Mädchen (16) bei Zugunglück in Stade tödlich verletzt

Einsatzkräfte an der Unglücksstelle
  • Einsatzkräfte an der Unglücksstelle
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Fahrradfahrerin überquert Gleise trotz heruntergelassener Schranken

tp. Stade. Ein Mädchen (16) aus Stade kehrte am ersten Schultag nach den Herbstferien nicht nach Hause zurück. Auf dem Heimweg verunglückte die Schülerin am Montagmittag, 15. Oktober, tödlich, als sie am Bahnübergang am Brunnenweg/Am Hofacker von einem Metronom-Zug erfasst wurde.

Nach ersten Vermutungen der Polizei muss das Mädchen mit seinem Rad trotz heruntergelassener Schranken die Gleise betreten haben, nachdem ein Zug in Richtung Stade den Bahnübergang passiert hatte. Die Jugendliche wähnte sich offenbar in trügerischer Sicherheit: Denn nur wenige Augenblicke später nahte hinter einer Kurve der Metronom in Richtung Cuxhaven. Die 16-Jährige erlag noch an der Unglücksstelle am Rand des Wohngebietes Hahle ihren schweren Verletzungen.

Die Fahrgäste blieben unverletzt. Der Lokführer (36) aus Cuxhaven, der trotz einer Vollbremsung das Schlimmste nicht verhindern konnte, erlitt einen Schock und wurde von einem Notfallseellsorger betreut. Die zweispurige Gleisstrecke wurde voll gesperrt.

https://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/stade/blaulicht/maedchen-in-stade-von-zug-erfasst-d124459.html

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.