Junger Mann aus Afghanistan ging auf die Beamten mit Hantelstange los
Polizist erschießt Asylbewerber in Stade

tk. Stade. Ein Polizist hat am Samstagabend in Stade einen Asylbewerber (20)  niedergeschossen und tödlich verletzt. Das teilt die Staatsanwaltschaft Stade mit.

Gegen 19.45 Uhr wurde die Polizei alarmiert, weil zwei Personen in einem Mehrfamilienhaus in Bützfleth, das als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt wird, miteinander in Streit geraten waren.

Weil der 20-jährige Mann aus Afghanistan bereits durch andere Vorfälleder Polizei  bekannt war, wurden vorsorglich gleich  zwei Streifenwagen zu dem Haus geschickt. Die erste Streifenwagenbesatzung sprach den Mann durch ein offenes Fensrer an. Der reagierte nach Angaben von Kai Thomas Breas, Sprecher der Staatsanwaltschaft Stade, jedoch nicht.

Als die Beamten aus dem zweiten Streifenwagen eintrafen, habe der Mann zu einer Hantelstange gegriffen und sei auf die Beamten losgegangen. Der Einsatz von Pfefferspray durch mehrere Polizisten blieb nach Worten von Breas wirkungslos. Daher habe einer der Beamten zu seiner Dienstwaffe gegriffen, um den Angriff zu stoppen.

Der 20-Jährige wurde getroffen und lebensfährlich verletzt. Eine Notärztin sowie die Besatzung eines Rettungswagens konnten dem jungen Mann nicht mehr helfen. Er starb wenig später.

Die übrigen fünf Bewohner der Unterkunft wurden durch die Stader Stadtverwaltung in anderen Unterkünften untergebracht.

Die Ermittlungen zu dem folgenschweren Einsatz übernimmt die Polizeiinspektion Cuxhaven.

Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.