alt-text

++ A K T U E L L ++

Änderungen in der niedersächsischen Corona-Verordnung

Überfall auf Vietnamesen
Gewaltopfer sagt am Landgericht Stade aus

Einer der Täter wird in das Verhandlungszelt geführt
  • Einer der Täter wird in das Verhandlungszelt geführt
  • Foto: jab
  • hochgeladen von Jaana Bollmann
Blaulicht
Konstantin Keuneke (40) übernahm vor zwei Jahren die Leitung der damals neu geschaffenen Abteilung für Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz im Landkreis Harburg

Auf den Ernstfall vorbereitet
Konstantin Keuneke leitet seit zwei Jahren die Abteilung Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz beim Landkreis Harburg

(nw/tw). Manchmal ist das Leben schneller, als man Pläne schmieden kann. Als Konstantin Keuneke (40) vor zwei Jahren die Leitung der damals neu geschaffenen Abteilung für Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz übernommen hatte, stand eines ganz oben auf der To-do-Liste: zu prüfen, in welchen Bereichen und durch welche Projekte Rettungsdienste, Brand- und Katastrophenschutz weiter gestärkt werden können. „Dabei kam auch der Gedanke auf, den bestehenden Pandemie-Plan zu erneuern“, erinnert...

Panorama

Aus der Weihnachts- wird eine Winterruhe
Änderungen in der niedersächsischen Corona-Verordnung

(as/nw). Die ursprünglich bis zum 15. Januar 2022 befristete „Weihnachts- und Neujahrsruhe“ muss verlängert werden: Es wird daraus eine „Winterruhe“ – zunächst bis zum 2. Februar 2022. Das ist die wesentliche Änderung in der Corona-Verordnung, die heute verkündet worden ist und morgen in Kraft tritt. Die Niedersächsische Landesregierung folgt damit dem MPK-Beschluss vom 7. Januar 2022. Insbesondere die Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte Menschen (ein Haushalt plus zwei Personen), die...

Blaulicht
Die Täter schlugen das Fenster eines Kita-Schuppens ein und entwendeten eines der rund 15 Go-Karts, das sie später schwer beschädigt auf dem Spielplatz liegen ließen
4 Bilder

ASC/Kita in Estebrügge
Unbekannte brettern mit Pkw und Go-Kart über Kunstrasen

sv. Estebrügge. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 15. auf 16. Januar, verschafften sich Unbekannte Zutritt auf den Sportplatz des Altländer Sportclubs Cranz (ASC) in Estebrügge und drehten dort einige Runden mit dem Auto auf dem Kunstrasen. Trotz der bisherigen Hinweise bittet der ASC um weitere Zeugenaussagen per E-Mail an info@asccranz-estebruegge.de. Vermutlich dieselben Täter brachen in der Nacht auch in einen Schuppen der benachbarten Kita "AN DER ESTE" ein, schlugen dabei ein Fenster...

Service

Mehr als 1.600 aktuell Infizierte
Inzidenz im Landkreis Stade liegt im niedersächsischen Durchschnitt

jd. Stade. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade liegt den fünften Tag in Folge jenseits der 400er-Schwelle. Zum Wochenbeginn ist der Wert allerdings wieder leicht gesunken: Für Montag, 17. Januar, gibt das Robert Koch-Institut (RKI) im Landkreis Stade einen Inzidenzwert von 422,2 an. Aktuelle Zahlen des Kreis-Gesundheitsamtes zur Corona-Lage lagen am Montagmorgen noch nicht vor. Mit Stand vom Freitag, 14. Januar, befanden sich 1.615 Personen wegen eines positiven Corona-Tests in...

Blaulicht
3 Bilder

Verheerendes Feuer in Ritschermoor
Reetdachhaus brennt komplett nieder

nw/tk. Ritschermoor: Ein Reetdachhaus ist am Sonntagabend in Ritschermoor niedergebrannt. Das Haueigentümer wurde beim Versuch, das Feuer einzudämmen verletzt. Mit Brandverletzungen kam er in eine Hamburger Klinik. Auch seine Frau Frau kam ins Krankenhaus, weil sie Rauchgase eingeatmet hatte. Der Alarm ging gegen 19 Uhr ein: Aus bisher ungeklärter Ursache war das Dach des Hauses in Brand geraten und das Feuer hatte sich schnell auf das gesamte Gebäude ausgebreitet. Als die ersten Feuerwehrleute...

jab. Stade. Am Stader Landgericht wurde der Prozess gegen zwei Männer (35 und 46) fortgesetzt. Ihnen wird gemeinschaftlicher schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Am zweiten Verhandlungstag sagte nun das Opfer im Verhandlungszelt im Innenhof des Justizgebäudes aus.

Die beiden Männer, die sich derzeit vor der 1. Großen Strafkammer verantworten müssen, sollen im Juni des vergangenen Jahres auf den Inhaber eines Asia-Shops in Buchholz mit einer Pistole eingeschlagen und ihn getreten haben. Der 46-Jährige soll dem Opfer dabei immer weiter mit Schlägen zugesetzt haben, während der Jüngere das Geschäft nach Bargeld durchsuchte. Dabei soll dieser eine Tasche mit mehr als 9.000 Euro an sich genommen haben (das WOCHENBLATT berichtete).

Das 55-jährige Opfer aus Buchholz sagte aus, dass am Tag des Überfalls viele Kunden in seinem Geschäft gewesen seien. Zwei Männer habe er für Unterstützung bei einer internationalen Überweisung auf einen späteren Zeitpunkt vertrösten müssen. Zwischen 16 und 17 Uhr seien die Männer wiedergekommen und hätten sich im Laden umgesehen. Als der letzte Kunde gegangen war, habe der Inhaber einem der Männer ein Formular für die Transaktion gereicht. Daraufhin habe dieser eine Waffe gezogen und dem Opfer an den Kopf geschlagen. Er sei zur Hintertür gelaufen, der Mann habe aber nicht von ihm abgelassen. Der andere habe die Vordertür verschlossen. Danach begann er, auf den Inhaber einzutreten. Er sei blutüberströmt gewesen und habe nichts sehen können. Als die Täter von ihm abgelassen hatten, sei er zur Vordertür gekrochen und habe um Hilfe gerufen. Passanten riefen die Polizei.

Im Krankenhaus wurden die zahlreichen Platzwunden des Mannes genäht, die zwar inzwischen verheilt sind, aber Narben hinterlassen haben. Psychisch leidet das Opfer noch immer unter der Tat. Versuche, wieder zu arbeiten, habe er abgebrochen, weil er Angstzustände habe. Zudem könne er nachts nicht mehr schlafen. Er hat eine Therapie begonnen.

Eine weitere Befragung des Opfers konnte nicht durchgeführt werden. Sie wurde auf einen späteren Verhandlungstag verschoben.

Autor:

Jaana Bollmann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen