Beiträge zur Rubrik Blaulicht

550 Mal ausgerückt
Stader Ortsfeuerwehr leistet 2020 rund 24.500 Arbeitsstunden

jab. Stade. Für die beiden Züge der Ortsfeuerwehr Stade legten Ortsbrandmeister Stephan Woitera und sein Stellvertreter Thomas Woitera den Jahresbericht für das Jahr 2020 vor. Diesen stellten sie diesmal allerdings wegen der Corona-Pandemie nicht wie üblich auf der Jahreshauptversammlung vor, sondern in schriftlicher Form. Insgesamt musste die Stader Ortsfeuerwehr zu 505 Einsätzen ausrücken. Davon waren 208 im Bereich der Hilfeleistung und 197 im Brandbereich. Dabei retteten sie 117 Personen:...

  • Stade
  • 26.01.21
Martin Ney 2013 vor dem Landgericht Stade. 
Das Urteil: lebenslänglich

Kindermörder Martin Ney
"Maskenmann" wurde nach Frankreich ausgeliefert

(tk). Der als "Maskenmann" berüchtigte Kindermörder Martin Ney ist nach Frankreich ausgeliefert worden. In Nantes wurde er einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Grund: Der mittlerweile 50 Jahre alte Ney soll 2004 in der Bretagne einen Jungen nachts aus einem Schullandheim entführt und umgebracht haben. Für Taten nach einem exakt gleichen Muster ist er vom Landgericht Stade 2013 zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Zudem hatte das Gericht die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Das...

  • Stade
  • 26.01.21

Alter Bekannter der Polizei
U-Haft: Einbrecher in Stade geschnappt

tk. Stade. Die Polizei in Stade hat in der Nacht zum Samstag einen alten Bekannten gefasst. Der Mann (42) war zuvor in eine Wohnung in Stade "Am Güterbahnhof" eingebrochen. Als die Bewohner den Täter bemerkten, flüchtete der - kam aber nicht weit. Am Stader Bahnhof wurde der 42-Jährige vorläufig festgenommen. Weil der Mann aus Hollern-Twielenfleth bereits wegen anderer Taten im Visier der Ermittler stand, wurde er dem Haftrichter vorgeführt. Der schickte ihn postwendend in U-Haft.

  • Stade
  • 25.01.21
Beamte sichteten den Inhalt des Erdbunkers

Seevetal: Stammt der mutmaßliche RAF-Bunker von den Revolutionären Zellen?

thl. Seevetal. Überraschende Wende im Fall des im Wald in Helmstorf gefundenen Erddepots. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll der Inhalt laut Landeskriminalamt (LKA) doch nicht von der Terrorgruppe RAF stammen, sondern den Revolutionären Zellen (RZ) zuzuordnen sein. Den RZ werden rund 300 Terroranschläge zwischen den 1970er und 1990er Jahren zur Last gelegt. Derweil sollen die Untersuchungen der im Depot gefundenen Schriftstücke und Flüssigkeiten noch andauern. Erst nach Abschluss der...

  • Seevetal
  • 22.01.21
Zu solch schweren Einsätzen wie beim Sturmtief "Xavier" 2017 musste die Feuerwehr im Landkreis am Donnerstag nicht ausrücken

Feuerwehren rückten zwölf mal aus
Sturm wirft zahlreiche Bäume im Landkreis Stade um

jab. Stade. Die Alarmierungen klangen schlimmer als es letztendlich war: Dank dem Sturmtief "Goran" fegten starke Böen über den Landkreis Stade hinweg und hinterließ umgestürzte Bäume, umgefallene Schilder und weggewehte Planen. Die Feuerwehren im Landkreis mussten am Donnerstag innerhalb von ca. zwei Stunden zu zwölf Einsätzen ausrücken. Baustellenschilder musste die Feuerwehr in Wiepenkathen wieder aufstellen. Zudem war eine Plane herumgewirbelt. Kreisweit erwischte es acht Bäume, die die...

  • Stade
  • 22.01.21
Einer der Täter des Überfalls sitzt jetzt in U-Haft

Ermittlungen laufen
Täter nach Überfall in Stade-Bützfleth in U-Haft

jab. Stade. Diese Tat hat für Aufsehen gesorgt: Vor rund einer Woche hatten sechs - nicht wie von der Polizei zunächst gemeldet acht - junge Männer einen 22-Jährigen in seinem Wohnhaus mit Messer und Pistole überfallen und verletzt. Gegen 3 Uhr nachts klingelten die jungen Männer an der Tür des Hauses in der Flethstraße. Als die 54-jährige Mutter öffnete, drängten die Täter hinein, suchten nach dem Sohn und prügelten schließlich auf ihn ein, während sie Geld von ihm forderten. Mit mehreren...

  • Stade
  • 22.01.21
Wer weiß, wo Laura-Marie ist?

Wer hat Laura-Marie gesehen?

thl. Bremervörde/Lüneburg. Die Bremervörder Polizei sucht aktuell nach einer jungen Frau. Die 16-jährige Laura-Marie ist seit dem späten Montagabend verschwunden. Ihre Angehörigen und Freunde sind in großer Sorge. Möglicherweise hat sich die Jugendliche auf den Weg in Richtung Lüneburg gemacht. Sie soll sich im Bereich Radbruch aufgehalten haben. Laura-Marie ist 165 cm groß und hat schulterlange, rotgefärbte Haare mit einem auffälligen Sidecut. Zuletzt war sie bekleidet mit einem schwarzen...

  • Winsen
  • 21.01.21

Acht Täter überfallen Familie
Bewaffnete Bande auf der Flucht

tk. Stade. Eine mit Messer und Pistole bewaffnete Bande ist in der Nacht zu Sonntag in ein Haus in Stade-Bützfleth eingedrungen. Nachts gegen 3 Uhr klingelte es an einer Haustür in Bützfleth an der Flethstraße. Die Bewohnerin (54) öffnete und vermutlich acht dunkel gekleidete und bewaffnete junge Leute drängten sie sofort ins Haus zurück. Die Gewaltttäter suchten den Sohn (22) der Frau. Sie prügelten auf den jungen Mann ein und forderten Geld. Daraufhin wurden die Brüder (18 und 24) des...

  • Stade
  • 18.01.21
Die Angeklagten wurden über den Seiteneingang des Zeltes in den "Saal" geführt
2 Bilder

Zelt-Premiere mit Startschwierigkeiten
Richter bricht Verhandlung im Zelt am Landgericht Stade ab

jab. Stade. Hier hat nicht einmal warm anziehen etwas genützt: Der erste Verhandlungstag im Zelt des Landgerichts Stade fand ein vorzeitiges Ende. Bereits nach der dritten Verhandlung am Montag war Schluss. Der Grund: zu laut und zu kalt. Die Premiere der Übergangslösung während der Corona-Pandemie im Innenhof des Justizgebäudes war ein regelrechter Reinfall. Geduldig warteten die Prozessbeteiligten vor dem Saal 7, in dem die Verhandlung gegen zwei Männer wegen schweren Raubes und gefährlicher...

  • Stade
  • 15.01.21
Der Brand des Harsefelder Recyclinghofs ist vielen                        Feuerwehrleuten im Gedächtnis geblieben

2.516 Mal alarmiert
Mehr Einsätze für Feuerwehren im Landkreis Stade

jab. Landkreis. Mehr Einsätze in der Brandbekämpfung und bei Verkehrsunfällen, dafür keine Meldungen über verbale oder körperliche Angriffe gegenüber den Einsatzkräften im Landkreis Stade: Das ist die Bilanz der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Stade des vergangenen Jahres, die Kreisbrandmeister Peter Winter kurz zusammenfasst. Im Jahr 2020 rückten die Feuerwehren zu 2.216 Einsätzen aus. Dazu kommen noch 300 AED-Einsätze. Im Landkreis bestehen derzeit 37 AED-Gruppen (Notfallgruppen). Im...

  • Stade
  • 15.01.21
Der Tod des 19-jährigen Aman Alizada hatte schon 2019 zu Demos und Protesten geführt

Kritik am Ende des Ermittlungsverfahrens
Tod eines Flüchtlings (19) weiter aufklären

tk. Stade. Die BI Menschenwürde und der Flüchtlingsrat Niedersachsen fordern gemeinsam, dass der Tod des Flüchtlings Aman Alizada, der bei einem Polizeieinsatz im August 2019 durch eine Kugel eines Beamten in seiner Unterkunft in Stade starb, erneut untersucht wird. Die Staatsanwaltschaft Stade hatte das Verfahren Ende des vergangenen Jahres zum zweiten Mal eingestellt (das WOCHENBLATT berichtete). Die Ermittlungsbehörde geht, wie schon beim ersten Mal, von einer klaren Notwehrlage aus. Laut...

  • Stade
  • 15.01.21

Ursache bislang unbekannt
Auto brennt am Bahnhof Dollern aus

nw/tk. Dollern. In der Nacht zu Donnerstag geriet gegen 3.45 Uhr in Dollern in einer Parkbucht am Bahnhof einabgestelltes Auto in Brand.  Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr Dollern, brannte der Renault Espace vollständig aus.Die Ermittlungen zur Brandursache laufen derzeit noch. Zeugen melden sich unter der 04163 - 828950.

