahmslos im...

  • Stade
  • 11.12.19

150 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz
Reetdachhaus in Engelschoff wird Raub der Flammen

tk. Engelschoff. Großeinsatz für die Feuerwehr am Sonntagabend: 150 Einsatzkräfte versuchten, ein reetgedecktes ehemaliges Bauernhaus in Engelschoff zu retten. Obwohl die Feuerwehr sehr schnell vor Ort war, brannte das Gebäude, das derzeit renoviert wird, bis auf die Grundmauern nieder. Benachbarte Häuser konnten aber geschützt werden. Verletzt wurde niemand. Das Haus ist derzeit unbewohnt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 350.000 Euro. Wie es zu dem Unglück kam, steht noch nicht fest....

  • Stade
  • 11.12.19

Stader Kita gewinnt 90 Erklärbücher
Besuch von der Polizei

jd. Stade. Was macht eigentlich die Polizei? Diese Frage bekommen jetzt die Kinder der Stader Kita Beethovenstraße beantwortet. Die Kita erhielt 90 sogenannte "Polizei-Erklärbücher". Die Bücher mit dem Titel "Poldi ermittelt" gab es bei einer Verlosung der Polizeiakademie Niedersachsen anlässlich des Weltkindertages zu gewinnen. Die Stader Kinder beteiligten sich an dem Wettbewerb und die Beethoven-Kita gehörte zu den landesweit zehn Kitas, die ausgelost wurden. Die Kinderaugen leuchteten, als...

  • Stade
  • 11.12.19

Brutale Tierquäler in Kutenholz
Katze durch die Nasenlöcher in den Kopf geschossen

tk. Kutenholz. Unglaubliche Tierquälerei in Kutenholz: Am vergangenen Sonntag wurde Kater "Lucky" zwischen 19 Uhr und 23 Uhr auf bestialische Art gequält. Der behandelnde Tierarzt fand vier Luftgewehrkugel im Körper des Stubentigers. Zwei Kugeln müssen dem Kater durch die Nasenlöcher in dem Kopf geschossen worden sein. Dazu haben  die Tierquäler Lucky gepackt und festgehalten. Verletzungen an seinen vier Pfoten deuten daraufhin, dass sich der Kater vehement gewehrt hat.  Lucky wurde am...

  • Stade
  • 10.12.19
Das Baby ist wohlauf
2 Bilder

Polizei sucht die Mutter
Baby in Stade ausgesetzt

tk. Stade. Ein neugeborenes Baby ist am Freitagabend in Stade auf dem Stadeum-Parkplatz zwischen 18.30 und 19.45 Uhr ausgesetzt worden. Dass das Mädchen überlebt hat, verdankt es einem Ehepaar, das die Schreie des Kindes gehört und sofort intensiv gesucht hatte. Auf einer Grünfläche fanden sie das Baby, das in ein rotes Handtuch eingewickelt war und ein blau-weiß gestreiftes Hemdchen sowie Windeln trug. Das Neugeborene wurde auf die Kinder-Intensivstation des Elbe Klinikums gebracht. Es geht...

  • Stade
  • 09.12.19

Prozess hat begonnen
Anklage gegen Flüchtling aus Fredenbeck wurde verlesen

jab. Stade. Vor dem Landgericht Stade hat am Freitag der Prozess gegen einen sudanesischen Flüchtling aus Fredenbeck begonnen. Abdullah A. wird vorgeworfen, einen Landsmann, der ebenfalls in der Asylunterkunft in Fredenbeck untergebracht war, am 15. Juni getötet zu haben. In der Anklage ist von Heimtücke und Grausamkeit die Rede. Mehr zum Verhandlungsauftakt gibt es in der kommenden Printausgabe am Mittwoch und online bereits am Dienstagabend.

  • Stade
  • 06.12.19
Spurensicherung vor der Flüchtlingsunterkunft
3 Bilder

Zweite tödliche Messerstecherei in Fredenbecker Unterkunft
Flüchtling ersticht seinen Mitbewohner

tk/lt. Fredenbeck. Ein Streit in einer Flüchtlingsunterkunft in Fredenbeck nahm am Dienstagvormittag ein tödliches Ende: Ein Bewohner (47) starb an den Folgen einer Messerattacke. Ein anderer Geflüchteter (29) hatte ihn offenbar nach einem Streit angegriffen. Die Hintergründe sind noch ungeklärt. Es ist innerhalb von wenigen Monaten die zweite tödliche Messerstecherei in dieser Unterkunft, ein ehemaliges Hotel an der Dinghorner Straße. Im Juni hatte ein 23-jähriger Sudanese einen gleichaltrigen...

  • Stade
  • 29.11.19

Urteil gegen Russenmafia rechtskräftig

thl. Lüneburg. Der längste und teuerste Prozess in der jüngeren Geschichte des Lüneburger Landgerichtes in endgültig beendet. Der Bundesgerichtshof hat die Revisionen von vier Mitgliedern der Russenmafia aus dem Raum Hannover verworfen. Ein fünfter Angeklagter hatte auf die Revision verzichtet, ein sechster seine Revision bereit vor längerer Zeit wieder zurückgenommmen. Im Dezember 2017 hatte das Landgericht nach 196 Verhandlungstagen und einer Verfahrensdauer von zwei Jahren und zehn Monaten...

  • Winsen
  • 27.11.19

Beiträge zu Blaulicht aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.