  • Stade
  • 14.01.21

Unbekannter flüchtet in Stade nach Crash
Unfallflucht: Polizei sucht silbernen 3er BMW

nw/tk. Stade. Unfall verursacht und abgehauen: Am Montag kam es gegen 07.45 Uhr auf der Kreuzung der Landesstraße 111 mit der Altländer Straße in Stade zu einem Verkehrsunfall fürden die Ermittler der Stader Polizei den bisher unbekannten Verursacher und  Zeugen suchen. Der Unbekannte war von der L 111 aus Richtung Bützfleth gekommen und wollte nachrechts in Richtung Innenstadt abbiegen.  Dabei übersah er die Vorfahrt eines 34-jährigen Fahrers eines Volvo V40, der aus dem Alten Land kommend bei...

  • Stade
  • 13.01.21
Einer der Täter wird in das Verhandlungszelt geführt

Überfall auf Vietnamesen
Gewaltopfer sagt am Landgericht Stade aus

jab. Stade. Am Stader Landgericht wurde der Prozess gegen zwei Männer (35 und 46) fortgesetzt. Ihnen wird gemeinschaftlicher schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Am zweiten Verhandlungstag sagte nun das Opfer im Verhandlungszelt im Innenhof des Justizgebäudes aus. Die beiden Männer, die sich derzeit vor der 1. Großen Strafkammer verantworten müssen, sollen im Juni des vergangenen Jahres auf den Inhaber eines Asia-Shops in Buchholz mit einer Pistole eingeschlagen und ihn...

  • Stade
  • 12.01.21
Der 16-jährige Fahrer des Schleppers hatte Glück im Unglück: Er wurde nur leicht verletzt
2 Bilder

B73: Zwei Unfälle mit Schleppern
Treckercrash mit 70.000 Euro Schaden

tk. Himmelpforten. Auf der B73 ist es am Sonntag gleich zu zwei Unfällen mit Traktoren gekommen. Gegen 4.20 Uhr versuchte ein 16-Jähriger in Düdenbüttel Rehen auszuweichen. Dabei geriet der Schlepper außer Kontrolle und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer hatte Glück im Unglück und erlitt nur leichte Verletzungen. Der junge Mann kam vorsorglich ins Krankenhaus. Der Schaden ist nach Angaben der Polizei mit rund 70.000 Euro sehr hoch. Am Abend prallte auf der B73 am Ortseingang vom Himmelpforten...

  • Stade
  • 11.01.21
287 rechtsmotivierte Straftaten registrierte die Polizei im dritten Quartal 2020 in Niedersachsen

Rechtsextremismus
14 rechte Straftaten im dritten Quartal 2020 in den Landkreisen Harburg und Stade

(ts). Im Landkreis Harburg ereigneten sich im dritten Quartal 2020 sechs politisch rechtsmotivierte Straftaten, im Landkreis Stade acht. Darunter war ein Gewaltdelikt, zu dem es im Landkreis Harburg kam. Das geht aus der Antwort des niedersächsischen Innenministeriums auf eine Anfrage der Grünen im Niedersächsischen Landtag hervor. Es handelt sich um die neueste Statistik zu rechten Straftaten in Niedersachsen. Die Zahlen für das vierte Quartal 2020 liegen noch nicht vor. In Niedersachsen...

  • Stade
  • 08.01.21
Manh Tien Hoang vor seinem Geschäft, in dem er seit dem brutalen Überfall nicht mehr arbeiten kann

Geschlagen und getreten
Asia-Shop-Besitzer nach brutalem Überfall traumatisiert

bim. Buchholz. Manh Tien Hoang ist ein herzensguter Mensch. Wann immer jemand seine Unterstützung brauchte, half der Vietnamese aus Buchholz gerne - mit Rat und Tat und manchmal sogar mit Kleingeld für den Bus. Der Verein der Vietnamesen im Landkreis Harburg, dessen Vorsitzender der 55-Jährige ist, versorgte auf seine Initiative hin viele Bürger gleich zu Beginn der Corona-Pandemie mit selbstgenähten Mund-Nasen-Bedeckungen. Doch seit vergangenem Juni ist Manh Tien nicht mehr derselbe: "Ich habe...

  • Buchholz
  • 08.01.21
Das E-Bike Marke Eigenbau mit dem Rasenmähermotor auf dem Gepäckträger

Kurioses von der Polizei I
Lüneburg: Rasenmotor als Fahrradantrieb

thl. Lüneburg. Einer Polizeistreife fiel am Donnerstagnachmittag in Nahrendorf (Lk Lüneburg) ein Fahrradfahrer auf, der auf der B 216 fuhr. Trotzdem er keine Tretbewegungen machte, fuhr das Fahrrad ca. 40 km/h. Beim Näherkommen stellten die Beamten einen auf dem Gepäckträger festverbauten Motor fest. Wie sich herausstellte, hatte der 16 Jahre alte Fahrradfahrer einen Rasenmähermotor am Fahrrad angebaut, womit es schätzungsweise zwischen 40 und 50 km/h fahren konnte. Da das Fahrrad weder...

  • Winsen
  • 08.01.21

Polizei sucht Zeugen
Wahnsinnstat: Radmuttern von Rettungswagen gelöst

tk. Stade. Diese Tat ist Wahnsinn: Unbekannte haben am Mittwoch sechs Bolzen vom Vorderrad eines DRK-Rettungswagens gelöst. Der Fahrer hörte auf der B73 einen lauten Knall, konnte aber noch rechtzeitig anhalten. Der Patient an Bord wurde mit einem anderen Rettungswagen weiter transportiert. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die diese hinterhältige und potenziell lebensgefährliche Tat beobachtet haben. Hinweise an die Polizei in Stade: 'Tel. 04141 - 102215.

  • Stade
  • 07.01.21
Zu schnell und auf der falschen Spur: Dank moderner Messgeräte wie in Hagenah kann ein solcher Verstoß geahndet werden
2 Bilder

Trauriger Raser-Rekord: 165 km/h statt erlaubtem Tempo 70
Landkreis Stade rüstet um: Mit High-Tech gegen Temposünder

(jd). Laser statt Radarwellen: Der Landkreis Stade setzt zunehmend modernste Technik ein, um Temposündern den Tritt auf das Gaspedal zu vermiesen. Die alten "Starenkästen" werden nach und nach durch Lasertower ersetzt. Einer der Vorteile der neuen Geräte: Sie lassen sich nicht mehr wie klassische Blitzer durch einen Wechsel auf die linke Fahrspur austricksen. Raser werden auch auf der Gegenfahrbahn erfasst. Vor Kurzem wurden zwei weitere Säulen mit der Laser-Technologie aufgestellt. Damit...

  • Stade
  • 05.01.21

Menschen hielten sich überwiegend an Einschränkungen
Silvester im Kreis Stade: Weniger Einsätze als sonst

tk. Stade. Silvester im Landkreis Stade war aufgrund der Corona-Beschränkungen für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste ruhig. Erfreulich: Die meisten Menschen haben die Einschränkungen akzeptiert. Zu tun gab es aber dennoch. Zu 40 Einsätzen rückte die Polizei in der Silvesternach im Landkreis Stade aus. Die Beamtinnen und Beamten der Polizeidienststellen im Landkreis wurden mehrfach auf Gruppen von Jugendlichen hingewiesen, die Böller zünden. Bei den Überprüfungen konnten keine Verstöße...

  • Stade
  • 01.01.21
Mit der Hand wurde der Müll einzeln aus dem Graben geholt

Batterie- und Fahrzeugteile im Wassergraben
Hoffentlich wird dieses Müllschwein gefunden

tk. Kranenburg. Ein besonders rücksichtaloaer Müllsünder hat am Dienstagnachmittag einen Großeinsatz der Feuerwehr in der Nähe von Kranenburg ausgelöst: In einem Wassergraben in der Nähe der Oste wurden Batterie- und Fahrzeugteile entdeckt. Mehrere Ortswehren und Umwelt-Spezialisten der Kreisfeuerwehr eilten zum Einsatzort außerhalb Kranenburgs. Ein Schöpfwerk an der Oste wurde mit einer Ölsperre gesichert. Erste Messungen hatten ergeben, dass offenbar noch keine Schadstoffe ausgetreten waen....

  • Stade
  • 30.12.20

2.500 Euro Schaden
Werkzeug aus Schiff in Steinkirchen gestohlen

tk. Steinkirchen. Das  Arbeitsschiff des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Stade, das im Hafen von Steinkirchen liegt, wurde zwischen Montagabend und Dienstagmorgen von Einbrechern heimgesucht. Die  Täter brachen einen Container auf und entwendeten hochwertige Werkzeuge. Der Schaden wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Hinwesie:  Tel. 0416 3- 828950

  • Stade
  • 29.12.20
Der Mishaufen wurde nachts vor der Aldi-Filiale in Himmelpforten abgeladen

Zehn Kubikmeter Dung vor Aldi-Eingang
Bauernprotest? Misthaufen vor Aldi abgeladen

tk. Himmelpforten. War das Bauernprotest gegen Billigpreise für Lebensmittel oder nur ein Scherz? Unbekannte haben in der Nach zu Dienstag einen großen Misthaufen vor der Aldi-Filiale in Himmelpforten an der Bahnhofstraße abgekippt. Gegen 2.45 Uhr wurde die Polizei über diesen gut zehn Kubikmeter großen Misthaufen informiert. Die Polizei hat bislang keine Ahnung, wer der Verursacher ist. Die Ermittler gehen aber davon aus, dass der Misthaufen Teil der Baunerproteste gegen die Preispolitik der...

  • Stade
  • 29.12.20

Beiträge zu Blaulicht aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.